15.03.2016
FLUG REVUE

Erneuerung der iranischen VerkehrsflugzeugflotteIrans Airlines treffen sich mit Zulieferern und Flugzeugbauern

Nach dem Ende der UN-Wirtschaftssanktionen gegen den Iran bereiten sich Luftfahrtzulieferer und Flugzeugbauer auf die angekündigte Erneuerungswelle der iranischen Verkehrsflugzeugflotte vor und treffen sich mit den iranischen Airlines.

Airbus A340-300 Iran Aseman Airlines

Der Iran will mit Hilfe westlicher Hersteller seine Verkehrsflugzeugflotte erneuern. Hier ein moderner Airbus A340-300 von Iran Aseman Airlines. Foto und Copyright: Iran Aseman Airlines  

 

Als einer der Treffpunkte aller Beteiligten wird am 24. und 25. Mai in Istanbul erstmals der "Iran Commercial Aviation Congress" stattfinden. Dort wollen sich iranische Airlines und westliche Wartungsfirmen, Zulieferer und Flugzeugbauer treffen. Zu den angekündigten Airlines gehören Aseman Airlines, Atrak Air, Safiran Airlines, Kish Airlines und Iranian Naft Airlines. Neben der Beschaffung von neuen und gebrauchten Flugzeugen steht der Iran auch vor der Anpassung zahlreicher Vorschriften und Verfahren in seinem Zivilluftfahrtsektor an moderne Standards. Daran sollen westliche Experten mitarbeiten.

 

Inhaltlich geht es um die Kapitel 

-Flottenplanung 

-Einhaltung der geltenden Exportregeln

-Ersatzteilversorgung

-verwaltungstechnische Exportabläufe

-mögliche Gegengeschäfte

-gesetzliche Rahmenbedingungen

-Möglichkeiten der fortgesetzten Zusammenarbeit mit iranischen Airlines

 

Ende Januar hatte Irans Präsident Hassan Rouhani bei einem Staatsbesuch in Paris bereits den Kauf von 118 Flugzeugen bei Airbus angekündigt, darunter zwölf A380. Der Iran hat seinen Beschaffungsbedarf mit rund 500 Flugzeugen in den nächsten zehn Jahren umrissen, um seine veraltete Flotte, die teilweise noch aus der Zeit vor der Revolution stammt, zu erneuern.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Neue Sitzplätze und schallisolierende Vorhänge Emirates A380: Erneuerte Bar im Oberdeck

23.02.2017 - Eines der Markenzeichen der Emirates-A380 ist die Bar im hinteren Oberdeck, an der sich Gäste der Business Class die Zeit vertreiben können. In ihren künftigen Jets verbessert Emirates den … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

22.02.2017 - Emirates hat ihren letzten, neuen Airbus mit GP7200-Triebwerken der Engine Alliance übernommen. Ihre künftigen A380 hat sie sich mit den alternativ angebotenen Rolls-Royce Trent-Triebwerken bestellt. … weiter

Airline-"Roadshow" kommt im März nach Frankfurt Emirates sucht Piloten in Deutschland

22.02.2017 - Für ihre Flotte von 250 Großraumjets und für weitere, schon bestellte 220 Flugzeuge sucht Emirates aus Dubai Piloten. Gesucht werden fertig ausgebildete Flugzeugführer mit Erfahrung. Auch aus der … weiter

Rekordauslieferungen im Verkehrsflugzeuggeschäft Airbus-Konzernbilanz leidet unter A400M

22.02.2017 - Der Luftfahrtkonzern Airbus hat am Mittwoch seine Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Trotz guter Auftragslage und Rekordproduktion bei den Verkehrsflugzeugen belastete der … weiter

Größtes Ausstellungsstück in Le Bourget Airbus A380 landet im Museum

15.02.2017 - Der erste ausgemusterte Airbus A380, ein Prototyp mit der Werknummer MSN004, ist am Dienstag im Pariser Luftfahrtmuseum von Le Bourget gelandet. Nach Konservierungsarbeiten erhält der riesige … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App