15.03.2016
FLUG REVUE

Erneuerung der iranischen VerkehrsflugzeugflotteIrans Airlines treffen sich mit Zulieferern und Flugzeugbauern

Nach dem Ende der UN-Wirtschaftssanktionen gegen den Iran bereiten sich Luftfahrtzulieferer und Flugzeugbauer auf die angekündigte Erneuerungswelle der iranischen Verkehrsflugzeugflotte vor und treffen sich mit den iranischen Airlines.

Airbus A340-300 Iran Aseman Airlines

Der Iran will mit Hilfe westlicher Hersteller seine Verkehrsflugzeugflotte erneuern. Hier ein moderner Airbus A340-300 von Iran Aseman Airlines. Foto und Copyright: Iran Aseman Airlines  

 

Als einer der Treffpunkte aller Beteiligten wird am 24. und 25. Mai in Istanbul erstmals der "Iran Commercial Aviation Congress" stattfinden. Dort wollen sich iranische Airlines und westliche Wartungsfirmen, Zulieferer und Flugzeugbauer treffen. Zu den angekündigten Airlines gehören Aseman Airlines, Atrak Air, Safiran Airlines, Kish Airlines und Iranian Naft Airlines. Neben der Beschaffung von neuen und gebrauchten Flugzeugen steht der Iran auch vor der Anpassung zahlreicher Vorschriften und Verfahren in seinem Zivilluftfahrtsektor an moderne Standards. Daran sollen westliche Experten mitarbeiten.

 

Inhaltlich geht es um die Kapitel 

-Flottenplanung 

-Einhaltung der geltenden Exportregeln

-Ersatzteilversorgung

-verwaltungstechnische Exportabläufe

-mögliche Gegengeschäfte

-gesetzliche Rahmenbedingungen

-Möglichkeiten der fortgesetzten Zusammenarbeit mit iranischen Airlines

 

Ende Januar hatte Irans Präsident Hassan Rouhani bei einem Staatsbesuch in Paris bereits den Kauf von 118 Flugzeugen bei Airbus angekündigt, darunter zwölf A380. Der Iran hat seinen Beschaffungsbedarf mit rund 500 Flugzeugen in den nächsten zehn Jahren umrissen, um seine veraltete Flotte, die teilweise noch aus der Zeit vor der Revolution stammt, zu erneuern.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
US-Reiserestriktionen dämpfen die Nachfrage Emirates dünnt US-Flugplan aus

21.04.2017 - Die Fluggesellschaft Emirates Airline dünnt ihren Flugplan in die USA aus. Sie reagiert damit auf eine sinkende Nachfrage, die auch durch die neuen Reisebeschränkungen der Trump-Administration … weiter

Primäre Flugsteuerung Test-A380 fliegt mit 3D-gedruckter Hydraulikkomponente

18.04.2017 - Ende März hob ein Airbus A380 erstmals mit einem additiv gefertigten Spoiler-Aktuator-Ventilblock ab. Hergestellt wurde die Komponente von Liebherr-Aerospace. … weiter

Seltene Werftgäste bei den Elbe Flugzeugwerken Flughafen Dresden bietet A380-Fototour

13.04.2017 - Die Elbe Flugzeugwerke in Dresden sind mit Frachterumrüstungen, größeren Checks und der Airbus-Teileproduktion beschäftigt. Weil immer wieder interessante Gäste in die Werft kommen, führte der … weiter

Airliner im Geschäftsreiseeinsatz Airbus Corporate Jets gründet "Easystart"

10.04.2017 - Unter dem Projektnamen "Easystart" bündelt Airbus alle Service- und Beratungsdienste für Kunden der hauseigenen ACJ-Geschäftsreisejets. … weiter

Airbus-Flaggschiff soll wirtschaftlicher fliegen Airbus stellt A380-Kabinenmodifikationen vor

04.04.2017 - Airbus will die Kabine der A380 umgestalten, um bei möglichst gleichem Komfortniveau mehr Sitze unterzubringen. Dies soll die Kosten pro Sitz senken und den stockenden Verkauf des Vierstrahlers … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App