11.03.2011
aero.de

Brussels Airlines will Flugbetrieb in Afrika bald freigebenITB 2011: Brussels Airlines will Flugbetrieb in Afrika bald freigeben

Brussels Airlines wird in den nächsten Monaten mit ihrem Afrikaableger Korongo Airlines den Flugbetrieb aufnehmen. "Wir befinden uns noch nicht auf der Startbahn, aber schon auf dem Taxiway", sagte Brussels Airlines-Sprecher Geert Sciot aero.de am Donnerstag auf der Touristikmesse ITB in Berlin.

Brussels Airlines arbeitet seit Dezember 2009 am Aufbau der Tochter in Afrika. "Wir waren mit dem Vorhaben etwas länger schwanger, als wir geplant hatten", sagte Sciot.

Brussels Airlines hat eine lange Tradition im Verkehr nach Afrika. "Der Kontinent ist unsere zweite Heimat", erklärte Sciot. In Zentralafrika leide das Luftverkehrssystem aber noch an erheblichen Sicherheitsdefiziten. Korongo Airlines soll Reisenden eine "sichere Alternative" bieten.

Die Fluggesellschaft wird im kongolesischen Lubumbashi ihre Basis einnehmen und Inlands- und Afrikaverkehre nach europäischen Betriebsstandards aufbauen. Korongo wird zum Start eine Boeing 737-300 und zwei BAe 146 von Brussels Airlines leasen. "Zwei Flugzeuge stehen inzwischen bereit", sagte Sciot. "Die Maschinen werden mit Crews von Brussels Airlines bereedert."

Die Umsetzung des Korongo-Projekts war ein ein steiniger Weg. Genehmigungen der Behörden ließen auf sich warten. "Allerdings mussten wir auch sicherstellen, dass alle späteren Zielflughäfen unsere Sicherheitsanforderungen erfüllen", begründete Sciot die Verzögerungen. An einigen Airports habe es in diesem Punkt "Nachholbedarf" gegeben. Die Flughäfen hätten aber zugestimmt, "ihre Sicherheitsstandards zu erhöhen".

Korongo Airlines wird den IATA-Code ZC führen und soll Netzwerk und Flotte in einer langfristigen Strategie entwickeln. Als wichtigster Aktionär von Brussels Airlines unterstützt Lufthansa den Ausbau des Afrikageschäfts für Konzern und Star Alliance ausdrücklich.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
aero.de / Dennis Dahlenburg


Weitere interessante Inhalte
Jahresbilanz 2016 Lufthansa Group mit stabilem Ergebnis

16.03.2017 - Bei leicht sinkendem Umsatz bilanzierte die Lufthansa Group für 2016 ein gutes operatives Ergebnis von 2,25 Milliarden Euro. Für 2017 wird ein leicht geringerer Gewinn erwartet. … weiter

Tarifkonflikt bei Lufthansa Trotz Einigung droht neues Ungemach

16.02.2017 - Lufthansa und die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) haben die Schlichtungsempfehlung zum Thema Vergütung angenommen. Die Airline will die dadurch entstehenden Kosten aber anderweitig … weiter

Bis Anfang 2017 Lufthansa übernimmt Brussels Airlines komplett

29.09.2016 - Der Lufthansa-Aufsichtsrat stimmt einer Übernahme von Brussels Airlines zu. Lufthansa erwirbt die ausstehenden 55 Prozent an der Muttergesellschaft SN Airholding . … weiter

Belgischer Mut Brussels Airlines zieht Ausbauprogramm im Winter durch

13.09.2016 - Vor der Wintersaison hat viele Airlines der Mut verlassen. Brussels Airlines hält der Sorge vor Überkapazitäten stand und will ihre Ausbaupläne durchziehen. Es werde "zehn Prozent mehr Sitze und fünf … weiter

Verkehrszahlen im Aufwind Brussels Airlines empfiehlt sich für Lufthansa

16.08.2016 - Bis Oktober muss sich Lufthansa festlegen, ob sie Brussels Airlines komplett übernehmen oder weiterhin nur einen Teil der Gesellschaft besitzen will. Obwohl die belgische Beteiligung noch … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 10/2017

FLUG REVUE
10/2017
11.09.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Pleite: Ausverkauf bei airberlin
60 Jahre Sputnik: Der Beginn der Raumfahrt
Ambulanzflugzeug: Business Jets helfen im Notfall
Triebwerke-Extra: Die Kraftpakete der Zukunft
Flughafen Peking: Wachstum ohne Ende

Be a pilot