Japanische Airlines lassen ihre Boeing 787 am BodenJapanische 787 bleiben am Boden

Nach einem neuerlichen Zwischenfall mit Notlandung lassen die japanischen Fluggesellschaften ANA und Japan Airlines ihre Dreamliner vorsichtshalber am Boden stehen.

Delivery erste 787 ANA

Feierliche Übergabe der ersten Boeing 787 an ANA in Everett. Foto und Copyright: Boeing  

 

Laut einer Meldung des japanischen Fernsehsenders NHK war eine Boeing 787 von ANA am Mittwoch auf einem Inlandsflug nach Tokio, als Cockpitwarnungen über die Batterien und Rauch im vorderen Avionikraum eingingen. Nach der Wahrnehmung von Brandgeruch in Cockpit und Kabine erfolgten ein Notabstieg und eine Notlandung auf dem Flughafen Takamatsu.

Die 137 Passagiere und die Besatzung mussten das Flugzeug dort über Notrutschen verlassen. Dabei wurde ein Passagier am Rücken verletzt. Ein tatsächlicher Brand oder Rauch wurden nicht festgestellt. Unklar ist bisher, ob ein technischer Zusammenhang zwischen der angezeigten Batteriestörung und der Rauchwarnung besteht.

ANA und Japan Airlines erklärten, ihre 16 beziehungsweise fünf Dreamliner für weitere Kontrollen freiwillig am Boden zu lassen. Erst am Montag hatten die japanischen Behörden nach einer Serie von Pannen eine Untersuchung der Boeing 787 angeordnet.

Alle Inhalte zu Boeing 787-8 Dreamliner

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke



Diesen Artikel kommentieren 

Weitere interessante Inhalte
Boeing 787-9 TUI Group bestellt weiteren Dreamliner

15.05.2015 - Boeing und die TUI Group, einer der führenden Reisekonzerne weltweit, melden die Bestellung einer Boeing 787-9 Dreamliner mit der Option auf eine weiteres Flugzeugs dieses Typs. Die Bestellung hat … weiter

Neues Dreamliner-Ziel Ethiopian fliegt mit der Boeing 787 nach Brasilien

12.05.2015 - Ethiopian Airlines hat mit São Paulo eine weitere Destination ins Programm genommen, die mit der Boeing 787 bedient wird. … weiter

Trent 1000-TEN im Test Rolls-Royce erprobt neues Trent 1000

08.05.2015 - Mit dem Trent 1000 geht das stärkste und gleichzeitig sparsamste Mitglied der 787-Triebwerksserie von Rolls-Royce an den Start. … weiter

FAA Boeing 787 Dreamliner - Risiko bei monatelangem Dauerstrom

07.05.2015 - Die US Luftfahrtbehörde FAA weist Betreiber der Boeing 787 auf ein von Boeing erkanntes Risiko im elektrischen System hin. Unter bestimmten Umständen "drohe ein Ausfall der gesamten Stromversorgung" … weiter

Neue Dreamliner-Ziele Ethiopian Airlines fliegt nach Dublin und Los Angeles

04.05.2015 - Das Star-Alliance-Mitglied Ethiopian Airlines erweitert das Streckennetz um die Ziele Dublin und Los Angeles. Auf den neuen Routen kommt die Boeing 787 zum Einsatz. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2015

FLUG REVUE
06/2015
11.05.2015

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- CSeries im Flugtest
- U-2 fliegt weiter
- A129 Mangusta
- Hamburger Messe
- Wie sicher ist Fliegen
- Tupolew Tu-104
- Boeing 747-8
- NASA-Kapsel Orion

aerokurier iPad-App
Frage des Monats

Welches Thema ist Ihr Favorit in der FLUG REVUE 05-2015?


Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.











alle Ergebnisse