Japanische Airlines lassen ihre Boeing 787 am Boden Japanische 787 bleiben am Boden

Nach einem neuerlichen Zwischenfall mit Notlandung lassen die japanischen Fluggesellschaften ANA und Japan Airlines ihre Dreamliner vorsichtshalber am Boden stehen.

Delivery erste 787 ANA

Feierliche Übergabe der ersten Boeing 787 an ANA in Everett. Foto und Copyright: Boeing  

 

Laut einer Meldung des japanischen Fernsehsenders NHK war eine Boeing 787 von ANA am Mittwoch auf einem Inlandsflug nach Tokio, als Cockpitwarnungen über die Batterien und Rauch im vorderen Avionikraum eingingen. Nach der Wahrnehmung von Brandgeruch in Cockpit und Kabine erfolgten ein Notabstieg und eine Notlandung auf dem Flughafen Takamatsu.

Die 137 Passagiere und die Besatzung mussten das Flugzeug dort über Notrutschen verlassen. Dabei wurde ein Passagier am Rücken verletzt. Ein tatsächlicher Brand oder Rauch wurden nicht festgestellt. Unklar ist bisher, ob ein technischer Zusammenhang zwischen der angezeigten Batteriestörung und der Rauchwarnung besteht.

ANA und Japan Airlines erklärten, ihre 16 beziehungsweise fünf Dreamliner für weitere Kontrollen freiwillig am Boden zu lassen. Erst am Montag hatten die japanischen Behörden nach einer Serie von Pannen eine Untersuchung der Boeing 787 angeordnet.

Alle Inhalte zu Boeing 787-8 Dreamliner

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke



Diesen Artikel kommentieren 

Weitere interessante Inhalte
Japanische Presse zitiert aus Untersuchungsbericht 787-Batterieprobleme: Japaner tippen auf zu kalte Temperaturen

06.08.2014 - Die vergangenen Batterieprobleme des Boeing-Dreamliners könnten mit Veränderungen der Lithium-Ionen-Akkus durch sehr niedrige Temperaturen zu tun haben. Zu diesem Schluss soll die japanische … weiter

Flotten United Airlines setzt auf größere Dreamliner

06.08.2014 - United Airlines ordnet ihren umfangreichen Auftrag für die Boeing 787 neu und setzt dabei stärker auf den größten Dreamliner. … weiter

Endmontage direkt neben der Rumpfproduktion Boeing 787-10 wird nur in Charleston gebaut

31.07.2014 - Die künftige, längste Version des Boeing-Dreamliners, die Boeing 787-10, wird ausschließlich in Charleston endmontiert. Dadurch kann Boeing sich den aufwendigen Transport der in Charleston … weiter

Neue Versionen nehmen Form an Rolls-Royce Trent mit mehr Schub

31.07.2014 - Im britischen Derby montiert Rolls-Royce derzeit das erste Trent 1000-TEN für die Boeing 787. Das stärkste Familienmitglied soll bis Ende März die Erprobung aufnehmen. Gleichzeitig nimmt das neue … weiter

Britische Luftfahrtmesse zieht Rekordbilanz Farnborough: Auftragsabschlüsse für 200 Mrd. Dollar

21.07.2014 - Die am Wochenende mit den Publikumstagen zu Ende gegangene Farnborough International Airshow 2014 konnte ein neues Rekordergebnis bei den Vertragsabschlüssen verbuchen: Luftfahrtprodukte im Listenwert … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

Frage des Monats

Welches Thema ist Ihr Favorit in der FLUG REVUE 9-2014?


Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.











alle Ergebnisse


FLUG REVUE 09/2014

FLUG REVUE
09/2014
11.08.2014

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 1500. Boeing 747
- Tiger Meet
- Farnborough 2014
- Irish Coast Guard
- Falcon 8X
- Triebwerke von Morgen
- Raumtransporter ATV

aerokurier iPad-App