02.08.2013
FLUG REVUE

JAT startet mit Etihad-Hilfe als Air Serbia neuJAT: Neustart als "Air Serbia" mit Hilfe von Etihad

Die Traditionsfluggesellschaft JAT Airways wird mit Unterstützung von Etihad Airways ab Oktober unter der neuen Marke "Air Serbia" fliegen. Etihad übernimmt auch das Management der serbischen Fluggesellschaft für mindestens fünf Jahre.

Ethihad Airways beteilige sich mit 49 Prozent an der serbischen Fluggesellschaft, teilte Etihad am Freitag mit. Sie werde 40 Millionen Dollar direkt investieren und weitere 60 Millionen Dollar "zur Verfügung stellen". Gleiche Summen kämen von der serbischen Regierung.

Eine am 1. August unterzeichnete strategische Partnerschaftsvereinbarung sehe eine neue Flotte und ein integriertes Streckennetz der beiden Partner vor, um die Verbindungen zwischen Serbien und Abu Dhabi zu verbessern.

Die bisherige JAT-Flotte von zehn Boeing 737-300 werde kurzfristig durch geleaste Standardrumpfflugzeuge ersetzt. Langfristig werde Air Serbia wieder zehn eigene Flugzeuge beschaffen. Piloten und Kabinenpersonal würden in Abu Dhabi bei Etihad geschult.

Etihad beteiligt sich in großem Stil an auswärtigen Fluggesellschaften, um Verkehrsaufkommen nach Abu Dhabi zu lenken. Nach airberlin (29,21 Prozent), Air Seychelles (40 Prozent), Virgin Australia (10,5 Prozent), Aer Lingus (2,99 Prozent) und zuletzt Jet Airways (24 Prozent — vorbehaltlich der behördlichen Genehmigung) wird Air Serbia nun bereits der sechste Beiligungspartner von Etihad Airways.

Die nationale Fluggesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate nahm ihren Betrieb 2003 auf und beförderte 2012 rund 10,3 Millionen Passagiere. Von ihrem Drehkreuz am Abu Dhabi International Airport bedient Etihad Airways 94 Passagier- und Fracht-Ziele im Nahen Osten, Afrika, Europa, Asien, Australien und Amerika. Die Flotte umfasst 78 Airbus- und Boeing-Flugzeuge. Weitere 80 Jets sind bestellt, darunter 41 Boeing 787-9 Dreamliner und zehn Airbus A380.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Bestellungen Boeing 787-10: Die Kunden des Dreamliners

21.02.2017 - Boeing hat bislang 165 Bestellungen für die 787-10 erhalten. Die Auslieferung der längsten Version der Dreamliner-Familie ist für 2018 geplant. Hier sehen Sie die Kunden. … weiter

Erste Stufe einer "neuen Beziehung" Lufthansa und Etihad arbeiten enger zusammen

01.02.2017 - Flüge von Lufthansa und Etihad nach Asien, Deutschland und Nordamerika werden, vorbehaltlich der behördlichen Freigabe, künftig im Codeshare angeboten. Dies ist nur ein Teil einer neuen … weiter

Strategiewechsel in Abu Dhabi? Etihad-Chef Hogan tritt zurück

24.01.2017 - Der Luftfahrtkonzern Etihad Group aus Abu Dhabi hat bekannt gegeben, dass sein bisheriger Präsident und Vorstandschef James Hogan in der zweiten Jahreshälfte 2017 ausscheidet. … weiter

Italienische Presse meldet angebliche Pläne Will Etihad bei Lufthansa einsteigen?

17.01.2017 - Etihad Airways könnte, laut unbestätigten italienischen Medienberichten, als Großaktionär bei der Deutschen Lufthansa einsteigen. … weiter

Verkehrsflugzeuglegenden Top 10: Die meistgebauten Boeing-Jetairliner-Klassiker

30.12.2016 - Welche zivilen Boeing-Jets wurden am meisten gebaut? Unsere Top-10-Liste gibt Auskunft über die Muster, die zum Weltruhm von Boeing geführt haben. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App