29.08.2014
FLUG REVUE

Führungswechsel bei Lufthansa-TochterJörg Eberhart ist neuer Präsident von Air Dolomiti

Zum 1. September 2014 übernimmt Jörg Eberhart die Position des Präsidenten und CEO von Air Dolomiti. Er folgt Michael Kraus, der das Unternehmen nach elf Jahren verlässt.

jörg eberhart-präsident-air dolomiti

Jörg Eberhart ist neuer Präsident von Air Dolomiti. Foto und Copyright: Air Dolomiti  

 

Jörg Eberhart hatte bereits von 2007 bis 2010 die Position des Vice President Marketing, Network  & Commercial bei Air Dolomiti inne. Zusätzlich verfügt er über einen unternehmerischen Hintergrund und mehrjährige Management-Erfahrung in den Bereichen Operations und Finanzen innerhalb der Lufthansa-Gruppe. Nach seinem Abschluss als Dipl.-Kaufmann flog Jörg Eberhart im Cockpit der Lufthansa A320 Flotte, wo er die Lizenz zum Kapitän erhielt. Parallel dazu war er als Berater für Unternehmen wie Daimler-Chrysler und Integrata tätig. Im Jahr 2000 wechselte Eberhart zu IVC Venture Capital. Hier leitete er als Prokurist das Investment Management und war beim Aufbau von Start-up-Unternehmen wie Autoscout24 und 360 Treasury Systems beteiligt. 2003 erfolgte der Wechsel zurück zu Lufthansa, wo Eberhart beim Aufbau eines aktiven Beteiligungsmanagements kaufmännisch mitwirkte. Nach einer dreijährigen Management-Verantwortung als Vice President in den Bereichen Marketing, Network & Vertrieb bei Air Dolomiti übernahm Eberhart 2010 die Leitung der Aerologic GmbH. Seit 2012 leitet er das Projekt SCORE in der Passage, welches sich mit der Aufgabe, die Lufthansa Gruppe zu modernisieren befasst. “Ich freue mich, als Präsident und CEO zu Air Dolomiti zurückzukehren. Die Dynamik und die Werte, die dieses Unternehmen auszeichnen, der Enthusiasmus des Teams sowie unsere Stärken im Wettbewerb zeichnen die Airline in ganz besonderer Weise aus“, sagte Eberhart. Er folgt auf Michael Kraus, unter dessen Führung Air Dolomiti die eigene Marke innerhalb des Lufthansa-Konzerns erfolgreich ausbauen konnte und eigene Strecken ins Angebot nahm.

flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Pratt & Whitney Getriebefans für E-Jet E2 und MRJ zugelassen

01.06.2017 - Die US-amerikanische Luftfahrtbehörde FAA hat die Getriebefan-Triebwerke PW1900G und PW1200G für die neuen Regionaljets von Embraer und Mitsubishi zertifiziert. … weiter

Jahresbilanz 2016 Embraer liefert insgesamt 225 Flugzeuge aus

16.01.2017 - Im vergangenen Jahr hat der brasilianische Flugzeughersteller 108 Verkehrsflugzeuge und 117 Business-Jets an Kunden übergeben. Das sei das höchste Auslieferungsvolumen seit sechs Jahren. … weiter

E195 für Tianjin Airlines Embraer liefert 1300. E-Jet aus

05.12.2016 - Die chinesische Fluggesellschaft Tianjin Airlines erhält den insgesamt 1300. produzierten E-Jet von Embraer. … weiter

Embraers neue Flugzeuggeneration E190-E2 wird auf Blitzschlag getestet

18.11.2016 - Der vierte Prototyp des überarbeiteten brasilianischen Regionaljets durchläuft derzeit in Sao José dos Campos Tests, mit denen Blitzschläge simuliert werden. … weiter

Vom Pendler zum Hundertsitzer Top 10: Die meistgebauten Regionalflugzeuge

17.11.2016 - Ohne sie geht nichts: Regionalflugzeuge sind nach wie vor ein unverzichtbarer Teil des Luftverkehrs. Die Palette beginnt bei den traditionellen 19-Sitzern und endet mit den aktuellsten Mustern in … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF