24.02.2016
FLUG REVUE

Beschluss der ICAOKeine Lithium-Ionen-Batterien mehr als Beifracht

Die internationale Zivilluftfahrtorganisation ICAO schränkt den Transport von Lithium-Ionen-Akkus in Passagierflugzeugen ein. Ab dem 1. April dürfen sie nicht mehr als Frachtsendung im Laderaum befördert werden.

Flughafen Frankfurt kofferbeladung-bvd-fraport

Lithium-Ionen-Akkus dürfen künftig nicht mehr als Beifracht in Passagiermaschinen transportiert werden. Foto und Copyright: Fraport AG  

 

Im Laderaum von Passagierflugzeugen dürfen ab April vorerst keine Lithium-Ionen-Batterien als kommerzielle Beifracht mehr befördert werden. Das beschloss die UN-Zivilluftfahrtorganisation International Civil Aviation Organization (ICAO) am Montag. 

Das Verbot bezieht sich nicht auf Lithium-Ionen-Akkus, die im Handgepäck transportiert werden. In der Kabine dürfen also weiterhin Smartphones, Laptops, Tablets und andere Geräte mit solchen Batterien mitgeführt werden. Für Passagiere ändert sich also durch den ICAO-Beschluss nichts. Auch auf Frachtflügen selbst ist der Transport erlaubt.

Hintergrund der Entscheidung ist das Brandrisiko von Lithium-Ionen-Akkus. Die in Passagierflugzeugen standardmäßig eingebauten Feuerschutzanlagen können durch solche Akkus ausgelöste Brände nicht löschen, wie Tests ergaben. Die US-amerikanische Luftfahrtbehörde hatte erst kürzlich vor der Explosionsgefahr gewarnt, auch Boeing hatte seinen Kunden empfohlen, keine größeren Ladungen an Lithium-Ionen-Batterien zu transportieren.

Die Verordnung soll so lange gelten, bis feuerresistene Verpackungen für Lithium-Ionen-Akkus entwickelt wurden. Die ICAO erwartet den neuen Verpackungsstandard bis 2018.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Neuer Airbus-Zweistrahler für München Lufthansa übernimmt zweite A350

24.02.2017 - Zwei Wochen nach Beginn des Liniendienstes der ersten A350 hat Lufthansa das zweite Flugzeug dieses Typs nach München überführt. … weiter

Französischer Luftfahrt- und Rüstungskonzern Safran steigert Umsatz und Gewinn

24.02.2017 - Der französische Technologiekonzern hat seine selbst gesteckten Ziele im Geschäftsjahr 2016 erreicht und erwartet für dieses Jahr weiteres Wachstum. … weiter

Boeing 787-9 Qantas führt neuen Premium-Economy-Sitz ein

24.02.2017 - Breiter, weiter nach hinten verstellbar, größeres Display: Die australische Fluggesellschaft stattet ihre Boeing 787-9 mit neuen Sitzen in der Premium Economy aus. … weiter

Neue Sitzplätze und schallisolierende Vorhänge Emirates A380: Erneuerte Bar im Oberdeck

23.02.2017 - Eines der Markenzeichen der Emirates-A380 ist die Bar im hinteren Oberdeck, an der sich Gäste der Business Class die Zeit vertreiben können. In ihren künftigen Jets verbessert Emirates den … weiter

Triebwerkshersteller aus München MTU will Invesitionsphase 2017 abschließen

23.02.2017 - MTU Aero Engines steigerte im vergangenen Geschäftsjahr erneut Umsatz und Gewinn. Nach großen Investitionen in neue Programme in den vergangenen Jahren will das Unternehmen in die Konsolidierung … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App