24.02.2016
FLUG REVUE

Beschluss der ICAOKeine Lithium-Ionen-Batterien mehr als Beifracht

Die internationale Zivilluftfahrtorganisation ICAO schränkt den Transport von Lithium-Ionen-Akkus in Passagierflugzeugen ein. Ab dem 1. April dürfen sie nicht mehr als Frachtsendung im Laderaum befördert werden.

Flughafen Frankfurt kofferbeladung-bvd-fraport

Lithium-Ionen-Akkus dürfen künftig nicht mehr als Beifracht in Passagiermaschinen transportiert werden. Foto und Copyright: Fraport AG  

 

Im Laderaum von Passagierflugzeugen dürfen ab April vorerst keine Lithium-Ionen-Batterien als kommerzielle Beifracht mehr befördert werden. Das beschloss die UN-Zivilluftfahrtorganisation International Civil Aviation Organization (ICAO) am Montag. 

Das Verbot bezieht sich nicht auf Lithium-Ionen-Akkus, die im Handgepäck transportiert werden. In der Kabine dürfen also weiterhin Smartphones, Laptops, Tablets und andere Geräte mit solchen Batterien mitgeführt werden. Für Passagiere ändert sich also durch den ICAO-Beschluss nichts. Auch auf Frachtflügen selbst ist der Transport erlaubt.

Hintergrund der Entscheidung ist das Brandrisiko von Lithium-Ionen-Akkus. Die in Passagierflugzeugen standardmäßig eingebauten Feuerschutzanlagen können durch solche Akkus ausgelöste Brände nicht löschen, wie Tests ergaben. Die US-amerikanische Luftfahrtbehörde hatte erst kürzlich vor der Explosionsgefahr gewarnt, auch Boeing hatte seinen Kunden empfohlen, keine größeren Ladungen an Lithium-Ionen-Batterien zu transportieren.

Die Verordnung soll so lange gelten, bis feuerresistene Verpackungen für Lithium-Ionen-Akkus entwickelt wurden. Die ICAO erwartet den neuen Verpackungsstandard bis 2018.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Börsengang könnte eine halbe Milliarde Dollar einbringen Korean Air will mit Jin Air an die Börse

27.04.2017 - Korean Air will noch in diesem Jahr ihre Niedrigpreistochter Jin Air an die Börse bringen. … weiter

Lufthansa Technik Shenzen Technologiezentrum in China feiert Jubiläum

27.04.2017 - Ursprünglich gegründet für die Schubumkehr-Instandhaltung, heute Technologiezentrum der Lufthansa-Technik-Gruppe in Asien: Das Unternehmen am Baoan Airport Shenzhen feiert sein 15-jähriges Bestehen. … weiter

Flottenausbau nach gutem Geschäftsjahr EL AL kündigt Kabinenmodernisierung an

27.04.2017 - Die israelische Fluggesellschaft EL AL hat für ihr Geschäftsjahr 2016 einen Gewinn von 81 Millionen Dollar bekannt gegeben. 2017 soll die Flotte erstmals mit der Boeing 787 modernisiert werden. Auch … weiter

Neuer Zweistrahler von Bombardier CS100 darf in London City landen

27.04.2017 - Die Bombardier CS100 hat die Zulassung für Steilanflüge auf den Londoner Innenstadtflughafen London City Airport erhalten. … weiter

Produktionsmeilenstein für die A320-Familie 7500. Standardrumpf-Airbus endmontiert

27.04.2017 - Im US-Endmontagewerk Mobile hat Airbus jetzt das 7500. Flugzeug seiner A320-Familie endmontiert. Es ist eine A321 für American Airlines. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App