08.10.2014
FLUG REVUE

Elektronische Geräte an BordKeine Restriktionen mehr für Smartphones?

Die EASA erlaubt seit Ende September den europäischen Fluglinien, die Benutzung elektronischer Geräte an Bord während des gesamten Flugs zu gewähren.

TAP Handy Flugzeug 1 Blackberry

Der Blackberry Einsatz ist bei den OnAir System ebenfalls an Bord möglich (C) Foto: FLUG REVUE / Stolzke  

 

Gemäß der neuen Richtlinie der europäischen Behörde für Flugsicherheit (European Aviation Safety Agency, EASA) müssen die Passagiere mitgebrachte elektronische Geräte wie Mobiltelefone, Laptops oder MP3-Player nicht mehr in den Flug-Modus schalten. Allerdings liegt es im Ermessen der jeweiligen Fluglinie, ob sie die durchgehende Verwendung der Geräte erlaubt oder nicht. Falls ja muss sie gemäß EASA einen Bewertungsprozess durchführen, um sicherzustellen, dass die Systeme des Flugzeugs nicht von den Signalen der PEDs (portable electronic devices) beeinflusst werden. Die Lufthansa sieht die EASA-Initiative positiv: „Wir begrüßen diesen logischen Schritt und hoffen jetzt schnell Grünes Licht von Flugzeugherstellern und Luftfahrtbundesamt zu erhalten“, sagt Jens Bischof, Mitglied des Passagevorstandes – Vertrieb, Produkt & Marketing. „Für unsere Gäste, die schon unser Breitbandinternet an Bord der gesamten Langstrecke schätzen, eine praktische Ergänzung.“ Auch auf der Kurz- und Mittelstrecke bereitet das Unternehmen ein Internetangebot vor; eine internationale Ausschreibung dazu läuft nach eigener Aussage bereits.

Wann genau und für welchen Flugzeugtyp die neue Regel greift, kann die Lufthansa momentan noch nicht abschätzen. Als technische Grundlage für die weltweit zu beobachtende Lockerung beim Gebrauch elektronischer Geräte gilt die nachweislich gute Abschirmung des Bordsystems von Verkehrsflugzeugen. Das Telefonieren an Bord bleibt aber bei der Lufthansa unerwünscht, um Störungen von Fluggästen in der Kabine zu vermeiden.

flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Weitergehende Zusammenarbeit geplant Iran Air: Codeshare mit Lufthansa

18.01.2017 - Als erste westliche Airline seit dem politischen Tauwetter mit dem Iran hat die Deutsche Lufthansa eine neue Codeshare-Vereinbarung mit Iran Air geschlossen. … weiter

Italienische Presse meldet angebliche Pläne Will Etihad bei Lufthansa einsteigen?

17.01.2017 - Etihad Airways könnte, laut unbestätigten italienischen Medienberichten, als Großaktionär bei der Deutschen Lufthansa einsteigen. … weiter

Deutsches Drehkreuz ändert seine Strategie Frankfurter Passagierzahl 2016 leicht gesunken

13.01.2017 - Der Rhein-Main-Flughafen in Frankfurt musste im Jahr 2016 einen leichten Rückgang der Passagierzahlen hinnehmen. Zum Jahresende erholte sich das Aufkommen wieder. Die Fracht legte deutlich zu. … weiter

Internet auf der Kurz- und Mittelstrecke Lufthansa und Austrian gehen online

11.01.2017 - Fluggäste können bei Lufthansa und Austrian Airlines nun auch auf Europa-Strecken im Internet surfen - zunächst sogar umsonst. … weiter

Schwaches Wachstum 2016 Lufthansa-Gruppe mit leichtem Passagierplus

10.01.2017 - Mit der Lufthansa-Gruppe flogen im vergangenen Jahr 109,6 Millionen Passagiere, ein Plus von 1,6 Prozent. Das Frachtaufkommen kletterte um 1,8 Prozent auf 10,07 Millionen Tonnenkilometer. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App