08.10.2014
FLUG REVUE

Elektronische Geräte an BordKeine Restriktionen mehr für Smartphones?

Die EASA erlaubt seit Ende September den europäischen Fluglinien, die Benutzung elektronischer Geräte an Bord während des gesamten Flugs zu gewähren.

TAP Handy Flugzeug 1 Blackberry

Der Blackberry Einsatz ist bei den OnAir System ebenfalls an Bord möglich (C) Foto: FLUG REVUE / Stolzke  

 

Gemäß der neuen Richtlinie der europäischen Behörde für Flugsicherheit (European Aviation Safety Agency, EASA) müssen die Passagiere mitgebrachte elektronische Geräte wie Mobiltelefone, Laptops oder MP3-Player nicht mehr in den Flug-Modus schalten. Allerdings liegt es im Ermessen der jeweiligen Fluglinie, ob sie die durchgehende Verwendung der Geräte erlaubt oder nicht. Falls ja muss sie gemäß EASA einen Bewertungsprozess durchführen, um sicherzustellen, dass die Systeme des Flugzeugs nicht von den Signalen der PEDs (portable electronic devices) beeinflusst werden. Die Lufthansa sieht die EASA-Initiative positiv: „Wir begrüßen diesen logischen Schritt und hoffen jetzt schnell Grünes Licht von Flugzeugherstellern und Luftfahrtbundesamt zu erhalten“, sagt Jens Bischof, Mitglied des Passagevorstandes – Vertrieb, Produkt & Marketing. „Für unsere Gäste, die schon unser Breitbandinternet an Bord der gesamten Langstrecke schätzen, eine praktische Ergänzung.“ Auch auf der Kurz- und Mittelstrecke bereitet das Unternehmen ein Internetangebot vor; eine internationale Ausschreibung dazu läuft nach eigener Aussage bereits.

Wann genau und für welchen Flugzeugtyp die neue Regel greift, kann die Lufthansa momentan noch nicht abschätzen. Als technische Grundlage für die weltweit zu beobachtende Lockerung beim Gebrauch elektronischer Geräte gilt die nachweislich gute Abschirmung des Bordsystems von Verkehrsflugzeugen. Das Telefonieren an Bord bleibt aber bei der Lufthansa unerwünscht, um Störungen von Fluggästen in der Kabine zu vermeiden.

flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Flaggschiff kommt 2018 auch nach Bayern Lufthansa stationiert fünf A380 in München

13.06.2017 - Lufthansa erweitert ihr Langstreckenangebot ab München ab Sommer 2018 mit fünf A380. Die Doppelstock-Riesen werden aus Hessen abgezogen, wo sich Lufthansa mit Fraport über die Ryanair-Ansiedlung … weiter

Emissionstests von Lufthansa Weniger Feinstaub durch Biokerosin

08.06.2017 - Lufthansa hat in Zusammenarbeit mit Lufthansa Technik und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) einen noch nicht zugelassenen vollsynthetischen Biotreibstoff untersucht und dabei … weiter

Großauftrag bei Cirrus Neue Schulflugzeuge für Lufthansa

06.06.2017 - Die Lufthansa-Flugschule "Lufthansa Aviation Training" (LAT) in Phoenix modernisiert ihre Flotte und kauft 25 neue Flugzeuge vom Typ Cirrus SR 20. Das Investitionsvolumen beträgt rund 11,5 Millionen … weiter

Neue berufliche Perspektiven für Flugbegleiter Lufthansa kreiert IHK-Abschluss für Dienstleistungssektor

02.06.2017 - In Kooperation mit der Flugbegleiter-Gewerkschaft UFO und der Fernschule ILS hat die Deutsche Lufthansa eine Weiterbildung geschaffen. Dem Kabinenpersonal soll diese neue Möglichkeiten auf dem … weiter

Bauarbeiten verringern die Flughafenkapazität Frankfurt erneuert Startbahn 18 West

18.05.2017 - Die Fraport AG erneuert die Startbahn 18 West in Frankfurt. Auf rund 1450 Metern Länge wird der Startbahnbelag erneuert. Bei dieser Gelegenheit installieren die Hessen auch noch eine sparsame … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App