20.05.2015
FLUG REVUE

Ausweichroute bei schlechtem Wetter führte ins GebirgeKollisionswarnsystem rettet Boeing 777 vor Absturz in Kamerun

Eine französisch registrierte Boeing 777-200 ist Anfang Mai nur knapp einem Absturz in Afrika entgangen. Erst das Kollisionswarnsystem machte die Piloten auf ihren verhängnisvollen Kurs in die Berge aufmerksam.

Cockpit Air France 2 Piloten

Nur mit Hilfe ihres Kollisionswarnsystems entging eine Boeing 777 über Afrika dem Absturz in die Berge (Archivbild). Foto und Copyright: Air France  

 

Laut der französischen Unfalluntersuchungsbehörde BEA, die den Zwischenfall in ihrem jüngsten Wochenbericht  als "Serious Incident" in der Kategorie "Controlled flight into or towards terrain" einstuft, befand sich die Boeing 777-200, F-GSPG am Abend des 2. Mai als Air-France-Flug AF953 mit 37 Insassen auf dem Weg von Malabo in Äquatorialguinea ins benachbarte Douala in Kamerun.

Die Besatzung wählte für den kurzen Flug als Höhe die Flugfläche 90 (2750 Meter), entschied sich aber während des Fluges, mit Freigabe der Flugsicherung, wegen eines örtlichen Schlechtwettergebietes nach Norden auszuweichen. Dabei näherte sich das Flugzeug gefährlich dem bis zu 13250 Fuß (4040 Meter) hohen Mont Cameroun.

Nachdem das Kollisionswarnsystem an Bord (Enhanced Ground Proximity Warning System- EGPWS) Alarm schlug und die Warnansage "Pull up" ("Hochziehen") ertönte, stieg die Besatzung, wie vorgeschrieben, in kurzer Zeit auf 13000 Fuß und entging einer Kollision. Das Flugzeug konnte unbeschadet in Douala landen. Auch die Insassen kamen nicht zu Schaden. Die BEA hat eine Untersuchung eingeleitet.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Bestseller-Twin Top 10: Die größten Kunden der Boeing 777

21.08.2017 - Als Ergänzung zur 747 plante Boeing die 777, die sich schon bald zum Verkaufsschlager entwickelte. Wer die meisten Exemplare der „Triple Seven“ in Empfang genommen hat sagt unsere Top 10. … weiter

Erweiterung für 777X-Metallverarbeitung Boeing wächst in Montana

18.08.2017 - Am Regionalflughafen von Helena, im US-Bundesstaat Montana, hat Boeing die Erweiterung eines Produktionswerks für Metallverarbeitung in Betrieb genommen. … weiter

Ehrung in New York Rekord: Techniker seit 75 Jahren bei American Airlines

19.07.2017 - 75 Jahre lang arbeitete Azreil „Al“ Blackman in der Instandhaltung von American Airlines. Am Mittwoch widmete ihm die Fluggesellschaft eine Triple Seven. … weiter

United übernimmt die jüngste 777 Boeing liefert 1500. "Triple Seven"

18.07.2017 - US-Branchenriese United hat am Montag in Everett die 1500. Boeing 777 übernommen. 1994 war United auch der erste Abnehmer einer "Triple Seven" ("Dreimal Sieben"), die für Boeing zum jahrzehntelangen … weiter

Langstrecken-Niedrigpreisprojekt Air France: Einigung mit Piloten über "Boost"

17.07.2017 - Nach dreijährigem Tauziehen haben sich die französische Pilotengewerkschaft SNPL und Air France über die Gründung einer neuen Niedrigpreis-Langstreckentochter bei Air France geeinigt. Das Projekt … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot