09.02.2015
FLUG REVUE

Flache Schlafsessel mit mehr PrivatsphäreKorean Air: Neue "Prestige-Suiten" in der Business Class

Korean Air stattet ihre Flotte mit neuen Suitensitzen für die Business Class aus. Jeder dieser flachen Schlafsessel hat einen direkten Zutritt zum Gang, ohne dass man noch über den Sitznachbarn "klettern" müsste.

Korean_Air_Prestige_Seat_Prestige_Class

Die neue "Prestige Suite" wird nach ihrer Premiere in Asien auch bald auf anderen internationalen Langstrecken von Korean Air in der Business Class angeboten. Foto und Copyright: Korean Air  

 

Die neuen „Prestige Suites“ würden zunächst in einem Airbus A330-300, der auf den innerasiatischen Verbindungen nach Guangzhou, Singapur und Hanoi fliegt, eingebaut, teilte Korean Air am Montag mit. Mit dem Zulauf neuer Flugzeuge folgen dann auch andere Langstrecken. Korean Air hat derzeit laufende Bestellungen für 38 Flugzeuge, sechs Airbus A330-300, zwölf Boeing 777-300ER, zehn Boeing 747-8 und zehn Boeing 787-9, die ab Werk mit der neuen Prestige Class ausgeliefert werden.

Die Raumaufteilung und Privatsphäre garantiere Passagieren ein Höchstmaß an Komfort. Die neuen „Prestige Suites“ optimierten den Platz und böten damit den Passagieren maximalen Komfort und Raum. Gleichzeitig ermöglichten sie bei Bedarf eine absolute Privatsphäre. Die Armlehne gleite automatisch nach unten, wenn der Sitz in  den Flachbett-Modus gestellt werde, so dass sich die Liegefläche um knapp vier Zentimeter auf mehr als 57 Zentimeter verbreitere. Die Bettlänge erreicht flach 188 Zentimeter.

Zwischen den Sitzen aus der B/E Aerospace "Apex"-Serie befinden sich Sichtschutz-Paneele, die an den Gangplätzen bei Bedarf höher gestellt werden können, um mehr Privatsphäre zu erreichen. Jeder Sitz ist mit einem gepolsterten Fußhocker ausgestattet, auf dem sich sowohl die Füße ablegen lassen als auch Mitreisende Platz nehmen können, um zu arbeiten oder zu plaudern. Neu ist auch die Anordnung der Sitze. Sie erlaubt Fluggästen auf dem Fensterplatz, in den Gang zu gelangen, ohne den Passagier auf dem Gangplatz zu stören. Alle Sitze weisen genau in Flugrichtung.

Wie ein Smartphone verfügt die Fernbedienung des Bordunterhaltungssystems über ein Touchpad. Damit lassen sich über das Menü Filme, Musik, Spiele oder der Informations-Service auswählen. Darüber hinaus können Passagiere parallel zu Filmen auch die „Airshow“ mit vielen Informationen zum Flug verfolgen, zum Beispiel die Position des Flugzeuges. Die Monitore des Bordunterhaltungssystems wurden ebenfalls verbessert. Sie verfügen jetzt über einen kapazitiven Touchscreen sowie eine hervorragende Auflösung und eine größere Bildschirmdiagonale von 17 Zoll (ca. 43 cm). 

In Anlehnung an die neue Prestige Class plane Korean Air für 2015 zudem die Einführung einer neuen First Class auf einem noch höheren Niveau, so das Unternehmen. 2013 hat die Airline mehr als 23 Millionen Passagiere transportiert. Mit einer Flotte von 155 Flugzeugen, darunter zehn Airbus A380, betreibt Korean Air pro Tag über 430 Passagierflüge zu 126 Städten in 45 Ländern auf sechs Kontinenten.



Weitere interessante Inhalte
Sektionsmontage aus A330-Teilen Airbus beginnt Endmontage der Beluga XL

09.12.2016 - In Toulouse hat am Freitag die Endmontage der ersten Beluga XL begonnen. Der interne Spezialtransporter für Airbus soll in nur fünf Exemplaren gebaut werden. … weiter

Neues Rolls-Royce-Triebwerk für Boeing 787 Trent 1000 TEN fliegt erstmals an einem Dreamliner

08.12.2016 - Nach dem Erstflug an einer Boeing 747-200 im März bringt die neue Variante des Trent 1000 zum ersten Mal eine Boeing 787 in die Luft. … weiter

Größtes CFK-Teil des amerikanischen Herstellers Boeing baut erste Flügelschale für 777-9

07.12.2016 - In der neben der Endmontagehalle von Everett neu errichteten Flügel-Produktionshalle hat Boeing die erste Flügelschale der künftigen Boeing 777-9 hergestellt. … weiter

Maßgeschneiderter Präsidenten-Jumbo Trump kritisiert Kosten der nächsten "Air Force One"

07.12.2016 - In einer Kurznachricht auf Twitter hat der künftige US-Präsident Donald Trump die Programmkosten für den Ersatz der US-Präsidenten-Jumbos kritisiert. … weiter

Air France übernimmt ihre erste 787 Boeing liefert 500. Dreamliner aus

05.12.2016 - Am Freitag ist die erste Boeing 787 für Air France in Paris eingetroffen. Das via AerCap geleaste Flugzeug ist der 500. Dreamliner, den Boeing ausgeliefert hat. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App