04.01.2011
FLUG REVUE

Korean A380 LayoutKorean Air rüstet Airbus A380-Upperdeck komplett mit Business Class aus

Korean Air hat das Kabinenkonzept für seine Airbus-A380-Flotte veröffentlicht. Nach Angaben der Airline wird das komplette Oberdeck des Airbus A380 mit Business Class Sesseln ausgestattet.

Diese Konfiguration des zweistöckigen Flugzeugtyps erlaubt es Geschäftsreisenden, „mit Korean Air eine Exklusivität zu genießen, als reisten sie in einem Privatjet“, sagt Jae Ho Kim, Managing Vice President und Director der Korean Air Europe Headquarters, Regional Manager von Korean Air in Frankfurt am Main. „Dieser innovative Ansatz, ein ganzes Deck für eine einzige Serviceklasse zu reservieren, setzt Maßstäbe in der Airlinebranche.“
 
Die Prestige Class, die Business Class von Korean Air, wird im Airbus A380 94 Sitze bieten, die sich zu einem flachen Bett verstellen lassen, mit einem Sitzabstand von 188 Zentimetern und extra großen Abständen zu den Sitzen links und rechts.
 
Laut Jae Ho Kim ist der Airbus A380 von Korean Air „einer der geräumigsten der ganzen Branche, wenn man berücksichtigt, dass der Sitzabstand in der Economy Class 86 Zentimeter beträgt und in der Prestige Class 188 Zentimeter. Ein Komfort auf diesem Niveau gibt uns einen klaren Wettbewerbsvorteil.“
 
Insgesamt wird der A380 von Korean Air über 407 Sitzplätze verfügen: zwölf in der First Class und 301 in der Economy Class auf der ersten Ebene, 94 in der Prestige Class auf dem Oberdeck.
 
Korean Air hat zehn Flugzeuge des Typs Airbus A380 bestellt. Die ersten fünf werden bis Ende 2011 geliefert, die anderen fünf bis 2014. Die Flugzeuge werden zunächst im Mai auf den Kurzstrecken nach Japan und Ostasien eingesetzt und von August 2011 an auch auf den Strecken nach Europa und in die USA. In Europa wäre Frankfurt ein mögliches Ziel für die A380 der Korean.

Damit ist Korean die Fluggesellschaft mit der geringsten Bestuhlungsdichte aller bisherigen A380-Betreiber. Zum Vergleich: Die Air-France-A380 haben 538 Passagierplätze (9 First, 80 Business, 449 Economy) Lufthansas A380 verfügen über 526 Sitzplätze (8 First, 98 Business, 420 Economy), die von Emirates über 489 (14 First, 76 Business, 399 Economy), Singapore Airlines 471 (12 First, 60 Business, 399 Economy) und Qantas-A380 über 450 Sitzplätze (14 First, 72 Business, 32 Premium Economy und 332 Economy). Eine Übersicht der Airbus A380 Bestellungen und Auslieferungen finden Sie hier.  



Weitere interessante Inhalte
Bestellt A380-Großkunde Emirates nach? "Ruler" aus Dubai besucht Airbus in Finkenwerder

15.08.2017 - Am Montag hat der Premierminister von Dubai, "His Highness Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum", das Airbus-Flugzeugwerk in Hamburg besucht und dabei die neuesten A380 für Emirates besichtigt. … weiter

Leasing endet schon vor der Ersatzlieferung SIA mustert ihre erste A380 aus

14.08.2017 - Singapore Airlines hat den Leasingvertrag ihres ersten Airbus A380 beendet. Bislang wollte das Unternehmen damit warten, bis die erste von fünf neu nachbestellten A380 "auf dem Hof" steht. … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

08.08.2017 - Ende Juli erfolgte in Hamburg-Finkenwerder die neueste A380-Auslieferung: Emirates übernahm mit der Werknummer MSN241 ihre jüngste A380. … weiter

Getriebefan-Mängel noch immer nicht zuverlässig behoben Airbus: A320neo bleibt "herausfordernd"

27.07.2017 - Bei der Vorlage der Halbjahreszahlen hat Airbus eingeräumt, dass die Kinderkrankheiten mit den Getriebefans der A320neo noch nicht komplett ausgeräumt sind. Deshalb steigen die Auslieferungen noch … weiter

Gemeinsames Dach in Toulouse Airbus schließt Konzernumbau ab

04.07.2017 - Airbus hat Anfang Juli den Konzernumbau abgeschlossen. Im Rahmen der "Integrationsstrategie" zog die verkleinerte Konzernführung aus Paris und München nach Toulouse um und wurde dort auf die bereits … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot