04.01.2011
FLUG REVUE

Korean A380 LayoutKorean Air rüstet Airbus A380-Upperdeck komplett mit Business Class aus

Korean Air hat das Kabinenkonzept für seine Airbus-A380-Flotte veröffentlicht. Nach Angaben der Airline wird das komplette Oberdeck des Airbus A380 mit Business Class Sesseln ausgestattet.

Diese Konfiguration des zweistöckigen Flugzeugtyps erlaubt es Geschäftsreisenden, „mit Korean Air eine Exklusivität zu genießen, als reisten sie in einem Privatjet“, sagt Jae Ho Kim, Managing Vice President und Director der Korean Air Europe Headquarters, Regional Manager von Korean Air in Frankfurt am Main. „Dieser innovative Ansatz, ein ganzes Deck für eine einzige Serviceklasse zu reservieren, setzt Maßstäbe in der Airlinebranche.“
 
Die Prestige Class, die Business Class von Korean Air, wird im Airbus A380 94 Sitze bieten, die sich zu einem flachen Bett verstellen lassen, mit einem Sitzabstand von 188 Zentimetern und extra großen Abständen zu den Sitzen links und rechts.
 
Laut Jae Ho Kim ist der Airbus A380 von Korean Air „einer der geräumigsten der ganzen Branche, wenn man berücksichtigt, dass der Sitzabstand in der Economy Class 86 Zentimeter beträgt und in der Prestige Class 188 Zentimeter. Ein Komfort auf diesem Niveau gibt uns einen klaren Wettbewerbsvorteil.“
 
Insgesamt wird der A380 von Korean Air über 407 Sitzplätze verfügen: zwölf in der First Class und 301 in der Economy Class auf der ersten Ebene, 94 in der Prestige Class auf dem Oberdeck.
 
Korean Air hat zehn Flugzeuge des Typs Airbus A380 bestellt. Die ersten fünf werden bis Ende 2011 geliefert, die anderen fünf bis 2014. Die Flugzeuge werden zunächst im Mai auf den Kurzstrecken nach Japan und Ostasien eingesetzt und von August 2011 an auch auf den Strecken nach Europa und in die USA. In Europa wäre Frankfurt ein mögliches Ziel für die A380 der Korean.

Damit ist Korean die Fluggesellschaft mit der geringsten Bestuhlungsdichte aller bisherigen A380-Betreiber. Zum Vergleich: Die Air-France-A380 haben 538 Passagierplätze (9 First, 80 Business, 449 Economy) Lufthansas A380 verfügen über 526 Sitzplätze (8 First, 98 Business, 420 Economy), die von Emirates über 489 (14 First, 76 Business, 399 Economy), Singapore Airlines 471 (12 First, 60 Business, 399 Economy) und Qantas-A380 über 450 Sitzplätze (14 First, 72 Business, 32 Premium Economy und 332 Economy). Eine Übersicht der Airbus A380 Bestellungen und Auslieferungen finden Sie hier.  



Weitere interessante Inhalte
Börsengang könnte eine halbe Milliarde Dollar einbringen Korean Air will mit Jin Air an die Börse

27.04.2017 - Korean Air will noch in diesem Jahr ihre Niedrigpreistochter Jin Air an die Börse bringen. … weiter

US-Reiserestriktionen dämpfen die Nachfrage Emirates dünnt US-Flugplan aus

21.04.2017 - Die Fluggesellschaft Emirates Airline dünnt ihren Flugplan in die USA aus. Sie reagiert damit auf eine sinkende Nachfrage, die auch durch die neuen Reisebeschränkungen der Trump-Administration … weiter

Primäre Flugsteuerung Test-A380 fliegt mit 3D-gedruckter Hydraulikkomponente

18.04.2017 - Ende März hob ein Airbus A380 erstmals mit einem additiv gefertigten Spoiler-Aktuator-Ventilblock ab. Hergestellt wurde die Komponente von Liebherr-Aerospace. … weiter

Seltene Werftgäste bei den Elbe Flugzeugwerken Flughafen Dresden bietet A380-Fototour

13.04.2017 - Die Elbe Flugzeugwerke in Dresden sind mit Frachterumrüstungen, größeren Checks und der Airbus-Teileproduktion beschäftigt. Weil immer wieder interessante Gäste in die Werft kommen, führte der … weiter

Airliner im Geschäftsreiseeinsatz Airbus Corporate Jets gründet "Easystart"

10.04.2017 - Unter dem Projektnamen "Easystart" bündelt Airbus alle Service- und Beratungsdienste für Kunden der hauseigenen ACJ-Geschäftsreisejets. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App