27.04.2017
FLUG REVUE

Börsengang könnte eine halbe Milliarde Dollar einbringenKorean Air will mit Jin Air an die Börse

Korean Air will noch in diesem Jahr ihre Niedrigpreistochter Jin Air an die Börse bringen.

Boeing 737 Jin Air

Korean Air will ihre Niedrigpreistochter Jin Air an die Börse bringen. Foto und Copyright: Jin Air.  

 

Jin Air kündigte am Dienstag in Seoul an, bis Jahresende an die Börse gehen zu wollen. Die Niedrigpreistochter von Korean Air wurde 2008 gegründet und betreibt 18 Boeing 737-800 und vier Boeing 777-200 auf Routen in Asien, Australien und -saisonal- in die USA, nach Hawaii. Der Börsengang könnte dem Korean-Air-Mutterkonzern Hanjinkal umgerechnet eine gute halbe Milliarde US Dollar einbringen.

Jin Air kündigte an, mit den erhofften Einnahmen neues Wachstum, insbesondere eine Flottenerweiterung auf 30 Flugzeuge, finanzieren zu wollen. Dem Niedrigpreissektor werden in Asien große Wachstumschancen vorhergesagt. Allerdings ist das Geschäft bei politischen Turbulenzen, wie derzeit mit China über ein THAAD-Frühwarnradar und Raketenabwehrsystem in Südkorea zum Schutz vor Nordkorea, empfindlich. Mitte März hatte China alle Besuche von chinesischen Kreuzfahrttouristen in Südkorea kurzfristig abgesagt. Außerdem hatte China Charterflüge aus Südkorea gestoppt.

In Korea gibt es derzeit sechs Niedrigpreisfluggesellschaften. Weitere sechs wollen im nächsten Jahr an den Start gehen. Zuletzt hatte Asiana Airlines mit Air Seoul eine neue Niedrigpreistochter gegründet.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Ehrung in New York Rekord: Techniker seit 75 Jahren bei American Airlines

19.07.2017 - 75 Jahre lang arbeitete Azreil „Al“ Blackman in der Instandhaltung von American Airlines. Am Mittwoch widmete ihm die Fluggesellschaft eine Triple Seven. … weiter

United übernimmt die jüngste 777 Boeing liefert 1500. "Triple Seven"

18.07.2017 - US-Branchenriese United hat am Montag in Everett die 1500. Boeing 777 übernommen. 1994 war United auch der erste Abnehmer einer "Triple Seven" ("Dreimal Sieben"), die für Boeing zum jahrzehntelangen … weiter

US-Hersteller meldet Kundenübergaben Boeing liefert 183 Flugzeuge im zweiten Quartal aus

11.07.2017 - US-Branchenriese Boeing hat im zweiten Quartal 2017 insgesamt 183 neue Verkehrsflugzeuge ausgeliefert. Rekordhalter wurde die Boeing 737 mit 123 Auslieferungen. … weiter

Rekord-Jet Top 10: Die größten Kunden der Boeing 737

01.07.2017 - Mehr als 13.000 Exemplare der Boeing-737-Familie wurden bis heute bestellt. Wer die meisten davon über die Jahre geordert hat, darüber gibt unsere Top 10 Auskunft. … weiter

Airlines wollen ihre Riesen-Zweistrahler später Boeing verschiebt 777X-Erstflug auf 2019

14.06.2017 - Boeing verschiebt den geplanten Erstflug seiner Boeing 777X um vier Monate von 2018 auf Februar 2019. Damit fängt der US-Flugzeughersteller eine leicht abgeschwächte Kundennachfrage auf. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot