27.11.2013
aero.de

Star AllianceKühle Stimmung zwischen Lufthansa und Turkish Airlines

Turkish Airlines reagiert verstimmt auf Absichten der Lufthansa, mehr Distanz zwischen Frankfurt und Istanbul zu schaffen. "Wir befürworten diese einseitigen Entscheidungen der Lufthansa nicht und hoffen, dass sie noch einmal überdacht werden", kommentierte Turkish Airlines die Angelegenheit in einer Aussendung. Lufthansa begleitete Turkish Airlines 2008 auf deren Weg in die Star Alliance und unterhielt seither enge Beziehungen zu der Airline.

Turkish Airlines THY Boeing 737-900ER

Boeing 737-900ER von Turkish Airlines. Foto und Copyright: Boeing  

 

Inzwischen sieht Frankfurt den Verbündeten am Bosporus allerdings eher als Konkurrenten. Nach dem Geschmack der Lufthansa saugt Turkish Airlines nämlich zu viele gut zahlende Interkont-Passagiere aus Deutschland in ihr Transitnetz ab.

Ab Januar will Lufthansa eigenen Kunden, die mit Turkish Airlines weiterfliegen, daher nur noch ein Viertel der Statusmeilen gutschreiben. Zudem stünden Codeshareverträge mit Turkish Airlines zur Disposition, sagte ein Lufthansa-Sprecher der dpa. Der Sprecher begründete diese Überlegungen mit "mangelnder Wirtschaftlichkeit ".

Auch die Lufthansa-Töchter Austrian und Swiss werden ihre Beziehungen zu Turkish Airlines im nächsten Jahr abkühlen.

Lufthansa und Turkish Airlines hatten letztes Jahr einen Flirt miteinander begonnen, in Frankfurt trat man aber schon in den vergangenen Monaten auf die Erwartungsbremse. Eine Vertiefung der Partnerschaft mit Turkish Airlines sei derzeit "nicht realisierbar", sagte Lufthansas Finanzvorständin Simone Menne dem "Handelsblatt" im Oktober.

Die Lufthansa und Turkish Airlines nachgesagten Ideen  reichten von gemeinsam betriebenen Strecken bis hin zu einer Überkreuzbeteiligung. Innerhalb der Star Alliance setzt der Lufthana-Konzern inzwischen aber lieber auf seine Partnerschaften mit United und All Nippon Airways.



Weitere interessante Inhalte
Besondere Fluglagen bei hoher Beschleunigung Lufthansa verbessert "Upset Recovery" Training

28.03.2017 - Lufthansa Aviation Training und AMST-Aviation kooperieren künftig bei der Ausbildung von fliegendem Personal für die Bewältigung extremer Fluglagen. Das "Upset Prevention and Recovery Training" (UPRT) … weiter

Codeshare Vereinbarung Lufthansa und Cathay Pacific intensivieren Zusammenarbeit

28.03.2017 - Passagiere der Airlines in der Lufthansagruppe können zukünftig in Hong Kong nahtlos auf Anschlussflüge von Cathay Pacific umsteigen. Die beiden Konzerne haben am 27. März ein entsprechendes … weiter

Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter

Temperaturempfindliche Fracht Lufthansa Cargo Cool Center in Frankfurt wird ausgebaut

24.03.2017 - Am 22. März hat Lufthansa Cargo in Frankfurt mit dem Ausbau des Cool Centers begonnen. Ab Spätsommer dieses Jahres sollen hier weitere 8.000 Quadratmeter für Kühlfracht, wie beispielsweise … weiter

Noch mehr neue Zweistrahler für Bayern Lufthansa stockt München auf 15 Airbus A350 auf

22.03.2017 - Am Drehkreuz München werden weitere fünf Airbus A350 von Lufthansa stationiert, so dass deren Gesamtzahl dort auf 15 Flugzeuge steigt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App