27.11.2013
aero.de

Star AllianceKühle Stimmung zwischen Lufthansa und Turkish Airlines

Turkish Airlines reagiert verstimmt auf Absichten der Lufthansa, mehr Distanz zwischen Frankfurt und Istanbul zu schaffen. "Wir befürworten diese einseitigen Entscheidungen der Lufthansa nicht und hoffen, dass sie noch einmal überdacht werden", kommentierte Turkish Airlines die Angelegenheit in einer Aussendung. Lufthansa begleitete Turkish Airlines 2008 auf deren Weg in die Star Alliance und unterhielt seither enge Beziehungen zu der Airline.

Turkish Airlines THY Boeing 737-900ER

Boeing 737-900ER von Turkish Airlines. Foto und Copyright: Boeing  

 

Inzwischen sieht Frankfurt den Verbündeten am Bosporus allerdings eher als Konkurrenten. Nach dem Geschmack der Lufthansa saugt Turkish Airlines nämlich zu viele gut zahlende Interkont-Passagiere aus Deutschland in ihr Transitnetz ab.

Ab Januar will Lufthansa eigenen Kunden, die mit Turkish Airlines weiterfliegen, daher nur noch ein Viertel der Statusmeilen gutschreiben. Zudem stünden Codeshareverträge mit Turkish Airlines zur Disposition, sagte ein Lufthansa-Sprecher der dpa. Der Sprecher begründete diese Überlegungen mit "mangelnder Wirtschaftlichkeit ".

Auch die Lufthansa-Töchter Austrian und Swiss werden ihre Beziehungen zu Turkish Airlines im nächsten Jahr abkühlen.

Lufthansa und Turkish Airlines hatten letztes Jahr einen Flirt miteinander begonnen, in Frankfurt trat man aber schon in den vergangenen Monaten auf die Erwartungsbremse. Eine Vertiefung der Partnerschaft mit Turkish Airlines sei derzeit "nicht realisierbar", sagte Lufthansas Finanzvorständin Simone Menne dem "Handelsblatt" im Oktober.

Die Lufthansa und Turkish Airlines nachgesagten Ideen  reichten von gemeinsam betriebenen Strecken bis hin zu einer Überkreuzbeteiligung. Innerhalb der Star Alliance setzt der Lufthana-Konzern inzwischen aber lieber auf seine Partnerschaften mit United und All Nippon Airways.



Weitere interessante Inhalte
Jumbo-Jet-Kunden Top 10: Airlines mit der größten Boeing 747-Flotte

12.10.2017 - Viele Jahrzehnte war die Boeing 747 das größte Passagierflugzeug der Welt. Fast jede internationale Airline auf der Welt setzte auf den Jumbo Jet aus Seattle. Wer kaufte die meisten Exemplare der … weiter

Einigung vom März bestätigt Lufthansa und VC unterschreiben Tarifverträge

10.10.2017 - Lufthansa und die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) haben heute Verträge zu allen offenen Themen unterzeichnet. Sie entsprechen der im März erzielten Grundsatzvereinbarung. … weiter

Airlines des Lufthansa-Konzerns Neue Ziele im Winterflugplan

10.10.2017 - Lufthansa stationiert erstmals seit 2001 wieder ein Langstreckenflugzeug in Berlin und auch Eurowings baut ihr Interkontinentalangebot weiter aus. … weiter

Insolvente deutsche Fluggesellschaft airberlin beginnt Verhandlungen über Sozialplan

09.10.2017 - Bis zum 12. Oktober verhandelt airberlin mit Lufthansa und easyJet über den Erwerb von Unternehmensteilen. Spätestens am 28. Oktober wird die insolvente Airline wohl den Flugverkehr unter dem … weiter

Hohe Ticket-Nachfrage Im November: Lufthansa fliegt mit Jumbo zwischen Frankfurt und Berlin

02.10.2017 - Jumbo-Einsatz zwischen Frankfurt und Berlin-Tegel: Aufgrund einer hohen Nachfrage nach Tickets fliegt die Lufthansa im November mit der Boeing 747-400 innderdeutsch. Jedoch nicht zum ersten Mal. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF