12.11.2014
FLUG REVUE

Großkunde aus IndonesienLion Group übernimmt ihren ersten Airbus

Der indonesische Luftfahrtkonzern und Boeing-Betreiber Lion Group hat am Mittwoch in Toulouse sein erstes Airbus-Flugzeug übernommen. Die A320 wird bei der Konzerntochter Batik Air eingesetzt. Die Indonesier sind nicht irgendein neuer Kunde, sondern sie haben bereits 234 Flugzeuge bei Airbus bestellt.

Airbus_A320_Batik_Air_Lion_Group_erster

Der erste Airbus A320 aus einer Großbestellung der indonesischen Lion Group wird bei deren Konzerntochter Batik Air auf indonesischen Inlandsrouten eingesetzt. Foto und Copyright: Airbus  

 

Fabrice Brégier, Vorstandschef und Präsident der Airbus-Zivilflugsparte, übergab die jüngste A320ceo feierlich an Rusdi Kirana, Chairman und Mitgründer der Lion Group. Das Flugzeug gehört zu einem im März 2013 erteilten Großauftrag, der 234 Flugzeuge der A320-Familie umfasst. Die ersten Flugzeuge mit CFM56-Triebwerken und Zweiklassenbestuhlung mit 156 Sitzen gehen an die Lion-Konzerntochter Batik Air und werden auf deren regionalen und sonstigen Inlandsrouten eingesetzt. Bestellt sind insgesamt 109 Airbus A320neo, 65 Airbus A321neo und 60 Airbus A320ceo.

„Mit diesen A320 und den später folgenden A320neo und größeren A321neo werden wir unsere Expansion mit einer der modernsten und fortschrittlichsten Flotten der Welt fortsetzen“, sagte Rusdi Kirana. „Im Einsatz bei Batik Air werden die A320 Komfort der Spitzenklasse für unsere Premium-Dienste mit den branchenweit niedrigsten Betriebskosten verbinden. Wir freuen uns auf die Übernahme unserer nächsten Airbus-Flugzeuge in den kommenden Monaten und Jahren.“

Die Lion Group mit Sitz in Jakarta hat sich seit der Aufnahme ihres Flugbetriebs im Jahr 2000 zu einem der schnellstwachsenden Airline-Konzerne Asiens entwickelt. Das Unternehmen betreibt heute ein ausgedehntes Streckennetz mit mehr als 70 Destinationen in Südostasien. Zur Lion Group gehören der Low-Cost Carrier Lion Air, die Full-Service Airline Batik Air sowie die Inlands- und Regionalfluggesellschaft Wings Air. Darüber hinaus hält der Konzern 49 Prozent an der malaysischen Malindo Air mit Low-Cost- und Premium. Bisher hatte der Konzern vor allem auf Boeing-Flugzeuge gesetzt.



Weitere interessante Inhalte
neo-Großkunde leidet unter Getriebefan-Kinderkrankheiten IndiGo beschränkt Reiseflughöhe ihrer A320neo

24.03.2017 - Die indische Fluggesellschaft IndiGo hat ihre Piloten angewiesen, als maximale Reiseflughöhe ihrer Airbus A320neo nur noch auf 30.000 Fuß zu steigen, um die Triebwerke der neuen Zweistrahler zu … weiter

Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter

A321 für American Airlines Airbus liefert fünftes Flugzeug aus Alabama

14.03.2017 - Die neue US-Endmontagelinie von Airbus in Mobile hat ihr fünftes Flugzeug in diesem Jahr an American Airlines ausgeliefert. … weiter

Reaktion auf den Erfolg der A321neo Boeing zeigt gestreckte 737 MAX 10X

07.03.2017 - Im erbitterten Tauziehen der großen Flugzeughersteller um die größten Standardrumpfflugzeuge hat Boeing erstmals eine Skizze der möglichen 737 MAX 10X vorgestellt. Sie soll dem Erfolg des Airbus … weiter

Flugzeugstrukturen für Airbus und Bombardier RUAG eröffnet Werk in Ungarn

02.03.2017 - Der Schweizer Technologiekonzern RUAG baut seine Produktionskapazitäten im Bereich Flugzeugstrukturbau aus. Im ungarischen Eger wurde ein neuer Fertigungsstandort eingeweiht. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App