02.09.2014
FLUG REVUE

Zusätzliche Rotation nach WarschauLOT Polish Airlines erweitert Frankfurt-Verbindungen

Die Fluggesellschaft LOT Polish Airlines will ihr Engagement in Deutschland unterstreichen und bietet Reisenden zwischen Frankfurt und Warschau ab dem Winterflugplan 2014/2015 eine neue Reisemöglichkeit im Tagesrand.

embraer-170-lot

Embraer 170 von LOT Polish Airlines. Foto und Copyright: Embraer  

 

Flug LO384 startet täglich um 7.30 Uhr auf dem Rhein-Main-Flughafen und erreicht die polnische Hauptstadt um 9.15 Uhr. In der Gegenrichtung haben Fluggäste künftig die Auswahl aus zwei Abendverbindungen: Der neue Tagesrandflug LO383 startet um 20.15 Uhr und erreicht Frankfurt um 22.10 Uhr. Zuvor besteht bereits eine Reisemöglichkeit mit LO379 um 17.10 Uhr mit Landung in der deutschen Bankenmetropole um 19.05 Uhr. Mit dem neuen Flugplan will LOT besonders das Angebot für Geschäftsreisende optimieren. Sie können bereits am Vormittag für Termine in Warschau vor Ort sein. Durch die neuen Abflugzeiten am Abend stehen LOT-Kunden in der Gegenrichtung vor der Rückreise nach Frankfurt außerdem bis zur zwei Stunden mehr Zeit in der polnischen Hauptstadt zur Verfügung. Bislang erfolgt der letzte Flug Richtung „FRA“ bereits um 18.15 Uhr. Durch die Anpassung der Flugzeiten ergeben sich außerdem zusätzliche Frequenzen zu vielen Zielen in Polen, Osteuropa, dem Nahen und Mittleren Osten und Asien, besonders nach Danzig, Vilnius, Moskau und Peking. In der Gegenrichtung können Fluggäste von LOT Polish Airlines unter anderem mit einer neuen Abendverbindung von St. Petersburg, Minsk oder Budapest über Warschau nach Frankfurt reisen.

Mit der neuen Reisemöglichkeit will das polnische Star Alliance-Mitglied sein Bekenntnis zu Deutschland unterstreichen. Die Fluggesellschaft optimiert zum Winterflugplan nicht nur die Flugzeiten der bis zu drei täglichen Frequenzen zwischen Frankfurt und Warschau, sondern investiert außerdem mit einem täglichen „Nightstop“ in den Standort Frankfurt. Erstmals seit vielen Jahren übernachten LOT-Crews damit wieder in Deutschland, um für einen Abflug am frühen Morgen vor Ort zu sein. Durch die neuen Frequenz im Tagesrand startet der bisherige Vormittagsflug rund eine Stunde später, die bisherige Abendverbindung etwa eine Stunde früher. Flug LO382 hebt in Frankfurt künftig um 10.35 Uhr ab (Ankunft Warschau: 12.20 Uhr), Flug LO380 um 19.50 Uhr (Ankunft Warschau: 21.35 Uhr). In der Gegenrichtung ist für den Morgenflug um 7.45 Uhr (LO381; Ankunft Frankfurt: 9.45 Uhr) „Take-Off“. Die neuen Flüge im Tagesrand ersetzen die bisherige Verbindung zwischen Frankfurt und Warschau am frühen Nachmittag. Ein Großteil der Flüge zwischen Frankfurt und Warschau wird mit Embraer-Regionaljets durchgeführt.



Weitere interessante Inhalte
Fraport ändert Entgeltordnung Rabatte und Preiserhöhungen in Frankfurt

02.12.2016 - Am Frankfurter Flughafen wird es keinen Sonder-Rabatt für neue Fluggesellschaften wie beispielsweise Ryanair geben. Die neue Entgeltordnung sieht zudem deutliche Erhöhungen für laute Flugzeuge vor. … weiter

Leisere Landeanflüge Piloten-Assistenzsystem des DLR bewährt sich

25.11.2016 - Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat im September das Low Noise Augmentation System (LNAS) bei Flugtests erprobt. Nun wurden erste Ergebnisse veröffentlicht. … weiter

Anbindung an Drehkreuz Mit Lufthansa von Paderborn nach Frankfurt

16.11.2016 - Ab März 2017 fliegt Lufthansa vom Paderborn-Lippstadt Airport nach Frankfurt. Damit ist der Regionalflughafen künftig an beide Lufthansa-Drehkreuze angebunden. … weiter

Neubau erhält noch mehr Fläche für Lounges Fraport stockt künftiges Terminal 3 auf

11.11.2016 - Die Fraport AG will ihr neues Terminal 3 am Süden des Frankfurter Flughafens um eine Etage erhöhen. Damit haben die als Hauptnutzer angepeilten Nahost-Airlines noch mehr Fläche für Lounges zur … weiter

LH-"Bobbies" fliegen als Paar nach Orlando Lufthansa-737 auf dem Weg nach Florida

07.11.2016 - Zwei frisch ausgemusterte Lufthansa-Boeing 737 machten sich am Montag auf die letzte Etappe ihres Überführungsfluges von Frankfurt nach Orlando. Die beiden "Bobbies" überquerten auch den Atlantik als … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App