03.04.2014
FLUG REVUE

Positive Jahresbilanz 2013LOT Polish Airlines macht Gewinn

Die Fluggesellschaft LOT Polish Airlines hat das Geschäftsjahr 2013 erstmals seit fünf Jahren mit einem Nettogewinn abgeschlossen. Unter dem Strich stand ein Plus von 26 Millionen Polnischen Zloty (PLN). Als ein wesentlicher Erfolgsfaktor gilt die Umstellung der Langstreckenflotte auf die Boeing 787.

Boeing 787 LOT Start Auslieferung

LOT ist die erste europäische Fluggesellschaft, die die Boeing 787 einsetzt. Foto und Copyright: © Boeing  

 

Zu dem Ergebnis hatte laut  LOT Polish Airlines unter anderem die Umstellung der Langstreckenflotte auf die treibstoffeffizientere Boeing 787 Dreamliner beigetragen. In ihrem Restrukturierungsplan war das polnische Star Alliance-Mitglied ursprünglich von einem Nettoverlust von 196 Millionen PLN ausgegangen. Mit einem Plus von 26 Millionen PLN ist das Netto-Ergebnis nun um 222 Millionen PLN besser ausgefallen als geplant. Das Betriebsergebnis lag bei nur minus vier Millionen PLN und damit um 138 Millionen PLN höher, als die Airline in ihrem Restrukturierungsplan geplant hatte. Der Großteil der zusätzlichen 138 Millionen PLN im Betriebsergebnis ist auf verbesserte Einnahmen zurückzuführen: 119 Millionen PLN hat LOT Polish Airlines selbst erwirtschaftet, darunter 95 Millionen PLN durch die Umstellung der Langstreckenflotte auf den Dreamliner. Faktoren wie günstigere durchschnittliche Treibstoffpreise wurden durch Schwankungen bei den Wechselkursen aufgehoben. Allerdings konnte LOT durch den Einsatz des besonders treibstoffeffizienten Flugzeugs im vergangenen Jahr mehrere Millionen PLN an Kosten für Kerosin einsparen.

Im Jahr 2013 hat LOT insgesamt 4,6 Millionen Passagiere befördert. Die Zahl der Fluggäste in Business Class und Premium Economy Class ist im Vergleich zu 2012 um mehr als 80 Prozent gestiegen. Dieser Anstieg unterstreicht gemäß der Airline die Popularität der neuen Bordprodukte in Elite Club (Business Class) und Premium Club (Premium Economy) an Bord des Dreamliners, der auf allen Langstreckenrouten nach Nordamerika und Asien zum Einsatz kommt. Für das Geschäftsjahr 2014 erwartet LOT Polish Airlines im Kerngeschäft einen Gewinn von 70 Millionen PLN.

LOT Polish Airlines wurde 1929 gegründet. Das aktuelle Streckennetz umfasst über 50 Ziele in Europa, dem Nahen und Mittleren Osten, Asien und Nordamerika. In Deutschland fliegt LOT ab Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt und München rund 70 Mal pro Woche zum internationalen Drehkreuz nach Warschau. Außerdem fliegt LOT von Zürich und Genf sowie von Wien in die polnische Hauptstadt

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter

Produktion läuft nun rund 787: Boeing baut 500. Dreamliner

06.02.2017 - Boeing hat Anfang Dezember den 500. produzierten Dreamliner übergeben. Die Fertigung der zur Familie heranwachsenden 787 in Charleston und Everett läuft nach einer schwierigen Anlaufphase endlich … weiter

Gestreckte Dreamliner für Langstrecken LOT wächst mit der Boeing 787-9

01.02.2017 - Europas erster Dreamliner-Betreiber, LOT aus Polen, erweitert ihre Flotte um drei gestreckte Boeing 787-9. … weiter

Meilenstein so schnell wie nie Boeing feiert 500. Dreamliner-Auslieferung

22.12.2016 - Boeing hat nun 500 Dreamliner an Kunden übergeben. Die 787-8 ging an Avianca. … weiter

Neues Rolls-Royce-Triebwerk für Boeing 787 Trent 1000 TEN fliegt erstmals an einem Dreamliner

08.12.2016 - Nach dem Erstflug an einer Boeing 747-200 im März bringt die neue Variante des Trent 1000 zum ersten Mal eine Boeing 787 in die Luft. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App