04.09.2014
FLUG REVUE

Break-even geschafftLOT Polish Airlines schreibt schwarze Zahlen

Nach den ersten acht Monaten des Jahres 2014 ist das polnische Star Alliance-Mitglied im Kerngeschäft zurück in den schwarzen Zahlen. Von Januar bis Ende August 2014 hat LOT Polish Airlines ein Ergebnis erwirtschaftet, das um rund 100 Millionen Polnische Zloty (PLN) besser ausgefallen ist als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Boeing 787 LOT Start Auslieferung

LOT ist die erste europäische Fluggesellschaft, die die Boeing 787 einsetzt. Foto und Copyright: © Boeing  

 

Damit verdient die Fluggesellschaft nach mehreren Jahren des Verlusts nach eigener Aussage erstmals wieder Geld in ihrem Kerngeschäft, dem kommerziellen Flugverkehr. Sebastian Mikosz, Chief Executive Officer (CEO) von LOT Polish Airlines, sagte: „Das Erreichen des Break-Even ist ausschließlich auf unternehmenseigene Aktivitäten zurückzuführen. In diesem Jahr gab es keine marktspezifischen Faktoren wie Treibstoffpreise oder Wechselkurse, die unser Ergebnis begünstigt hätten, so wie dies teilweise im vergangenen Jahr der Fall gewesen ist.“ Bereits im vergangenen Jahr war die positive Tendenz erkennbar. Die Airline hatte 2013 im Kerngeschäft einen Verlust von 4 Millionen PLN verzeichnet. Das Ergebnis war damit um 138 Millionen PLN besser ausgefallen, als im Restrukturierungsplan ursprünglich vorgesehen. Zum ersten Mal seit vielen Jahren beendete LOT das Jahr 2013 mit einem Netto-Gewinn von 26 Millionen PLN. Dank der positiven Entwicklung der Finanzzahlen hat LOT die geplante zweite Tranche staatlicher Unterstützung bislang nicht in Anspruch genommen. Ursprünglich war dies bereits für August vergangenen Jahres geplant.

Im Sommer 2014 hat LOT die Kapazitäten für den Transit in Warschau um mehr als 40 Prozent ausgebaut. Für Passagiere sollen sich daher komfortablere Anschlüsse zu Zielen innerhalb Polens sowie nach Osteuropa ergeben. Im Jahr 2014 wird außerdem der „Dreamliner-Effekt“ erstmals vollständig in die Bilanz einfließen. LOT hatte die Umstellung der gesamten Langstreckenflotte auf Jets des Typs Boeing 787 Dreamliner im August 2013 abgeschlossen. Die Flugzeuge tragen zu einer spürbaren Reduktion des Treibstoffverbrauchs bei. Sie sind gemäß dem Restruktierungsplan teilweise im Auftrag anderer Fluggesellschaften im Einsatz.

LOT Polish Airlines wurde 1929 gegründet. Das aktuelle Streckennetz umfasst über 50 Ziele in Europa, dem Nahen und Mittleren Osten, Asien und Nordamerika. In Deutschland fliegt LOT ab Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt und München rund 70 Mal pro Woche zum internationalen Drehkreuz nach Warschau. Außerdem fliegt LOT von Zürich und Genf sowie von Wien in die polnische Hauptstadt.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Polen entscheidet sich für US-Zweistrahler LOT least die 737 MAX

19.10.2016 - Schon ab Ende 2017 wird die polnische Fluggesellschaft LOT Boeings neueste Generation der 737 in Dienst stellen. Eine entsprechende Leasing-Vereinbarung wurde jetzt mit der Air Lease Corporation … weiter

49 Prozent Air China plant Beteiligung an LOT Polish Airlines

04.08.2016 - Innerhalb der Star Alliance bahnt sich eine interessante Beteiligung an. Air China steht offenbar bereit, 49 Prozent an LOT Polish Airlines zu erwerben. Über entsprechende Verhandlungen berichtet die … weiter

Fraport und LOT Polish Airlines feiern Jubiläum 50 Jahre Frankfurt - Warschau

08.09.2015 - Vor 50 Jahren nahm die polnische Fluggesellschaft LOT den Linienverkehr zwischen Warschau und Frankfurt auf. Gemeinsam mit den Fluggästen wurde dieses Jubiläum jetzt gefeiert. … weiter

Neue Ziele in Asien und Europa LOT baut Streckennetz aus

23.06.2015 - LOT Polish Airlines will vermehrt das Langstreckenangebot ausbauen. Im kommenden Jahr fliegt die Fluggesellschaft nach Tokio, Bangkok und Seoul. … weiter

Bilanz 2014: Erster Gewinn seit sieben Jahren LOT Polish Airlines schreibt schwarze Zahlen

17.04.2015 - Zum ersten Mal nach sieben Jahren hat LOT Polish Airlines 2014 ein Jahr wieder mit Gewinn abgeschlossen. Nun will die polnische Fluglinie nach Kapazitätskürzungen wieder wachsen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App