30.03.2015
aero.de

Flug 4U-9525Lufthansa entwickelt neue Sicherheitsstrukturen

Lufthansa zieht erste Konsequenzen aus dem mutmaßlich absichtlich herbeigeführten Absturz bei Germanwings. In den Cockpits sollen sich nun immer mindestens zwei autorisierte Personen aufhalten. Das Unternehmen schafft zudem die neue Funktion eines Konzernsicherheitspiloten.

Cockpit Airbus A380

Cockpit Airbus A380. Foto und Copyright: Lufthansa  

 

"Die Passagier-Airlines der Lufthansa Group werden so schnell wie möglich in Abstimmung mit ihren jeweiligen Aufsichtsbehörden das neue Verfahren umsetzen", erklärte Lufthansa zur Zwei-Personen-Regel.

Gleichzeitig erweitere der Konzern seine internen Sicherheitsstrukturen. "Ergänzend zu den Sicherheitspiloten der einzelnen Airlines wird ab sofort und bis auf weiteres eine neue Funktion mit übergreifender Verantwortung geschaffen", so Lufthansa.

Als Konzernsicherheitspilot übernehme Kapitän Werner Maas mit sofortiger Wirkung und in Personalunion zu seiner jetzigen Aufgabe als Sicherheitspilot der Deutschen Lufthansa die neue Aufgabe.

Maas werde mit übergreifender Verantwortung flugsicherheitsrelevante Verfahren überprüfen und weiterentwickeln. In dieser Funktion berichte er direkt an Konzernchef Carsten Spohr.

aero.de/Dennis Dahlenburg/flugrevue.de/as


Weitere interessante Inhalte
Weitergehende Zusammenarbeit geplant Iran Air: Codeshare mit Lufthansa

18.01.2017 - Als erste westliche Airline seit dem politischen Tauwetter mit dem Iran hat die Deutsche Lufthansa eine neue Codeshare-Vereinbarung mit Iran Air geschlossen. … weiter

Italienische Presse meldet angebliche Pläne Will Etihad bei Lufthansa einsteigen?

17.01.2017 - Etihad Airways könnte, laut unbestätigten italienischen Medienberichten, als Großaktionär bei der Deutschen Lufthansa einsteigen. … weiter

Deutsches Drehkreuz ändert seine Strategie Frankfurter Passagierzahl 2016 leicht gesunken

13.01.2017 - Der Rhein-Main-Flughafen in Frankfurt musste im Jahr 2016 einen leichten Rückgang der Passagierzahlen hinnehmen. Zum Jahresende erholte sich das Aufkommen wieder. Die Fracht legte deutlich zu. … weiter

Internet auf der Kurz- und Mittelstrecke Lufthansa und Austrian gehen online

11.01.2017 - Fluggäste können bei Lufthansa und Austrian Airlines nun auch auf Europa-Strecken im Internet surfen - zunächst sogar umsonst. … weiter

Schwaches Wachstum 2016 Lufthansa-Gruppe mit leichtem Passagierplus

10.01.2017 - Mit der Lufthansa-Gruppe flogen im vergangenen Jahr 109,6 Millionen Passagiere, ein Plus von 1,6 Prozent. Das Frachtaufkommen kletterte um 1,8 Prozent auf 10,07 Millionen Tonnenkilometer. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App