02.11.2016
FLUG REVUE

Allerletzter Sonderflug nach dem LinienabschiedLufthansa-737 fliegt zum Finale nach Hamburg

Die allerletzte Lufthansa Boeing 737 ist am Montag bei einem Sonderflug zum Finale aus Frankfurt nach Hamburg und zurück geflogen. Damit endet die Ära des Zweistrahlers bei Lufthansa, der am Sonnabend feierlich aus dem Passagierdienst verabschiedet worden war.

Boeing 737-300 Lufthansa Finale letzter Sonderflug Frankfurt

Nach der allerletzten Landung verabschiedete sich die Lufthansa-Crew in Frankfurt von ihrem letzten "Bobby". Foto und Copyright: FLUG REVUE/ Steinke  

 

Nach dem von uns berichteten Ende des Liniendienstes mit Passagieren am vergangenen Sonnabend flog die Lufthansa-Boeing 737-300, D-ABEC, "Karlsruhe" am Montag mit geladenen Gästen, darunter der FLUG REVUE, zum allerletzten Mal als LH9922 aus Frankfurt nach Hamburg und als LH9923 wieder zurück. Eine der Flugbegleiterinnen hatte zur Feier des Tages ein gelbes Mini-Kleid mit Cape und Schirmmütze, eine originale Lufthansa-Uniform aus den siebziger Jahren, angelegt.

In Hamburg rollte die 737-300, nach einem Wassersalut der Flughafenfeuerwehr, direkt in den Hangar von Lufthansa Technik, wo sich die Belegschaft vom seit fast 50 Jahren bei der Airline eingesetzten Muster verabschiedete. Lufthansa stellt ihre Kurz- und Mittelstreckenflotte einheitlich auf die A320-Familie um.

Lufthansa Technik bleibt dagegen weiter der 737 treu. 43 Kunden lassen 662 Flugzeuge des Musters hier weiter technisch betreuen. Kürzlich hatte LHT angekündigt, in Hamburg einen neuen Wartungsbereich für das Triebwerk LEAP-1B der Boeing 737 MAX aufzubauen.

Der Abschiedsflug kehrte am Nachmittag an den Rhein-Main-Flughafen zurück und wurde auch hier von der Flughafenfeuerwehr mit nochmaligem Wassersalut begrüßt. Die "Karlsruhe" wird nun in die USA gebracht und, in der Nähe von Orlando, bei einem Flugzeughändler an den nächsten Kunden verkauft. Das gut gepflegte Flugzeug macht in der Kabine einen nahezu neuwertigen Eindruck und verfügt im Cockpit über EGPWS-Boden-Kollisionswarnsysteme, Electronic Flight Bags und GPS-Navigation. Die letzten 737-Piloten von Lufthansa wechseln nun auf die Boeing 747- oder auch auf die A320-Flotte.



Weitere interessante Inhalte
Neuer Airbus-Zweistrahler für München Lufthansa übernimmt zweite A350

24.02.2017 - Zwei Wochen nach Beginn des Liniendienstes der ersten A350 hat Lufthansa das zweite Flugzeug dieses Typs nach München überführt. … weiter

Instandhaltung von Getriebefan-Triebwerken Lufthansa Technik und MTU gründen Gemeinschaftsunternehmen

21.02.2017 - Lufthansa Technik und MTU Aero Engines haben am Montag eine Vereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures unterzeichnet. Das neue Unternehmen soll Triebwerke der PW1000G-Familie instand halten. … weiter

Lufthansa Technik Noch Ausbildungsplätze frei

21.02.2017 - Bei der Lufthansa-Technik-Gruppe werden die letzten freien Ausbildungsplätze in Kürze vergeben. Für fünf Berufe können sich Interessenten noch bewerben. … weiter

Tarifkonflikt bei Lufthansa Trotz Einigung droht neues Ungemach

16.02.2017 - Lufthansa und die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) haben die Schlichtungsempfehlung zum Thema Vergütung angenommen. Die Airline will die dadurch entstehenden Kosten aber anderweitig … weiter

Flugzeugwartung bei Lufthansa Technik Nachtschicht in Hamburg

13.02.2017 - Wenn am Flughafen abends die Lichter ausgehen, dann herrscht in der Wartung Hochbetrieb. Wir haben eine Nachtschicht bei Lufthansa Technik in Hamburg begleitet. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App