19.06.2012
aero.de

Lufthansa beginnt mit Umrüstung ihrer Bestandsflotte

Lufthansa wird im Winter die ersten Langstreckenflugzeuge ihrer Flotte mit neuen Kabinen der First- und Business-Class ausstatten. Die Star Alliance-Gesellschaft investiert in den nächsten Jahren Milliarden in neue Flugzeuge und ein neues Bordprodukt, um ihre Stellung im lukrativen Markt der Geschäfts- und Premiumreisenden zu verteidigen.

Boeing 747-8I Lufthansa Everett Foto Gail Hanusa

Die Lufthansa wird alle Boeing 747-8I in einer Dreiklassenkonfiguration betreiben. Foto und Coypright: © Gail Hanusa/Boeing  

 

Das wohl wichtigste Argument für die neue Business Class der Lufthansa sind die Liegesessel. Lufthansa-Vielflieger hatten seit Jahren die Einführung zum Bett umbaubarer Sitze in der Business Class gefordert. Mit dem neuen Bordprodukt steht ihnen jetzt ein Sitz zur Verfügung, der sich stufenlos zu einer 1,98 Meter langen horizontalen Liegefläche verstellen lässt. In ersten Flugzeugen ist diese Kabine bereits buchbar.
"Gegenwärtig verfügen unsere neue Boeing 747-8 und zwei Airbus A330-300 über das neue Produkt", sagte ein Lufthansa-Sprecher gegenüber aero.de. In diesem Jahr würden noch weitere vier 747-8 und eine A330 mit den neuen Kabinen eintreffen. Innerhalb von vier Jahren will Lufthansa ihre komplette Langstreckenflotte - das sind etwa 100 Flugzeuge - mit den neuen Interiors versehen. Bei einigen Maschinen wird dabei allerdings die First Class entfallen.
Bis Ende 2015 würden "vor allem die A340 und die jüngsten 747-400" auf eine Kabinenaufteilung mit zwei Klassen umgerüstet, erklärte der Sprecher. Zwei Drittel der Langstreckenflotte würden aber weiterhin auch eine First Class an Bord haben. Damit bleibe Lufthansa in Europa die Airline mit den meisten First Class-Sitzen im Wettbewerb.
Lufthansas neue Boeing 747-8- und Airbus A380-Flotten werden auch weiterhin mit einer First Class ausgestattet sein. "Unsere Flaggschiffe kommen alle in einer Dreiklassenkonfiguration", sagte der Sprecher. Lufthansa hat in der vergangenen Woche ihren zehnten A380 von Airbus erhalten. Sieben weitere A380 stehen noch im Auftragsbuch. Die nächsten Auslieferungen werden 2013 erfolgen. In der Zwischenzeit baut Lufthansa ihre Boeing 747-8-Flotte auf. Die zweite Maschine werde "in den nächsten Wochen" aus Everett eintreffen, so der Sprecher. Drei weitere 747-8I würden danach "in kurzer Folge" erwartet.
In der 747-8 ist mehr als jeder vierte Platz Reisenden der Business- beziehungsweise First Class vorbehalten. Lufthansa sieht für das Flugzeug 262 Sitze in der Economy Class, 92 in der Business Class und acht in der im Bug verbauten First Class vor. Die 747-8I wurde damit für Langstreckenstrecken mit überproportionaler Premiumnachfrage ausgelegt.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
aero.de / Dennis Dahlenburg


Weitere interessante Inhalte
Ausbildungsbeginn bei der Lufthansa Technik Gruppe Berufseinstieg in die Luftfahrtbranche

28.08.2017 - 151 junge Menschen beginnen bei Lufthansa Technik und ihren Tochtergesellschaften eine Ausbildung oder ein duales Studium. Und die Bewerbungsphase für 2018 läuft bereits. … weiter

Historische Boeing 737 soll aus Brasilien zurückkehren Zerlegung der "Landshut" beginnt

25.08.2017 - Die ehemalige Boeing 737 "Landshut" von Lufthansa wird derzeit von einem Spezialistenteam von Lufthansa Technik zerlegt. Der durch seine Entführung 1977 zu traurigem Ruhm gelangte Jet soll nach … weiter

Vorfeld-Unfall am Frankfurter Flughafen Leere Lufthansa-A380 kollidiert mit Catering-Truck

21.08.2017 - Kurz nach seiner Ankunft aus Shanghai ist ein leerer Lufthansa-Airbus A380 am Sonntagabend auf dem Frankfurter Flughafen mit einem Transporter für Bordverpflegung zusammengestoßen. Dessen Fahrer wurde … weiter

Fehlalarm: Feuerlöschanlage löst aus Lufthansa Super Star: Schaumbad im Hangar

15.08.2017 - Die derzeit am amerikanischen Flughafen Auburn-Lewiston restaurierte Lockheed L-1649A Super Star "badete" am Montag in chemischem Schaum, den eine irrtümlich auslösende Feuerlöschanlage ausstieß. … weiter

Line Maintenance soll günstiger werden LHT-Chef kündigt Sparrunde an

03.08.2017 - Lufthansa Technik (LHT) will die Kosten im Bereich "Line Maintenance" um ein Viertel senken. Danach hoffen die Lufthanseaten auf zuätzliche Wartungsaufträge aus dem Bereich der Niedrigpreisairlines. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 10/2017

FLUG REVUE
10/2017
11.09.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Pleite: Ausverkauf bei airberlin
60 Jahre Sputnik: Der Beginn der Raumfahrt
Ambulanzflugzeug: Business Jets helfen im Notfall
Triebwerke-Extra: Die Kraftpakete der Zukunft
Flughafen Peking: Wachstum ohne Ende

Be a pilot