10.08.2016
aero.de

FrachtkriseLufthansa Cargo bleibt vorerst bei 17 Flugzeugen

Sinkende Frachtraten brockten Lufthansa Cargo im ersten Halbjahr einen herben Umsatzrückgang von 19 Prozent und einen operativen Verlust von 45 Millionen Euro ein. Im traditionell starken vierten Quartal will Lufthansa Cargo etwas Boden gutmachen und verzichtet auf weitere Kapazitätsrücknahmen.

"Wir bleiben in den kommenden Monaten bei unserer bestehenden Frachterflotte aus zwölf MD-11 sowie fünf Boeing 777F", sagte Lufthansa-Cargo-Sprecher Michael Göntgens aero.de am Dienstag. "Zwei MD-11 sind derzeit in der Wüste geparkt. Weitere kurzfristige Anpassungen sind nicht geplant."

Für die kommenden Monate erwarte Lufthansa Cargo zwar "weiterhin ein anspruchsvolles Marktumfeld, das nach wie vor von Überkapazitäten geprägt sein wird", sagte Göntgens. "Dennoch gehen wir von einer saisonalen Nachfragesteigerung zum vierten Quartal aus."

Laut Lufthansa bewegen sich die Durchschnittserlöse in der Luftfracht aufgrund massiver Überkapazitäten mittlerweile auf dem Niveau der Finanzkrise von 2009. Lufthansa Cargo soll deshalb über ein Kostensenkungsprogramm 80 Millionen Euro einsparen, doppelt so viel wie ursprünglich geplant.

Weltweit streicht das Unternehmen 800 Arbeitsplätze, rund 500 Stellen fallen allein in Deutschland den Rotstift zum Opfer. Nach "Spiegel"-Informationen will Lufthansa Cargo außerdem das Gehaltsniveau einfrieren und Mitarbeiter erstmal drei Stunden pro Woche kürzen arbeiten lassen.

Den Bau eines neuen Frachtzentrums in Frankfurt legte Lufthansa Cargo auf unbestimmte Zeit auf Eis. Man gehe derzeit "Alternativplanungen" für das Projekt durch, sagte Lufthansa-Cargo-Chef Peter Gerber im Juli. Vermutlich wird der Neubau eine Nummer kleiner ausfallen.

aero.de/Dennis Dahlenburg


Weitere interessante Inhalte
Größte deutsche Fluggesellschaft Lufthansa: Die Flotte

30.03.2017 - 335 Flugzeuge sind momentan bei der größten deutschen Airline im Einsatz. Die größte Maschine bietet Platz für 509 Passagiere, die Kleinste für 100. … weiter

Besondere Fluglagen bei hoher Beschleunigung Lufthansa verbessert "Upset Recovery" Training

28.03.2017 - Lufthansa Aviation Training und AMST-Aviation kooperieren künftig bei der Ausbildung von fliegendem Personal für die Bewältigung extremer Fluglagen. Das "Upset Prevention and Recovery Training" (UPRT) … weiter

Codeshare Vereinbarung Lufthansa und Cathay Pacific intensivieren Zusammenarbeit

28.03.2017 - Passagiere der Airlines in der Lufthansagruppe können zukünftig in Hong Kong nahtlos auf Anschlussflüge von Cathay Pacific umsteigen. Die beiden Konzerne haben am 27. März ein entsprechendes … weiter

Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter

Temperaturempfindliche Fracht Lufthansa Cargo Cool Center in Frankfurt wird ausgebaut

24.03.2017 - Am 22. März hat Lufthansa Cargo in Frankfurt mit dem Ausbau des Cool Centers begonnen. Ab Spätsommer dieses Jahres sollen hier weitere 8.000 Quadratmeter für Kühlfracht, wie beispielsweise … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App