22.03.2013
aero.de

Lufthansa Cargo dementiert Bericht über Zusammenarbeit mit THY

Lufthansa Cargo hat am Freitag einen Agenturbericht über eine mögliche Zusammenarbeit mit Turkish Airlines im Logistikgeschäft dementiert.

"Es gibt keine Planungen für eine Kooperation mit Turkish Airlines", sagte ein Lufthansa Cargo-Sprecher aero.de. Die Nachrichtenagentur "Reuters" hatte zuvor unter Berufung auf Lufthansa Cargo-Chef Karl-Ulrich Garnadt verbreitet, dass Lufthansa Cargo an einer Zusammenarbeit mit Istanbul interessiert sei.

Wenn es eine Kooperation geben sollte, müsse diese immer von der Passage ausgehen, stellte der Sprecher klar. Die im "Reuters"-Bericht verwendeten Zitate seien in einem rein hypothetischen Zusammenhang gefallen.

Lufthansa Cargo Vertriebsvorstand Andreas Otto hatte sich im Dezember ebenfalls eher zurückhaltend über die Aussichten für eine Zusammenarbeit mit Turkish Airlines geäußert. Chancen für eine Kooperation sah Otto allerdings im Bereich der Vermarktung von Belly Freight-Kapazitäten auf THY-Europaflügen durch Lufthansa Cargo.

Turkish Airlines und Lufthansa haben im vergangenen Jahr einen Flirt miteinander begonnen. Turkish Airlines-Chef Temil Kotil würde lieber heute als morgen enger den Frankfurtern zusammenarbeiten. Hartnäckig halten sich auch Gerüchte über eine mögliche Überkreuzbeteiligung zwischen den beiden Airlinekonzernen.

Bei Lufthansa hat man es aber nicht ganz so eilig. Es gebe in Sachen Turkish Airlines derzeit keine Neuigkeiten zu vermelden, hieß in der vergangenen Woche bei der Bilanzvorlage des Lufthansa-Konzerns in Frankfurt. Angesichts hoher Kerosinkosten und der Konkurrenz durch Golfairlines sehen sich derzeit allerdings alle großen europäischen Netzwerkairlines nach neuen Bündnispartnern um.

Turkish Airlines wäre für Lufthansa dabei eine durchaus attraktive Option - in Istanbul entsteht bis 2016 ein neuer Megaflughafen als Transitdrehkreuz zwischen Europa und Asien, über den die Star Alliance Verkehre von den Megahubs am Golf zurückgewinnen will.

Lufthansa und Turkish Airlines arbeiten bereits im Star Alliance-Bündnis zusammen und betreiben den Ferienflieger SunExpress als Gemeinschaftsunternehmen. Ab April wird Turkish Airlines zudem 100 Flugschüler bei Lufthansa ausbilden lassen.



Weitere interessante Inhalte
Nahost-Airline vergibt Cockpitjobs Qatar Airways sucht airberlin-Piloten

18.08.2017 - Kurz nach der Insolvenz-Nachricht von airberlin hat Qatar Airways in Berlin zwei Rekrutierungs-Veranstaltungen für Piloten der deutschen Fluggesellschaft angesetzt. … weiter

Ryanair will Lufthansa-Übernahme verhindern Kartellbeschwerde gegen airberlin-Hilfen

16.08.2017 - Die irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair hat bei der EU-Kommission Beschwerde gegen die Bundeshilfen für airberlin eingereicht. Die Hilfen verstießen gegen Wettbewerbsrecht und dienten nur … weiter

Flugverkehr geht weiter airberlin stellt Insolvenzantrag

15.08.2017 - Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft airberlin hat am Dienstag ein Insolvenzverfahren eröffnet. Dieser Schritt erfolgte, nachdem Großinvestor Etihad das Ende seiner finanziellen Unterstützung … weiter

Zusätzlicher Passagier bei der Landung Lufthansa: Glückliche Geburt an Bord

08.08.2017 - Mitten über dem Atlantik brachte eine Passagierin auf dem Weg von Bogota nach Frankfurt einen gesunden Jungen zur Welt. Getauft wurde der Nachwuchs nach einem der an Bord helfenden Ärzte: Nikolai. … weiter

Historischer Zweistrahler steht in Fortaleza Bund will "Landshut" nach Deutschland holen

27.07.2017 - Die 1977 durch eine Flugzeugentführung bekannt gewordene Boeing 737-200 "Landshut" soll aus Brasilien nach Deutschland gebracht, restauriert und ausgestellt werden. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot