11.11.2016
FLUG REVUE

"Mildred" von LufthansaChatbot soll bei Suche nach günstigen Flügen helfen

Für Nutzer des Facebook-Messenger bietet Lufthansa einen automatisierten Service, der nach dem günstigsten Preis für einen Flug innerhalb der nächsten neun Monate sucht.

Lufthansa-Chatbot Mildred

Mildred ist ein automatisierter Frage-Antwort-Computer und soll Lufthansa-Kunden bei der Suche nach günstigen Flügen unterstützen. Foto und Copyright: Lufthansa  

 

"Hallo! Ich bin Mildred. Du kannst mich nach Flug-Preisen fragen." So stellt sich der Lufthansa-Chatbot namens Mildred, ein weiblicher Avatar mit Brille und pinkfarbenem Dutt, in der Facebook-Messenger-App vor. Lufthansa hat den Service am Mittwoch gestartet.

Nutzer können Mildred mit Daten füttern: Wohnort oder Abflughafen, Zielairport, Zeitpunkt und Buchungsklasse. Dabei können die Flughäfen sowohl ausgeschrieben als auch mit dem internationalen Buchstabencode abgekürzt werden. Umgehend meldet sich der Chatbot mit seinem Ergebnis und dem Link zur Buchung. Der Chatbot versteht momentan Deutsch und Englisch, weitere Sprachen sollen nach Angaben von Lufthansa folgen. Voraussetzung für die Nutzung ist ein Facebook-Konto.

Momentan befindet sich Mildred noch in der Beta-Phase. "Mildred hat bereits eine hohe Fertigungstiefe – allerdings ist es uns wichtig, sie schon in der Beta-Version herauszubringen und sie noch ‚lernen‘ zu lassen. Denn in der digitalen Welt zählen auch Geschwindigkeit und die Denkweise von Start-ups: schnell eine frühe Version testen und das Feedback der Zielgruppe mit einfließen zu lassen", sagt Dr. Torsten Wingenter, Head of Digital Innovations bei Lufthansa.

Auch Austrian Airlines hat einen Chatbot

Hinter dem Chatbot steckt nach Angaben von Lufthansa die Natural-Language-Processing-Plattform (NLP) Wit.ai, die schriftliche Anfragen in maschinenlesbare Codes übersetzt. Der Chatbot nutzt eine Schnittstelle (API) zur "Lufthansa Nearest Airport"-Datenbank, in der auch die internationalen Drei-Buchstaben-Codes hinterlegt sind. Als weitere Schnittstelle verwendet Mildred Googles Geolocation. Neben Ortsnamen kennt die Datenbank etliche Sehenswürdigkeiten. Eine Anfrage, beispielsweise zum Eiffelturm, wird in das Flugziel Paris übersetzt. Auf Grundlage dieser Daten erfragt Mildred bei der Lufthansa Datenbank "Best Price" den günstigsten Preis für die gesuchte Verbindung.

Auch die Lufthansa-Tochter Austrian Airlines hat kürzlich einen Service-Chatbot gestartet. myAustrian Messenger Service. Wie Mildred ist er über den Facebook-Messenger erreichbar und soll Fluggäste bei Fragen zu Flugstatus, Reisegepäck und Servicethemen unterstützen.



Weitere interessante Inhalte
Pilotenbriefing Lufthansa ersetzt Papier im Cockpit

20.04.2017 - Auf Lufthansa- und CityLine-Flügen soll der „electronic Flight Folder“ zukünftig das Papierbriefing ersetzen. Bereits seit Anfang April hat die Fluggesellschaft die Applikation im Einsatz, ab 1. Mai … weiter

Taufe und Einsatzbeginn A350 in der Lufthansa-Flotte

05.04.2017 - Mit der „Nürnberg“ hat Lufthansa im Februar ihre erste A350 in Dienst gestellt. Der neue Zweistrahler ist wirtschaftlicher und deutlich leiser. … weiter

Flugzeugtaufe Zweite Lufthansa A350 heißt nun offiziell “Stuttgart”

03.04.2017 - Auch die zweite A350-900 der Lufthansa hat nun einen Namen. Bei einer Feier auf dem Flughafen in Echterdingen wurde der Langstreckenjet als „Stuttgart“ getauft. … weiter

Größte deutsche Fluggesellschaft Lufthansa: Die Flotte

30.03.2017 - 335 Flugzeuge sind momentan bei der größten deutschen Airline im Einsatz. Die größte Maschine bietet Platz für 509 Passagiere, die Kleinste für 100. … weiter

Besondere Fluglagen bei hoher Beschleunigung Lufthansa verbessert "Upset Recovery" Training

28.03.2017 - Lufthansa Aviation Training und AMST-Aviation kooperieren künftig bei der Ausbildung von fliegendem Personal für die Bewältigung extremer Fluglagen. Das "Upset Prevention and Recovery Training" (UPRT) … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App