23.08.2013
aero.de

Lufthansa entscheidet über neue Langstreckenflieger

Lufthansa dürfte im nächsten Monat ihren lange erwarteten Auftrag für neue Interkontjets vergeben.

Bis zu zehn Milliarden US Dollar sollen ab 2018 in 50 neue Flugzeuge für die Langstrecke investiert werden, vor allem, um 48 Airbus A340-300 und A340-600 zu ersetzen. Lufthansa befasse sich hierfür mit den Modellen A350-900 und A350-1000 von Airbus und den Boeing-Jets 787-9/10 und 777X, sagte Konzernchef Christoph Franz im März.

Mitte September dürfte nun die Entscheidung fallen - dann sollen Vorstand und Aufsichtsrat über die neue Strategie in der Langstreckenflotte abstimmen, heißt es aus dem Lufthansa-Umfeld.

Vieles deutet auf einen zwischen Airbus und Boeing geteilten Auftrag hin. Bei einer Bestellung der 777X wäre Lufthansa im September der Erstkunde des neuen Riesentwins aus Seattle. Ultralange 777-9X könnten dann nicht nur ältere Zweistrahler, sondern auch einige 747-400 in Frankfurt ablösen.

Lufthansa setzt derzeit noch 22 747-400 auf ihren Langstrecken ein. Einige dieser Flugzeuge werden in den nächsten Jahren durch neu eintreffende 747-8 und Airbus A380 ersetzt.

Auf Strecken mit geringer Premiumnachfrage will Lufthansa die 747-400 aber in einer Zweiklassen-Konfiguration noch ein paar Jahre länger betreiben.

Im Frühjahr hatte sich Franz vom Aufsichtsrat bereits Investitionen in 35 Airbus A320neo, 35 A321neo, 30 A320ceo und zwei weitere A380 genehmigen lassen. Für die Schweizer Konzerntochter Swiss hatte Lufthansa zeitgleich sechs Boeing 777-300ER bestellt, mit denen in Zürich ab nächstem Jahr ausgediente Airbus A340-300 abgelöst werden.

Zuwachs in der neuen Vierstrahler-Flotte
Lufthansa hat kürzlich ihre neunte 747-8 in Seattle abgeholt. "Über diese Auslieferung hinaus erwarten wir keine weiteren 747-8 in diesem Jahr mehr", sagte ein Lufthansa-Sprecher aero.de im Juli. Im Verlauf des Jahres 2014 würden aber weitere fünf 747-8 in Frankfurt eintreffen. Lufthansa hat 19 Boeing 747-8 verbindlich bestellt.

Von den 17 bestellten Airbus A380 gingen inzwischen zehn bei Lufthansa in Betrieb. Im Oktober und November erhält Lufthansa Cargo ihren ersten zwei von fünf 777F Vollfrachtern.



Weitere interessante Inhalte
Billiger in der Herstellung und einfacher im Aufbau Airbus entwickelt einteiligen CFK-Flügelmittelkasten

18.01.2017 - Airbus-Ingenieure in Nantes und Toulouse haben einen einteiligen CFK-Flügelmittelkasten entwickelt, mit dem man die Herstellungskosten um 20 Prozent vermindern kann. … weiter

Weitergehende Zusammenarbeit geplant Iran Air: Codeshare mit Lufthansa

18.01.2017 - Als erste westliche Airline seit dem politischen Tauwetter mit dem Iran hat die Deutsche Lufthansa eine neue Codeshare-Vereinbarung mit Iran Air geschlossen. … weiter

Italienische Presse meldet angebliche Pläne Will Etihad bei Lufthansa einsteigen?

17.01.2017 - Etihad Airways könnte, laut unbestätigten italienischen Medienberichten, als Großaktionär bei der Deutschen Lufthansa einsteigen. … weiter

Deutsches Drehkreuz ändert seine Strategie Frankfurter Passagierzahl 2016 leicht gesunken

13.01.2017 - Der Rhein-Main-Flughafen in Frankfurt musste im Jahr 2016 einen leichten Rückgang der Passagierzahlen hinnehmen. Zum Jahresende erholte sich das Aufkommen wieder. Die Fracht legte deutlich zu. … weiter

Tägliche Verbindung nach Seoul Asiana kommt mit A380 nach Frankfurt

13.01.2017 - Die südkoreanische Fluggesellschaft Asiana Airlines setzt ab dem 5. März einen Airbus A380 auf der Strecke Frankfurt-Seoul ein. Bisher bediente eine Boeing 747 die Route. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App