25.03.2014
aero.de

AirlinesLufthansa wird frühe A320neo erhalten

Mehr als 50 Fluggesellschaften haben den Airbus A320neo bestellt. Als einer der ersten Betreiber wird Lufthansa Flugzeuge mit der "New Engine Option" erhalten.

Airbus A320 Lufthansa Sharklets 1

A320 der Lufthansa mit Sharklets. Foto und Copyright: Airbus S.A.S.  

 

"Die erste A320neo kommt Ende 2015 / Anfang 2016", sagte Lufthansa-Sprecher Thomas Jachnow aero.de. Ein genauer Termin für das EIS stehe allerdings noch nicht fest.

Die Frankfurter waren vor einem Jahr bereits die erste europäische Airline, die eine A320 mit den neuen, spritsparenden Sharklet-Flügelspitzen in Betrieb nahm.

Lufthansa hatte im August 2011 zunächst 20 A320neo und fünf A321neo geordert. Zwei Jahre später stockten die Frankfurter ihren Auftrag auf der Paris Air Show um 35 A320neo und 35 A321neo auf.

Airbus nahm in der vergangenen Woche den ersten A320neo Prototypen MSN6101 auf die Endlinie in Toulouse und kündigte einen Erstflug im vierten Quartal an.

Die A320neo soll, zunächst noch mit der aktuellen A320-Generation, ab Oktober 2015 ausgeliefert werden. Drei Jahre später dürfte die Produktion der A320ceo enden - 2018 will Airbus die A320 nur noch mit neuen Triebwerken produzieren.

Der Modellwechsel auf die A320neo wird mit einem Ausbau der Kapazitäten einhergehen. Airbus gab im Februar bekannt, die aktuelle Monatsrate von 42 A320 im zweiten Quartal 2016 auf 46 Flugzeuge zu erhöhen.

Seit dem Programmstart der A320neo Ende 2010 hat Airbus mehr als 2.600 Einheiten des wahlweise mit Pratt & Whitney PW1100G oder CFM LEAP-X Triebwerken angebotenen Flugzeugs verkauft. Mit einer 2017 verfügbaren Sondervariante der A321neo erhöht Airbus die Maximalbestuhlung seines Standardrumpfmodells von 220 auf 236 Sitze.



Weitere interessante Inhalte
Triebwerkshersteller aus München MTU will Invesitionsphase 2017 abschließen

23.02.2017 - MTU Aero Engines steigerte im vergangenen Geschäftsjahr erneut Umsatz und Gewinn. Nach großen Investitionen in neue Programme in den vergangenen Jahren will das Unternehmen in die Konsolidierung … weiter

Instandhaltung von Getriebefan-Triebwerken Lufthansa Technik und MTU gründen Gemeinschaftsunternehmen

21.02.2017 - Lufthansa Technik und MTU Aero Engines haben am Montag eine Vereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures unterzeichnet. Das neue Unternehmen soll Triebwerke der PW1000G-Familie instand halten. … weiter

Tarifkonflikt bei Lufthansa Trotz Einigung droht neues Ungemach

16.02.2017 - Lufthansa und die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) haben die Schlichtungsempfehlung zum Thema Vergütung angenommen. Die Airline will die dadurch entstehenden Kosten aber anderweitig … weiter

Order im Wert von fast 36 Milliarden US-Dollar CFM verbucht 2016 mehr als 2600 Bestellungen

15.02.2017 - Die Auftragsbücher des amerikanisch-französischen Konsortiums CFM International haben sich im vergangenen Jahr gefüllt, vor allem das neue LEAP-Triebwerk ist gefragt. Doch auch der Klassiker CFM56 … weiter

Erster offizieller Linienflug Lufthansa-A350 startet nach Delhi

10.02.2017 - Am Freitag nahm die erste A350-900 der Lufthansa ihren regulären Liniendienst von München nach Delhi auf. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App