10.10.2014
FLUG REVUE

Volle Flugzeuge im PassagierverkehrLufthansa erreicht Rekordauslastung

Im August erzielte der Lufthansa-Konzern im Passagiergeschäft mit einem durchschnittlichen Sitzladefaktor von 86,4 Prozent für einen einzelnen Monat eine neue Rekordmarke.

lufthansa-airbus-a380-800_DAIMA

Airbus A380-800 der Lufthansa. Foto und Copyright: Lufthansa  

 

Wie die Lufthansa mitteilte ererichte die Auslastung der Passagierflugzeuge in den ersten drei Quartalen im Konzern (Lufthansa, Swiss und Austrian) den Rekordwert von 80,6 Prozent. Dies entspricht einer Steigerung von 0,3 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr. Das Angebot, gemessen in Sitzkilometern, erhöhte der Konzern in den ersten neun Monaten im Vergleich zum Vorjahr um 2,2 Prozent. Den Absatz, gemessen in verkauften Sitzkilometern, steigerte die Lufthansa Group in diesem Zeitraum um 2,6 Prozent. Obwohl 2,2 Prozent weniger Flüge im Vergleich zum Vorjahr angeboten wurden, beförderten Lufthansa, Germanwings, Swiss und Austrian Airlines im Zeitraum von Januar bis September insgesamt 81,2 Millionen Fluggäste und damit laut Lufthansa mehr als je zuvor in den ersten drei Quartalen eines Jahres.

Die Lufthansa Passage inklusive Germanwings und Lufthansa Regional beförderte in den ersten neun Monaten des Jahres trotz zahlreicher Streiks und dadurch über 4200 ausgefallener Flüge 59,3 Millionen und damit 2,1 Prozent mehr Fluggäste als im Vorjahr. Das Angebot steigerte die Gesellschaft in diesem Zeitraum um 1,9 Prozent, den Absatz konnte Lufthansa mit einer Steigerung von 2,5 Prozent erhöhen. Die Auslastung der Flugzeuge stieg um 0,4 Prozentpunkte auf 80 Prozent. 

Swiss transportierte beförderte in den ersten drei Quartalen 13,2 Millionen Fluggäste; 0,9 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Gesellschaft steigerte ihr Angebot in diesem Zeitraum um 2,0 Prozent, der Absatz erhöhte sich um 1,5 Prozent. Der Sitzladefaktor lag zum Ende des dritten Quartals bei 83,7 Prozent und damit annähernd auf Vorjahresniveau. Austrian Airlines beförderte von Januar bis September 8,7 Millionen Fluggäste (0,6 Prozent mehr als im Vorjahr). Die Fluglinie steigerte das Angebot um 4,6 Prozent. Den Absatz konnte Austrian Airlines um 5,9 Prozent, steigern. Die Auslastung der Flugzeuge stieg um einen Prozentpunkt auf 79,8 Prozent.

flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Weitergehende Zusammenarbeit geplant Iran Air: Codeshare mit Lufthansa

18.01.2017 - Als erste westliche Airline seit dem politischen Tauwetter mit dem Iran hat die Deutsche Lufthansa eine neue Codeshare-Vereinbarung mit Iran Air geschlossen. … weiter

Italienische Presse meldet angebliche Pläne Will Etihad bei Lufthansa einsteigen?

17.01.2017 - Etihad Airways könnte, laut unbestätigten italienischen Medienberichten, als Großaktionär bei der Deutschen Lufthansa einsteigen. … weiter

Deutsches Drehkreuz ändert seine Strategie Frankfurter Passagierzahl 2016 leicht gesunken

13.01.2017 - Der Rhein-Main-Flughafen in Frankfurt musste im Jahr 2016 einen leichten Rückgang der Passagierzahlen hinnehmen. Zum Jahresende erholte sich das Aufkommen wieder. Die Fracht legte deutlich zu. … weiter

Internet auf der Kurz- und Mittelstrecke Lufthansa und Austrian gehen online

11.01.2017 - Fluggäste können bei Lufthansa und Austrian Airlines nun auch auf Europa-Strecken im Internet surfen - zunächst sogar umsonst. … weiter

Schwaches Wachstum 2016 Lufthansa-Gruppe mit leichtem Passagierplus

10.01.2017 - Mit der Lufthansa-Gruppe flogen im vergangenen Jahr 109,6 Millionen Passagiere, ein Plus von 1,6 Prozent. Das Frachtaufkommen kletterte um 1,8 Prozent auf 10,07 Millionen Tonnenkilometer. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App