31.01.2011
aero.de

Lufthansa erwartet keine B744-Ausgliederungen im laufenden JahrLufthansa erwartet keine Boeing-747-Ausmusterungen im laufenden Jahr

Die Deutsche Lufthansa wird im laufenden Jahr voraussichtlich noch nicht mit dem Phase-out älterer Boeing 747-400 aus ihrer Flotte beginnen. Nach derzeitigem Stand werden zum Jahresende noch alle 30 747-400 Teil der aktiven Flotte sein, antwortete eine Lufthansa-Sprecherin auf eine Anfrage von aero.de. Lufthansa wird bis Sommer mit der Lieferung von vier neuen Flugzeugen ihre Airbus A380-Flotte auf acht Maschinen ausbauen.

Das neue Fluggerät löst auf auslastungstarken Strecken die 747-400 mit ihren 352 Passagierplätzen ab. Ab Ende Februar wird Lufthansa mit dem A380 von Frankfurt auch nach New York JFK fliegen, im Mai folgt eine tägliche Linie nach San Francisco. Die bislang auf diesen Strecken eingesetzten 747-400 sollen auf andere Verbindungen im Langstreckensystem umgezogen werden.

Angesichts eines steigenden Flugangebots und höherer Frequenzen "können die freiwerdenden 744-Kapazitäten auf diesen Strecken eingesetzt werden", sagte die Sprecherin. "Da sich die Flugzeuge zum Großteil in unserem Eigentum befinden, können wir sie flexibel und je nach Flugplananforderung einplanen."

Lufthansa hat verschiedene Phase-in und Phase-out Szenarien für die 747-400 erstellt. Deren tätsächliche Umsetzung hänge aber stets von den aktuellen Marktgegebenheiten ab, erklärte die Sprecherin. Die größtenteils unbelastete 744-Flotte gebe Lufthansa viel Handlungsspielraum - mit ihr könne das Unternehmen "unabhängig von Leasezeitpunkten auf aktuelle Marktentwicklungen reagieren".

Im vergangenen September flog Lufthansa einzelne Roundtrips im Inland mit 744-Fluggerät. Die Maschinen wurden auf den Strecken von Frankfurt nach Berlin, München und Hamburg eingesetzt, um Verkehrsspitzen abzufangen.

Lufthansa ist mit 20 bestellten Flugzeugen wichtigster Airlinekunde des größeren 744-Nachfolgers 747-8I. Die erste Maschine soll Ende 2011 an Lufthansa geliefert werden. Vier weitere Flugzeuge folgen 2012. In den Jahren 2013, 2014 und 2015 will Lufthansa dann jeweils fünf weitere 747-8I von Boeing übernehmen.

aero.de / Dennis Dahlenburg


Weitere interessante Inhalte
Pilotenbriefing Lufthansa ersetzt Papier im Cockpit

20.04.2017 - Auf Lufthansa- und CityLine-Flügen soll der „electronic Flight Folder“ zukünftig das Papierbriefing ersetzen. Bereits seit Anfang April hat die Fluggesellschaft die Applikation im Einsatz, ab 1. Mai … weiter

Taufe und Einsatzbeginn A350 in der Lufthansa-Flotte

05.04.2017 - Mit der „Nürnberg“ hat Lufthansa im Februar ihre erste A350 in Dienst gestellt. Der neue Zweistrahler ist wirtschaftlicher und deutlich leiser. … weiter

Flugzeugtaufe Zweite Lufthansa A350 heißt nun offiziell “Stuttgart”

03.04.2017 - Auch die zweite A350-900 der Lufthansa hat nun einen Namen. Bei einer Feier auf dem Flughafen in Echterdingen wurde der Langstreckenjet als „Stuttgart“ getauft. … weiter

Größte deutsche Fluggesellschaft Lufthansa: Die Flotte

30.03.2017 - 335 Flugzeuge sind momentan bei der größten deutschen Airline im Einsatz. Die größte Maschine bietet Platz für 509 Passagiere, die Kleinste für 100. … weiter

Besondere Fluglagen bei hoher Beschleunigung Lufthansa verbessert "Upset Recovery" Training

28.03.2017 - Lufthansa Aviation Training und AMST-Aviation kooperieren künftig bei der Ausbildung von fliegendem Personal für die Bewältigung extremer Fluglagen. Das "Upset Prevention and Recovery Training" (UPRT) … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App