04.12.2013
aero.de

LufthansaFlugbegleiter nach A380-Flug ärztlich behandelt

An Bord des Lufthansa Airbus A380 D-AIME klagten am 29. November mehrere Mitglieder der Kabinenbesatzung über Unwohlsein. Nach Informationen des Dienstes "The Aviation Herald" spielte bei dem Vorfall mit Öldämpfen versetzte Zapfluft aus einem unmittelbar vor dem Flug gewechselten Triebwerk eine Rolle.

Lufthansa Airbus A380 D-AIME

An Bord des Lufthansa Airbus A380 D-AIME klagten am 29. November mehrere Mitglieder der Kabinenbesatzung über Unwohlsein. Foto und Copyright: Lufthansa  

 

Die Piloten des Flugs LH752 von Frankfurt nach Johannesburg kappten die Zapfluftzufuhr aus Triebwerk 3, woraufhin sich die Dämpfe auflösten.

Acht Flugbegleiter seien nach der Landung in Johannesburg krankgegeschrieben und als Passagiere nach Frankfurt zurückgeflogen worden.

An der D-AIME sei Triebwerk 3 wegen eines Problems auf dem vorausgegangen Umlauf nach Peking ausgetauscht worden. Während des Flugs nach Johannesburg seien den Piloten erhöhte Öl-Füllstände für das Triebwerk aufgefallen, schreibt "The Aviation Herald".

Lufthansa hatte vor einem Jahr Probleme mit kontaminierter Kabinenluft in ihrer A380-Flotte eingeräumt. Das Unternehmen führt inzwischen eigene Studien zu dem Thema durch und hat Procedures entwickelt, die Zwischenfälle mit verunreinigter Zapfluft verhindern sollen.

Sogenannte Aerotoxine stellen nach Ansicht von Wissenschaftlern und Pilotenverbänden ein Sicherheitsrisiko dar. Über die Zapfluft der Triebwerke können Öldämpfe in die Kabine gelangen und die Handlungsfähigkeit der Crew einschränken. Als besonders problematisch gilt der Zusatz Tricresylphospat (TCP) im Treibstoff, der neurotoxisch wirkende Isomere enthält.

Alle A380 der Lufthansa werden von Rolls-Royce Trent 900-Triebwerke angetrieben.



Weitere interessante Inhalte
Tarifkonflikt bei Lufthansa Trotz Einigung droht neues Ungemach

16.02.2017 - Lufthansa und die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) haben die Schlichtungsempfehlung zum Thema Vergütung angenommen. Die Airline will die dadurch entstehenden Kosten aber anderweitig … weiter

Größtes Ausstellungsstück in Le Bourget Airbus A380 landet im Museum

15.02.2017 - Der erste ausgemusterte Airbus A380, ein Prototyp mit der Werknummer MSN004, ist am Dienstag im Pariser Luftfahrtmuseum von Le Bourget gelandet. Nach Konservierungsarbeiten erhält der riesige … weiter

Erster offizieller Linienflug Lufthansa-A350 startet nach Delhi

10.02.2017 - Am Freitag nahm die erste A350-900 der Lufthansa ihren regulären Liniendienst von München nach Delhi auf. … weiter

7,9 Millionen Passagiere im Januar Lufthansa Group mit zwölf Prozent im Plus

09.02.2017 - Die Airlines der Lufthansa Group haben im Januar rund 7,9 Millionen Fluggäste befördert. Dies entspricht einer Steigerung von 12,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Hauptverantwortlich dafür war … weiter

Sonderflug München-Hamburg Die erste Lufthansa-A350 fliegt sich warm

09.02.2017 - Lufthansa feiert ihren ersten Airbus A350-900 mit einem ausgebuchten Sonderflug von München nach Hamburg und zurück. Einen Tag später startet der neue Zweistrahler in den regulären Liniendienst. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App