11.03.2009
FLUG REVUE

Lufthansa Bilanz 2008Lufthansa: Gewinn 2008 halbiert

Die Deutsche Lufthansa AG hat im abgelaufenen Geschäftsjahr Angebot und Absatz gesteigert. Der Konzerngewinn wird mit 599 Millionen Euro ausgewiesen; 2007 betrug dieser 1,66 Milliarden Euro, allerdings waren darin Gewinne aus Sondereffekten in Höhe von 585 Millionen Euro enthalten.

Mit einem operativen Gewinn von rund 1,35 Milliarden Euro konnte der Konzern an das Vorjahresergebnis anknüpfen. „In Zeiten einer weltweiten Wirtschaftskrise hat dieses hervorragende Ergebnis einen ganz besonderen Wert... Diese führende Rolle wollen wir auch in dem deutlich anspruchsvolleren Umfeld in 2009 behaupten. Unsere finanzielle und operative Flexibilität gibt uns die Möglichkeit dazu und hilft uns, Chancen auch in Zeiten der Krise zu nutzen“, sagte Wolfgang Mayrhuber, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG, anlässlich der Vorlage des wirtschaftlichen Ergebnisses für das Gesamtjahr 2008.

Der Umsatz des Lufthansa Konzerns für das Gesamtjahr 2008 betrug 24,9 Milliarden Euro, 10,9 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Verkehrserlöse stiegen um 13,8 Prozent auf 20 Milliarden Euro. Ausschlaggebend dafür waren, neben der vollen Einbeziehung der SWISS im ersten Halbjahr 2008, die gestiegenen Passagierzahlen bei währungsbereinigt höheren Durchschnittserlösen im Geschäftsfeld Passagierbeförderung. Insgesamt stiegen die betrieblichen Erträge des Konzerns im Berichtszeitraum auf 27 Milliarden Euro, ein Plus von 12,1 Prozent.

Während sich die weltweite Abkühlung der Konjunktur vor allem in den Geschäftsfeldern Passagierbeförderung und Catering bemerkbar machte, verzeichneten alle übrigen Geschäftsfelder eine positive Entwicklung des operativen Ergebnisses. Im Geschäftsfeld Passagierbeförderung wirkten die auf Rekordhöhe gestiegenen Treibstoffkosten, streikbedingte Erlösausfälle und ein konjunkturbedingter Nachfragerückgang in der zweiten Jahreshälfte ergebnismindernd.

Das Geschäftsfeld Logistik erzielte im vergangenen Jahr ein deutlich verbessertes operatives Ergebnis. Lufthansa Technik hat die Spitzenposition im Wettbewerb um Wartungs-, Reparatur- und Überholungsleistungen ziviler Flugzeuge weiter ausgebaut und Umsatz und operatives Ergebnis im Vorjahresvergleich gesteigert. Das Geschäftsfeld IT Services profitierte von gezielten Produktivitätssteigerungsmaßnahmen und verbesserte das operative Ergebnis deutlich. Das Geschäftsfeld Catering erzielte trotz eingeleiteter Kostensenkungs- und Produktivitätssteigerungsmaßnahmen ein operatives Ergebnis unter Vorjahreswert.

Mit Blick auf das Jahr 2009 sagte der Lufthansa Vorstandsvorsitzende, die Luftfahrtbranche stehe vor einem der schwierigsten Jahre ihrer Geschichte. Dauer und Ausmaß der Wirtschaftskrise seien nicht abschätzbar. „Lufthansa wird weiterhin auf eine solide Bilanz achten und sich ihre finanzielle und operative Flexibilität bewahren. Unser Angebot passen wir auch künftig der aktuellen Nachfragesituation an.  Wir wollen weiter investieren in Flugzeuge, Produkte und Bildung." sagte Mayrhuber.

Modelle, Poster und viele weitere Accessoires zum Thema Lufthansa finden Sie im Shop von unserem Kooperationspartner flugstatistik.de



Weitere interessante Inhalte
Flaggschiff kommt 2018 auch nach Bayern Lufthansa stationiert fünf A380 in München

13.06.2017 - Lufthansa erweitert ihr Langstreckenangebot ab München ab Sommer 2018 mit fünf A380. Die Doppelstock-Riesen werden aus Hessen abgezogen, wo sich Lufthansa mit Fraport über die Ryanair-Ansiedlung … weiter

Emissionstests von Lufthansa Weniger Feinstaub durch Biokerosin

08.06.2017 - Lufthansa hat in Zusammenarbeit mit Lufthansa Technik und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) einen noch nicht zugelassenen vollsynthetischen Biotreibstoff untersucht und dabei … weiter

Großauftrag bei Cirrus Neue Schulflugzeuge für Lufthansa

06.06.2017 - Die Lufthansa-Flugschule "Lufthansa Aviation Training" (LAT) in Phoenix modernisiert ihre Flotte und kauft 25 neue Flugzeuge vom Typ Cirrus SR 20. Das Investitionsvolumen beträgt rund 11,5 Millionen … weiter

Neue berufliche Perspektiven für Flugbegleiter Lufthansa kreiert IHK-Abschluss für Dienstleistungssektor

02.06.2017 - In Kooperation mit der Flugbegleiter-Gewerkschaft UFO und der Fernschule ILS hat die Deutsche Lufthansa eine Weiterbildung geschaffen. Dem Kabinenpersonal soll diese neue Möglichkeiten auf dem … weiter

Bauarbeiten verringern die Flughafenkapazität Frankfurt erneuert Startbahn 18 West

18.05.2017 - Die Fraport AG erneuert die Startbahn 18 West in Frankfurt. Auf rund 1450 Metern Länge wird der Startbahnbelag erneuert. Bei dieser Gelegenheit installieren die Hessen auch noch eine sparsame … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App