09.02.2017
FLUG REVUE

7,9 Millionen Passagiere im JanuarLufthansa Group mit zwölf Prozent im Plus

Die Airlines der Lufthansa Group haben im Januar rund 7,9 Millionen Fluggäste befördert. Dies entspricht einer Steigerung von 12,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Hauptverantwortlich dafür war die Einbeziehung von Brussels Airlines.

A319 Brussels ca 2016

Die Integration von Brussels Airlines brachte der Lufthansa Group im Januar einen zweistelligen Passagierzuwachs (Foto: Brussels Airlines).  

 

Die angeboten Sitzkilometer lagen um 9,9 Prozent über dem Vorjahr, gleichzeitig konnte der Absatz um 10,5 Prozent gesteigert werden. Daraus ergibt sich ein Sitzladefaktor, der mit 76,0 Prozent um 0,4 Prozentpunkte höher ausfällt als im Januar 2016.

Das Frachtangebot lag um 1,7 Prozent über Vorjahr, die abgesetzten Tonnenkilometer um 4,9 Prozent höher. Daraus ergibt sich ein um 2,0 Prozentpunkte höherer Nutzladefaktor. Das Preisumfeld entwickelte sich im Vorjahresvergleich währungsbereinigt deutlich rückläufig.

Die Netzwerk-Airlines Lufthansa, Swiss und Austrian Airlines haben im Januar insgesamt 6,2 Millionen Fluggäste befördert und damit 3,2 Prozent mehr als im gleichen Monat des Vorjahres. Lufthansa hat im Januar 4,3 Millionen Fluggäste in ihren Flugzeugen befördert und damit 2,3 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Billigsegment legt zu

Im Punkt-zu-Punkt-Verkehr hat die Lufthansa Group mit den Airlines Eurowings, (inklusive Germanwings) und Brussels Airlines im Januar 1,7 Millionen Fluggäste befördert, davon 1,5 Millionen auf Kurz- und 0,2 Millionen auf Langstreckenflügen. Einem um 114,9 Prozent erhöhten Angebot, stand ein um 112,0 Prozent erhöhter Absatz gegenüber.

Auf der Kurzstrecke wurden die angebotenen Sitzkilometer um 68,5 Prozent erhöht, die verkauften Sitzkilometer stiegen im gleichen Zeitraum um 67,9 Prozent. Der Sitzladefaktor ist auf diesen Flügen um 0,2 Prozentpunkte gesunken.

Auf der Langstrecke hat sich der Sitzladefaktor um 14,3 Prozentpunkte verringert. Das Angebot ist auf Langstrecken um 261,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen, der Absatz um 251,7 Prozent gestiegen.



Weitere interessante Inhalte
Ryanair will Lufthansa-Übernahme verhindern Kartellbeschwerde gegen airberlin-Hilfen

16.08.2017 - Die irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair hat bei der EU-Kommission Beschwerde gegen die Bundeshilfen für airberlin eingereicht. Die Hilfen verstießen gegen Wettbewerbsrecht und dienten nur … weiter

Flugverkehr geht weiter airberlin stellt Insolvenzantrag

15.08.2017 - Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft airberlin hat am Dienstag ein Insolvenzverfahren eröffnet. Dieser Schritt erfolgte, nachdem Großinvestor Etihad das Ende seiner finanziellen Unterstützung … weiter

Zusätzlicher Passagier bei der Landung Lufthansa: Glückliche Geburt an Bord

08.08.2017 - Mitten über dem Atlantik brachte eine Passagierin auf dem Weg von Bogota nach Frankfurt einen gesunden Jungen zur Welt. Getauft wurde der Nachwuchs nach einem der an Bord helfenden Ärzte: Nikolai. … weiter

Historischer Zweistrahler steht in Fortaleza Bund will "Landshut" nach Deutschland holen

27.07.2017 - Die 1977 durch eine Flugzeugentführung bekannt gewordene Boeing 737-200 "Landshut" soll aus Brasilien nach Deutschland gebracht, restauriert und ausgestellt werden. … weiter

Gebühren-Streit Lufthansa und Fraport nähern sich an

06.07.2017 - Die deutsche Airline und der Flughafenbetreiber haben eine erste Einigung über kurzfristige Kostenentlastungen unterzeichnet. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot