11.11.2013
FLUG REVUE

Schnelle Hilfe nach WirbelsturmLufthansa-Hilfsflug auf die Philippinen

Nach dem verheerenden Wirbelsturm "Haiyan" auf den Philippinen läuft auch in Europa die Hilfe für die Opfer der Katastrophe an. Schon am Sonntag Morgen startete ein Airbus A340-600 der Deutschen Lufthansa in Frankfurt mit Hilfsgütern nach Manila.

Airbus A340-600_Lufthansa_Essen_Hilfsgüterverladung_Tropensturm_Haiyan.jpg

Der Airbus A340-600 "Essen" der Deutschen Lufthansa wird in Frankfurt mit Hilfsgütern für die Opfer des Tropensturmes Haiyan auf den Philippinenn beladen. Foto und Copyright: Lufthansa  

 

Der Airbus A340-600 "Essen" sei am Sonntag um 9.20 Uhr als Flug LH9922 nach Manila gestartet, meldete die Deutsche Lufthansa am Sonntag. Die Landung am Zielort werde für 22 Uhr deutscher Zeit erwartet. Das Flugzeug transportiere im Frachtraum 5400 Faserpelzdecken, 3000 Zeltplanen und Zelte und medizinische Notfall-Hilfsgüter.

Die Initiative für diesen Hilfsflug gehe auf Lufthansa-Kapitän Frank Uhdris zurück, der spontan vorgeschlagen habe, die Unterflur-Frachtkapazität des Fluges kostenlos für Hilfstransporte zur Verfügung zu stellen. Daraufhin hätten Lufthansa, Lufthansa Cargo und Lufthansa Technik in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BKK) und den Hilfsorganisationen I.S.A.R. Germany und World Vision in weniger als 36 Stunden ein 25-Tonnen-Hilfsgüterpaket zusammengestellt und nach Frankfurt gebracht. Innerhalb eines Tages werde es an die 10.000 Kilometer entfernten Empfänger übergeben.

"Im Katastrophenfall zählt jede Stunde", sagte Karl Ulrich Garnadt, Vorsitzender von Lufthansa Cargo. Die Frachtfluggesellschaft habe seit Monaten mit der Hilfsorganisation "Aktion Deutschland Hilft" die Abläufe bei der Katastrophenhilfe optimiert. Auch sei schon zu Jahresbeginn ein Kooperationsabkommen mit dem Frankfurter Flughafen geschlossen worden, um den Umschlag von Hilfsgütern zu beschleunigen. 22 Hilfsorganisationen nutzten Lufthansa Cargo.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter

Temperaturempfindliche Fracht Lufthansa Cargo Cool Center in Frankfurt wird ausgebaut

24.03.2017 - Am 22. März hat Lufthansa Cargo in Frankfurt mit dem Ausbau des Cool Centers begonnen. Ab Spätsommer dieses Jahres sollen hier weitere 8.000 Quadratmeter für Kühlfracht, wie beispielsweise … weiter

Noch mehr neue Zweistrahler für Bayern Lufthansa stockt München auf 15 Airbus A350 auf

22.03.2017 - Am Drehkreuz München werden weitere fünf Airbus A350 von Lufthansa stationiert, so dass deren Gesamtzahl dort auf 15 Flugzeuge steigt. … weiter

Jahresbilanz 2016 Lufthansa Group mit stabilem Ergebnis

16.03.2017 - Bei leicht sinkendem Umsatz bilanzierte die Lufthansa Group für 2016 ein gutes operatives Ergebnis von 2,25 Milliarden Euro. Für 2017 wird ein leicht geringerer Gewinn erwartet. … weiter

Jumbo-Jet-Kunden Top 10: Airlines mit der größten Boeing 747-Flotte

16.03.2017 - Viele Jahrzehnte war die Boeing 747 das größte Passagierflugzeug der Welt. Fast jede internationale Airline auf der Welt setzte auf den Jumbo Jet aus Seattle. Wer kaufte die meisten Exemplare? Darüber … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App