11.11.2013
FLUG REVUE

Schnelle Hilfe nach WirbelsturmLufthansa-Hilfsflug auf die Philippinen

Nach dem verheerenden Wirbelsturm "Haiyan" auf den Philippinen läuft auch in Europa die Hilfe für die Opfer der Katastrophe an. Schon am Sonntag Morgen startete ein Airbus A340-600 der Deutschen Lufthansa in Frankfurt mit Hilfsgütern nach Manila.

Airbus A340-600_Lufthansa_Essen_Hilfsgüterverladung_Tropensturm_Haiyan.jpg

Der Airbus A340-600 "Essen" der Deutschen Lufthansa wird in Frankfurt mit Hilfsgütern für die Opfer des Tropensturmes Haiyan auf den Philippinenn beladen. Foto und Copyright: Lufthansa  

 

Der Airbus A340-600 "Essen" sei am Sonntag um 9.20 Uhr als Flug LH9922 nach Manila gestartet, meldete die Deutsche Lufthansa am Sonntag. Die Landung am Zielort werde für 22 Uhr deutscher Zeit erwartet. Das Flugzeug transportiere im Frachtraum 5400 Faserpelzdecken, 3000 Zeltplanen und Zelte und medizinische Notfall-Hilfsgüter.

Die Initiative für diesen Hilfsflug gehe auf Lufthansa-Kapitän Frank Uhdris zurück, der spontan vorgeschlagen habe, die Unterflur-Frachtkapazität des Fluges kostenlos für Hilfstransporte zur Verfügung zu stellen. Daraufhin hätten Lufthansa, Lufthansa Cargo und Lufthansa Technik in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BKK) und den Hilfsorganisationen I.S.A.R. Germany und World Vision in weniger als 36 Stunden ein 25-Tonnen-Hilfsgüterpaket zusammengestellt und nach Frankfurt gebracht. Innerhalb eines Tages werde es an die 10.000 Kilometer entfernten Empfänger übergeben.

"Im Katastrophenfall zählt jede Stunde", sagte Karl Ulrich Garnadt, Vorsitzender von Lufthansa Cargo. Die Frachtfluggesellschaft habe seit Monaten mit der Hilfsorganisation "Aktion Deutschland Hilft" die Abläufe bei der Katastrophenhilfe optimiert. Auch sei schon zu Jahresbeginn ein Kooperationsabkommen mit dem Frankfurter Flughafen geschlossen worden, um den Umschlag von Hilfsgütern zu beschleunigen. 22 Hilfsorganisationen nutzten Lufthansa Cargo.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Flaggschiff kommt 2018 auch nach Bayern Lufthansa stationiert fünf A380 in München

13.06.2017 - Lufthansa erweitert ihr Langstreckenangebot ab München ab Sommer 2018 mit fünf A380. Die Doppelstock-Riesen werden aus Hessen abgezogen, wo sich Lufthansa mit Fraport über die Ryanair-Ansiedlung … weiter

Emissionstests von Lufthansa Weniger Feinstaub durch Biokerosin

08.06.2017 - Lufthansa hat in Zusammenarbeit mit Lufthansa Technik und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) einen noch nicht zugelassenen vollsynthetischen Biotreibstoff untersucht und dabei … weiter

Großauftrag bei Cirrus Neue Schulflugzeuge für Lufthansa

06.06.2017 - Die Lufthansa-Flugschule "Lufthansa Aviation Training" (LAT) in Phoenix modernisiert ihre Flotte und kauft 25 neue Flugzeuge vom Typ Cirrus SR 20. Das Investitionsvolumen beträgt rund 11,5 Millionen … weiter

Neue berufliche Perspektiven für Flugbegleiter Lufthansa kreiert IHK-Abschluss für Dienstleistungssektor

02.06.2017 - In Kooperation mit der Flugbegleiter-Gewerkschaft UFO und der Fernschule ILS hat die Deutsche Lufthansa eine Weiterbildung geschaffen. Dem Kabinenpersonal soll diese neue Möglichkeiten auf dem … weiter

Bauarbeiten verringern die Flughafenkapazität Frankfurt erneuert Startbahn 18 West

18.05.2017 - Die Fraport AG erneuert die Startbahn 18 West in Frankfurt. Auf rund 1450 Metern Länge wird der Startbahnbelag erneuert. Bei dieser Gelegenheit installieren die Hessen auch noch eine sparsame … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App