13.01.2014
FLUG REVUE

Auslastungssteigerung im Passagierverkehr 2013Lufthansa im Absatzrekord

Die Lufthansa-Gruppe hat die Auslastung der Flugzeuge im vergangenen Jahr auf knapp 80 Prozent gesteigert. Wie der Konzern mitteilte setzte er 2013 mehr Passagierkilometer als je zuvor am Markt ab.

Boeing 747-8 Intercontinental Lufthansa

Boeing 747-8 Intercontinental der Lufthansa. Foto und Copyright: Boeing  

 

Die Verkehrsleistung der Lufthansa Group im Passagiergeschäft (gemessen in verkauften Passagierkilometern) lag 2013 bei mehr als 209 Milliarden. Dies entspricht einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr um 2,3 Prozent. Damit übertraf der Konzern auch den bisherigen Rekordwert von über 207 Milliarden Passagierkilometern aus dem Jahr 2011. Ausschlaggebend für die positive Entwicklung waren vor allem der Einsatz größerer Flugzeuge und eine insgesamt bessere Auslastung der Flüge. Diese steigerten die Fluggesellschaften der Lufthansa Group 2013 im Vorjahresvergleich konzernweit um einen Prozentpunkt auf hohe 79,8 Prozent. Lufthansa, Germanwings, SWISS und Austrian Airlines beförderten im vergangenen Jahr mehr als 104 Millionen Fluggäste, ein Plus von einem Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Angebot (gemessen in Sitzkilometern) war insgesamt um ein Prozent höher als 2012, die Zahl der Flüge reduzierte die Lufthansa Group um 3,7 Prozent.

Mit Lufthansa und Germanwings flogen im vergangenen Jahr rund 76 Millionen Passagiere, ein Plus von 1,4 Prozent. Das Angebot steigerten die Gesellschaften um ein Prozent, den Absatz überproportional um 2,3 Prozent. Die Auslastung der Flüge verbesserten Lufthansa und Germanwings um einen Prozentpunkt auf 79,1 Prozent. Swiss beförderte im letzten Jahr 17 Millionen Fluggäste, 0,5 Prozent mehr als 2012. Das Angebot steigerte die Gesellschaft um 2,7 Prozent. Der Absatz erhöhte sich um 3,8 Prozent. Die Auslastung stieg entsprechend um 0,9 Prozentpunkte auf hohe 83,3 Prozent. Mit Austrian Airlines flogen von Januar bis Dezember insgesamt rund elf Millionen Fluggäste, 1,6 Prozent weniger als im Vorjahr. Bei einem um 2,7 Prozent reduzierten Angebot begrenzte die Airline den Absatzrückgang auf 1,4 Prozent. Die Auslastung konnte um 1,1 Prozentpunkte auf 78,6 Prozent gesteigert werden.

Im Frachtgeschäft waren die Flugzeuge von Lufthansa Cargo mit einem Frachtnutzladefaktor von 69,9 Prozent (+0,2 Prozentpunkte) im vergangenen Jahr gut ausgelastet – trotz einer schleppenden Nachfrage an den weltweiten Luftfrachtmärkten. Die Gesellschaft transportierte 1,7 Millionen Tonnen Fracht und Post, ein Prozent weniger als im Vorjahr. Das Angebot (in Fracht-Tonnenkilometern) reduzierte die Gesellschaft leicht um 0,3 Prozent, der Absatz blieb auf Vorjahresniveau. Im Geschäftsfeld Logistik insgesamt beförderte der Konzern 1,9 Millionen Tonnen Fracht und Post (-0.9 Prozent). Das konzernweite Angebot lag ein Prozent über dem des Vorjahres, der Absatz war um 0,4 Prozent höher. Die Auslastung betrug im Frachtgeschäft des Konzerns insgesamt 69,1 Prozent (-0,3 Prozentpunkte). 

flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Pilotenbriefing Lufthansa ersetzt Papier im Cockpit

20.04.2017 - Auf Lufthansa- und CityLine-Flügen soll der „electronic Flight Folder“ zukünftig das Papierbriefing ersetzen. Bereits seit Anfang April hat die Fluggesellschaft die Applikation im Einsatz, ab 1. Mai … weiter

Taufe und Einsatzbeginn A350 in der Lufthansa-Flotte

05.04.2017 - Mit der „Nürnberg“ hat Lufthansa im Februar ihre erste A350 in Dienst gestellt. Der neue Zweistrahler ist wirtschaftlicher und deutlich leiser. … weiter

Flugzeugtaufe Zweite Lufthansa A350 heißt nun offiziell “Stuttgart”

03.04.2017 - Auch die zweite A350-900 der Lufthansa hat nun einen Namen. Bei einer Feier auf dem Flughafen in Echterdingen wurde der Langstreckenjet als „Stuttgart“ getauft. … weiter

Größte deutsche Fluggesellschaft Lufthansa: Die Flotte

30.03.2017 - 335 Flugzeuge sind momentan bei der größten deutschen Airline im Einsatz. Die größte Maschine bietet Platz für 509 Passagiere, die Kleinste für 100. … weiter

Besondere Fluglagen bei hoher Beschleunigung Lufthansa verbessert "Upset Recovery" Training

28.03.2017 - Lufthansa Aviation Training und AMST-Aviation kooperieren künftig bei der Ausbildung von fliegendem Personal für die Bewältigung extremer Fluglagen. Das "Upset Prevention and Recovery Training" (UPRT) … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App