05.05.2010
FLUG REVUE

Lufthansa-Konzern meldet 300 Mio. Euro Quartalsverlust

Der Lufthansa-Konzern hat das erste Quartal mit einem deutlichen Verlust beendet. Trotzdem rechnet der Konzernvorstand im Gesamtjahr 2010 operativ mit schwarzen Zahlen.

Die Deutsche Lufthansa AG habe in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2010 ein operatives Ergebnis von minus 330 Millionen Euro erzielt, 286 Millionen Euro weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, teilte Lufthansa heute mit. Trotz gesteigerter Verkehrsleistungen der Geschäftsfelder Passage Airline Gruppe und Logistik belaste das gesunkene Preisniveau das Ergebnis. Ein strenger Winter und der Streik und eine Streikandrohung der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit hätten außerdem zu Erlösausfällen und Folgekosten geführt. Das Konzernergebnis für das erste Quartal 2010 liege bei minus 298 Millionen Euro, im Vorjahreszeitraum habe es bei minus 267 Millionen Euro gelegen.

Finanzvorstand Stephan Gemkow sagte: "Eine Erholung der Nachfrage reicht nicht für ein gutes Ergebnis. Kosteneffizienz und weitere Erlössteigerungen sind eine zwingende Voraussetzung. Die Weichen dafür haben alle Geschäftsfelder gestellt und entsprechende Ergebnissicherungsmaßnahmen eingeleitet."

Für das laufende Geschäftsjahr ist Gemkow optimistisch:
"Der Lufthansa-Vorstand rechnet mit einer Umsatzsteigerung und einem positiven operativen Ergebnis für den Konzern." Die bisherige Entwicklung des Geschäftsjahres habe die Erwartung, ein positives operatives Ergebnis über dem des Vorjahres zu erreichen, weiter gestärkt, sagte Gemkow. Voraussetzung dafür sei jedoch, dass der Flugbetrieb und die operative Entwicklung der übrigen Geschäftsfelder nicht wiederholt oder dauerhaft durch behördlich angeordnete Flugverbote beeinträchtigt würden. Risiken lägen zudem in weiteren Arbeitskampfmaßnahmen, der Entwicklung des Ölpreises und in der nach wie vor im laufenden Geschäftsjahr ergebnisbelastenden Konsolidierung von bmi und Austrian Airlines.



Weitere interessante Inhalte
Pilotenbriefing Lufthansa ersetzt Papier im Cockpit

20.04.2017 - Auf Lufthansa- und CityLine-Flügen soll der „electronic Flight Folder“ zukünftig das Papierbriefing ersetzen. Bereits seit Anfang April hat die Fluggesellschaft die Applikation im Einsatz, ab 1. Mai … weiter

Taufe und Einsatzbeginn A350 in der Lufthansa-Flotte

05.04.2017 - Mit der „Nürnberg“ hat Lufthansa im Februar ihre erste A350 in Dienst gestellt. Der neue Zweistrahler ist wirtschaftlicher und deutlich leiser. … weiter

Flugzeugtaufe Zweite Lufthansa A350 heißt nun offiziell “Stuttgart”

03.04.2017 - Auch die zweite A350-900 der Lufthansa hat nun einen Namen. Bei einer Feier auf dem Flughafen in Echterdingen wurde der Langstreckenjet als „Stuttgart“ getauft. … weiter

Größte deutsche Fluggesellschaft Lufthansa: Die Flotte

30.03.2017 - 335 Flugzeuge sind momentan bei der größten deutschen Airline im Einsatz. Die größte Maschine bietet Platz für 509 Passagiere, die Kleinste für 100. … weiter

Besondere Fluglagen bei hoher Beschleunigung Lufthansa verbessert "Upset Recovery" Training

28.03.2017 - Lufthansa Aviation Training und AMST-Aviation kooperieren künftig bei der Ausbildung von fliegendem Personal für die Bewältigung extremer Fluglagen. Das "Upset Prevention and Recovery Training" (UPRT) … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App