05.05.2010
FLUG REVUE

Lufthansa-Konzern meldet 300 Mio. Euro Quartalsverlust

Der Lufthansa-Konzern hat das erste Quartal mit einem deutlichen Verlust beendet. Trotzdem rechnet der Konzernvorstand im Gesamtjahr 2010 operativ mit schwarzen Zahlen.

Die Deutsche Lufthansa AG habe in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2010 ein operatives Ergebnis von minus 330 Millionen Euro erzielt, 286 Millionen Euro weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres, teilte Lufthansa heute mit. Trotz gesteigerter Verkehrsleistungen der Geschäftsfelder Passage Airline Gruppe und Logistik belaste das gesunkene Preisniveau das Ergebnis. Ein strenger Winter und der Streik und eine Streikandrohung der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit hätten außerdem zu Erlösausfällen und Folgekosten geführt. Das Konzernergebnis für das erste Quartal 2010 liege bei minus 298 Millionen Euro, im Vorjahreszeitraum habe es bei minus 267 Millionen Euro gelegen.

Finanzvorstand Stephan Gemkow sagte: "Eine Erholung der Nachfrage reicht nicht für ein gutes Ergebnis. Kosteneffizienz und weitere Erlössteigerungen sind eine zwingende Voraussetzung. Die Weichen dafür haben alle Geschäftsfelder gestellt und entsprechende Ergebnissicherungsmaßnahmen eingeleitet."

Für das laufende Geschäftsjahr ist Gemkow optimistisch:
"Der Lufthansa-Vorstand rechnet mit einer Umsatzsteigerung und einem positiven operativen Ergebnis für den Konzern." Die bisherige Entwicklung des Geschäftsjahres habe die Erwartung, ein positives operatives Ergebnis über dem des Vorjahres zu erreichen, weiter gestärkt, sagte Gemkow. Voraussetzung dafür sei jedoch, dass der Flugbetrieb und die operative Entwicklung der übrigen Geschäftsfelder nicht wiederholt oder dauerhaft durch behördlich angeordnete Flugverbote beeinträchtigt würden. Risiken lägen zudem in weiteren Arbeitskampfmaßnahmen, der Entwicklung des Ölpreises und in der nach wie vor im laufenden Geschäftsjahr ergebnisbelastenden Konsolidierung von bmi und Austrian Airlines.



Weitere interessante Inhalte
Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter

Temperaturempfindliche Fracht Lufthansa Cargo Cool Center in Frankfurt wird ausgebaut

24.03.2017 - Am 22. März hat Lufthansa Cargo in Frankfurt mit dem Ausbau des Cool Centers begonnen. Ab Spätsommer dieses Jahres sollen hier weitere 8.000 Quadratmeter für Kühlfracht, wie beispielsweise … weiter

Noch mehr neue Zweistrahler für Bayern Lufthansa stockt München auf 15 Airbus A350 auf

22.03.2017 - Am Drehkreuz München werden weitere fünf Airbus A350 von Lufthansa stationiert, so dass deren Gesamtzahl dort auf 15 Flugzeuge steigt. … weiter

Jahresbilanz 2016 Lufthansa Group mit stabilem Ergebnis

16.03.2017 - Bei leicht sinkendem Umsatz bilanzierte die Lufthansa Group für 2016 ein gutes operatives Ergebnis von 2,25 Milliarden Euro. Für 2017 wird ein leicht geringerer Gewinn erwartet. … weiter

Jumbo-Jet-Kunden Top 10: Airlines mit der größten Boeing 747-Flotte

16.03.2017 - Viele Jahrzehnte war die Boeing 747 das größte Passagierflugzeug der Welt. Fast jede internationale Airline auf der Welt setzte auf den Jumbo Jet aus Seattle. Wer kaufte die meisten Exemplare? Darüber … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App