28.10.2014
FLUG REVUE

Ausbleibendes FlottenwachstumLufthansa setzt Pilotenausbildung aus

Wie schon 2013 will die Deutsche Lufthansa im gesamten Jahr 2015 keine neuen Lehrgänge für Nachwuchsflugzeugführer (NFF) anbieten. Da bereits ausgewählte Pilotenbewerber die dann nächsten Lehrgänge 2016 ausfüllen dürften, können sich ganz neue Bewerber wohl erst 2017 wieder Hoffnung auf einen Ausbildungsplatz machen.

lufthansa-airbus-a380-800_DAIMA

Lufthansa will wegen geringen Bedarfs 2015 keine neuen Ausbildungskurse für Flugschüler anbieten. Foto und Copyright: Lufthansa  

 

Auf Grund des ausbleibenden Flottenwachstums in den Flugbetrieben der Lufthansa Group und einer Menge von über 700 Nachwuchsflugzeugführern, die sich derzeit in unterschiedlichen Phasen der Ausbildung befänden, ergebe sich derzeit im Jahr 2015 kein Bedarf an fertig ausgebildeten Pilotinnen und Piloten, teilte das "Team Pilot Recruitment Bremen" von Lufthansa mit. Lufthansa könne daher für das gesamte Jahr 2015 keine neuen NFF-Lehrgänge an der Flugschule beginnen lassen.

Nach dem Jahr 2013 sei dies die zweite Unterbrechung beim Start neuer Lehrgänge an der Lufthansa Verkehrsfliegerschule. Für alle Beteiligten, NFF in der Ausbildung, Bewerberinnen und Bewerber, die aktuell für die Eignungstests lernten oder diese schon erfolgreich durchlaufen hätten, wie auch für Interessenten, die noch vor der Entscheidung für eine Bewerbung stünden, sei so ein vager Ausblick in die berufliche Zukunft unerfreulich, räumte die Fluggesellschaft ein. 

Man sei froh, dass die Auswahluntersuchungen ("BU" und "FQ") beim DLR in Hamburg auch 2015 in geringem Umfang weiterlaufen könnten. Am fachlichen Anspruch der Auswahl werde sich weiterhin nichts ändern. Ein positives BU Ergebnis verjähre nicht, eine positive FQ besitze in der aktuellen Situation eine Gültigkeit von zwei Jahren. Ende November 2014 werde festgelegt, ob und in welchem Umfang 2015 Auswahltermine für die Berufsgrunduntersuchung (BU) und Firmenqualifikation (FQ) zur Verfügung stünden. 

Es sei auch noch offen, ob und wie viele NFF Lehrgänge es 2016 geben werde. Wenn Lehrgänge angeboten würden, seien alle Plätze für 2016 rein rechnerisch schon mit den bisher erfolgreich ausgewählten Kandidaten belegt, die ursprünglich 2015 hätten starten sollen. Somit müssten neue Bewerberinnen und Bewerber aktuell mit einem Lehrgangsstart frühestens für das Jahr 2017 planen. 

Außerdem sei offen, ob es 2016 wieder einen ILST Studiengang geben werde. Wenn ja, hätten alle schon ausgewählten Bewerberinnen und Bewerber, die ursprünglich 2015 im ILST starten wollten, für das WS 2016 ein Vorrangrecht. Falls sich alle diese Alt-Kandidaten für diesen verschobenen Start 2016 entschieden, werde kein Bewerbungsfenster für ganz neue Interessenten im April 2015 geöffnet. 

Lufthansa lasse im Augenblick noch Bewerbungen zu, weil sich die Entwicklung immer zwischen den Extremen bewege und man grundpositiv hoffe, bald wieder eine realistische Perspektive eröffnen zu können. Eine Bewerbung lohne weiterhin für diejenigen, die einen Ausbildungsbeginn im Jahr 2017 als attraktiv einstuften und die Wartezeit, die der gesamte Auswahlprozess von der Sichtung der Bewerbung über die BU und FQ erfordere, persönlich sinnvoll nutzen könnten.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Weitergehende Zusammenarbeit geplant Iran Air: Codeshare mit Lufthansa

18.01.2017 - Als erste westliche Airline seit dem politischen Tauwetter mit dem Iran hat die Deutsche Lufthansa eine neue Codeshare-Vereinbarung mit Iran Air geschlossen. … weiter

Italienische Presse meldet angebliche Pläne Will Etihad bei Lufthansa einsteigen?

17.01.2017 - Etihad Airways könnte, laut unbestätigten italienischen Medienberichten, als Großaktionär bei der Deutschen Lufthansa einsteigen. … weiter

Deutsches Drehkreuz ändert seine Strategie Frankfurter Passagierzahl 2016 leicht gesunken

13.01.2017 - Der Rhein-Main-Flughafen in Frankfurt musste im Jahr 2016 einen leichten Rückgang der Passagierzahlen hinnehmen. Zum Jahresende erholte sich das Aufkommen wieder. Die Fracht legte deutlich zu. … weiter

Internet auf der Kurz- und Mittelstrecke Lufthansa und Austrian gehen online

11.01.2017 - Fluggäste können bei Lufthansa und Austrian Airlines nun auch auf Europa-Strecken im Internet surfen - zunächst sogar umsonst. … weiter

Schwaches Wachstum 2016 Lufthansa-Gruppe mit leichtem Passagierplus

10.01.2017 - Mit der Lufthansa-Gruppe flogen im vergangenen Jahr 109,6 Millionen Passagiere, ein Plus von 1,6 Prozent. Das Frachtaufkommen kletterte um 1,8 Prozent auf 10,07 Millionen Tonnenkilometer. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App