18.10.2010
FLUG REVUE

Lufthansa WinterflugplanLufthansa stockt Kapazität im Winterflugplan kräftig auf

Lufthansa stockt ihr Angebot an Zielen und Flügen zum Winterflugplan erheblich auf. Die Zahl der Flüge steigt um 3,5 Prozent im Vorjahresvergleich, die Sitzplatzkapazität um 9,1 Prozent.

Durchschnittlich sind insgesamt 12.218 wöchentliche Lufthansa-Flüge (Vorjahreszeitraum Winter 2009/10: 11.803 Flüge; +3,5 Prozent) für das Winterprogramm vorgesehen, hieß es von der Airline.

Lufthansa bietet im neuen Winterflugplan Verbindungen zu 197 Zielen in 85 Ländern an (Vorjahreszeitraum: 191 Ziele in 78 Ländern).

Mit Bogotá, Pointe Noire und Luxemburg gibt es drei neue Ziele im Flugplan. "Wir bieten unseren Kunden nicht nur eine Erweiterung unseres Streckennetzes nach Südamerika und Afrika, sondern fliegen einige saisonale Verbindungen wie beispielsweise München-Montreal oder Düsseldorf-Venedig, fortan ganzjährig und somit erstmals auch im Winter", so Karl Ulrich Garnadt, Mitglied des Passagevorstandes.

Die angebotene Sitzplatzkapazität wird sich gegenüber dem Winterflugplan des Vorjahres um 9,1 Prozent erhöhen. Diese Steigerung ist auf die sukzessive Flottenerneuerung und den damit verbundenen Tausch hin zu größeren und treibstoffeffizienteren Flugzeugtypen zurückzuführen. Außerdem fliegen im kommenden Winterflugplan vier Airbus A380 der Lufthansa mit voller Kapazität.

Ein weiterer Faktor ist der Ausbau des Streckennetzes mit drei neuen Zielen und die Erhöhung von Flugfrequenzen auf den bestehenden Strecken. "Vor allem die neuen, größeren Regionalflugzeuge wie auch unser neues Flagschiff A380 tragen zu dem Kapazitätswachstum bei. Dazu kommt noch eine höhere Produktivität, die sich vor allem durch eine höhere Flugzeugnutzung kommt", sagt Karl Ulrich Garnadt, Mitglied des Lufthansa Passagevorstands. "In der Kapazitätssteigerung macht sich bereits die erweiterte Sitzkonfiguration unseres neuen Europaprodukts bemerkbar." Der Winterflugplan 2010/11 gilt von Sonntag, 31. Oktober 2010 bis Samstag, 26. März 2011.

Lufthansa wird zudem ihr Langstreckenangebot weiter ausbauen und um einige Ziele in Wachstumsmärkten in Südamerika und Afrika ergänzen. Ab 31. Oktober wird Lufthansa wieder in die kolumbianische Hauptstadt Bogotá fliegen. Geplant sind fünf wöchentliche Verbindungen mit einem Airbus A340 zwischen Frankfurt und Bogotá. Lufthansa bediente die Metropole im Nordwesten Südamerikas bereits bis 2002 und wird mit dem Neuanflug ihren Kunden insgesamt 31 wöchentliche Flüge zu vier Zielen in Südamerika anbieten können.

Zum gleichen Zeitpunkt wird mit Pointe Noire (Republik Kongo) auch ein neues Ziel in Afrika aufgenommen. Ab Frankfurt wird eine Boeing 737-800 von PrivatAir fünfmal pro Woche mit einem Zwischenstopp in Libreville (Gabun) erstmals nach Pointe Noire verkehren. Dadurch wird Libreville künftig nonstop an das Drehkreuz Frankfurt angebunden. Alleine in den letzten drei Jahren hat Lufthansa somit fünf neue Ziele in Afrika in ihr Streckennetz aufgenommen. Die saisonalen Verbindungen von München jeweils nach Montreal oder Washington werden im Winter weitergeführt und damit ganzjährig angeboten. Dabei wurden die Flugzeiten im Vergleich zum Sommerflugplan optimiert.

Lufthansa ergänzt zum Winterflugplan ihr Streckennetz in Europa um eine neue Verbindung von München nach Luxemburg und ergänzt damit das Angebot ihres Partners Luxair. Bis zu zweimal täglich wird eine CRJ700 der Lufthansa CityLine auf die-ser neuen Strecke verkehren. Luxair verbindet München darüber hinaus mit bis zu drei täglichen Direktflügen.

Die saisonalen Sommerverbindungen von Düsseldorf nach Vene-dig und Nizza sowie von Hamburg nach Nizza werden erstmals auch im Winter angeboten. Außerdem wurde die Anzahl der Flüge auf zahlreichen Flugverbindungen ab Düsseldorf gesteigert. Dies führt zum Beispiel auf der Strecke zwischen Düsseldorf und Miami erstmals zu einer täglichen Bedienung.



Weitere interessante Inhalte
Größte deutsche Fluggesellschaft Lufthansa: Die Flotte

11.09.2017 - 336 Flugzeuge sind momentan bei der größten deutschen Airline im Einsatz. Die größte Maschine bietet Platz für 509 Passagiere, die Kleinste für 90. … weiter

Übernahmepoker um insolvente Airline airberlin: Interessenten blicken in die Bücher

30.08.2017 - Am Mittwoch hat der Luftfahrt-Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl Einblick in die airberlin-Bücher genommen. Niki Lauda hat unterdessen ein eigenes Übernahmeangebot für die airberlin-Tochter NIKI … weiter

Vorfeld-Unfall am Frankfurter Flughafen Leere Lufthansa-A380 kollidiert mit Catering-Truck

21.08.2017 - Kurz nach seiner Ankunft aus Shanghai ist ein leerer Lufthansa-Airbus A380 am Sonntagabend auf dem Frankfurter Flughafen mit einem Transporter für Bordverpflegung zusammengestoßen. Dessen Fahrer wurde … weiter

Nahost-Airline vergibt Cockpitjobs Qatar Airways sucht airberlin-Piloten

18.08.2017 - Kurz nach der Insolvenz-Nachricht von airberlin hat Qatar Airways in Berlin zwei Rekrutierungs-Veranstaltungen für Piloten der deutschen Fluggesellschaft angesetzt. … weiter

Ryanair will Lufthansa-Übernahme verhindern Kartellbeschwerde gegen airberlin-Hilfen

16.08.2017 - Die irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair hat bei der EU-Kommission Beschwerde gegen die Bundeshilfen für airberlin eingereicht. Die Hilfen verstießen gegen Wettbewerbsrecht und dienten nur … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 10/2017

FLUG REVUE
10/2017
11.09.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Pleite: Ausverkauf bei airberlin
60 Jahre Sputnik: Der Beginn der Raumfahrt
Ambulanzflugzeug: Business Jets helfen im Notfall
Triebwerke-Extra: Die Kraftpakete der Zukunft
Flughafen Peking: Wachstum ohne Ende