04.09.2013
FLUG REVUE

Neues Teilzeitmodell für VerstärkungspersonalLufthansa sucht Saison-Flugbegleiter für Sommer 2014

Wegen steigenden Bedarfs durch die Auslieferung neuer Boeing 747-8 und wegen des Einsatzes größerer Airbus A340-600, statt A340-300, sucht die Deutsche Lufthansa für den Sommer 2014 in Frankfurt und München Saison-Flugbegleiter. Diese erhalten das ganze Jahr ein Grundgehalt, fliegen aber nur in der Hochsaison.

Boeing 747-8 Lufthansa

Wegen der Auslieferung neuer Flugzeuge sucht Lufthansa zusätzliche Flugbegleiter. Foto und Copyright: Boeing  

 

Als auf zwei Jahre befristete Teilzeitanstellung suche die Deutsche Lufthansa gut 500 zusätzliche Flugbegleiter für Kurz- und Langstrecken an den Standorten München und Frankfurt. Die Mitarbeiter würden zwar ganzjährig beschäftigt, flögen aber nur von etwa März bis Oktober, um den dann erhöhten Personalbedarf auszugleichen. Der Vertrag habe eine Laufzeit von zwei Jahren mit einmaliger Verlängerungsmöglichkeit auf vier Jahre. Der Mehrbedarf ergebe sich vor allem durch größere Flugzeuge wie weiterer Boeing 747-8 in Frankfurt oder dem Ersatz des Airbus A340-300 durch A340-600 in München, teilte Lufthansa am Mittwoch mit.

Speziell Studenten oder jungen Berufseinsteigern biete das neue Jahresarbeitszeit-Modell (JAZ) eine Möglichkeit, für eine bestimmte Zeit als Flugbegleiter zu arbeiten. Sie absolvierten die gleiche zwölfwöchige Grundschulung wie alle anderen Lufthansa-Flugbegleiter. Im Anschluss daran kämen die JAZ-Flugbegleiter auf Basis eines 50-Prozent-Teilzeitmodells zum Einsatz auf der Kurz- und Langstrecke. Als Besonderheit leisteten sie den Arbeitszeit- und Freizeitblock jedoch kompakt von jeweils sechs Monaten am Stück ab. Gehalt und Sozialversicherung zahle Lufthansa dabei durchgängig über zwölf Monate.

Interessenten können sich seit Ende August online bewerben. Bewerberinnen und Bewerber sollten sich nach Möglichkeit kurzfristig melden, da die ersten Schulungskurse in Frankfurt und München bereits im Dezember begännen.

Laut Lufthansa liegt das ganzjährig gezahlte Grundgehalt bei 925 Euro im Monat. In den Flugeinsatzmonaten wird noch eine Schichtzulage von 301,55 Euro gezahlt. Das Urlaubsgeld liegt bei 511,43 Euro und der Urlaubsanspruch bei 18 Tagen. Er soll vor oder nach dem "aktiven Block" genommen werden.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Bauarbeiten verringern die Flughafenkapazität Frankfurt erneuert Startbahn 18 West

18.05.2017 - Die Fraport AG erneuert die Startbahn 18 West in Frankfurt. Auf rund 1450 Metern Länge wird der Startbahnbelag erneuert. Bei dieser Gelegenheit installieren die Hessen auch noch eine sparsame … weiter

Erfolgreicher Drehkreuzflughafen in Süddeutschland Lufthansa-Airbus wirbt für Airport München

15.05.2017 - Ein Lufthansa-Airbus A320 würdigt den 25-jährigen Geburtstag des Flughafens München mit einer Sonderlackierung. Für den deutschen Flag-Carrier ist Bayern in dieser Zeit zum zweiten Drehkreuz … weiter

Bestseller aus Europa Top 10: Die größten Kunden der A320-Familie von Airbus

10.05.2017 - Mit mehr als 13000 verkauften Flugzeugen ist die A320-Familie der größte Erfolg von Airbus. … weiter

Pilotenbriefing Lufthansa ersetzt Papier im Cockpit

20.04.2017 - Auf Lufthansa- und CityLine-Flügen soll der „electronic Flight Folder“ zukünftig das Papierbriefing ersetzen. Bereits seit Anfang April hat die Fluggesellschaft die Applikation im Einsatz, ab 1. Mai … weiter

Taufe und Einsatzbeginn A350 in der Lufthansa-Flotte

05.04.2017 - Mit der „Nürnberg“ hat Lufthansa im Februar ihre erste A350 in Dienst gestellt. Der neue Zweistrahler ist wirtschaftlicher und deutlich leiser. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App