30.10.2013
FLUG REVUE

Neues Schulungskonzept ab März 2014Lufthansa sucht wieder Piloten

Die Deutsche Lufthansa plant für das Jahr 2014 konzernweit die Einstellung von 200 neuen Piloten. Der Aufnahmestopp für neue Piloten, der seit August 2012 galt, soll beendet werden.

Phoenix  Airport Lufthansa Flight Training

Angehende Lufthansa-Piloten beginnen ihr Flugtraining in den USA. Foto und Copyright: Lufthansa  

 

Im kommenden März nehme die Lufthansa-Verkehrsfliegerschule in Bremen erstmals wieder neue Pilotenschülerinnen und -schüler auf, teilte Lufthansa am Mittwoch mit. Insgesamt seien 2014 neun Lehrgänge geplant, so dass 120 Schulungsplätze verfügbar seien. Je nach wirtschaftlicher Entwicklung könne diese Zahl der Schulungsplätze noch aufgestockt werden. Hinzu kämen außerdem weitere 24 Plätze im „Internationalen Studiengang Luftfahrtsystemtechnik und -management“ mit Beginn im Oktober 2014.

Seit August vergangenen Jahres hatte Lufthansa die Aufnahme neuer Pilotenschüler ausgesetzt, da der Bedarf bis zum Jahr 2015 gedeckt war. Dennoch lief die Eignungsprüfung weiter, und laut Lufthansa hätten sich dieses Jahr bis Ende September bereits 3062 Frauen und Männer beworben. Germanwings habe in diesem Jahr bislang 147 Nachwuchspiloten übernommen. 2014 seien innerhalb der Lufthansa Group insgesamt 200 Neueinstellungen von Piloten geplant.

Bei der Pilotenschulung werde es künftig einige Änderungen geben. Alle neuen Schüler absolvierten vor Beginn des abschließenden Simulatortrainings ein bis zwei vergütete, viermonatige Praxiseinsätze in Bodenabteilungen der Lufthansa Group. Absolventen erhielten dadurch Einblicke in spannende Fachgebiete und könnten eventuelle Wartezeiten vor einer Einstellung abfedern. Die künftige Schulungsdauer belaufe sich damit voraussichtlich auf 29 bis 33 Monate. Die Schulung findet in Bremen und Phoenix, Arizona, statt.

Der Eigenanteil an den Schulungskosten betrage jetzt 70000 Euro. Lufthansa stelle ihn bis zur ersten Gehaltszahlung in einer Festanstellung zins- und tilgungsfrei. Im Gegenzug biete die Fluggesellschaft eine der modernsten und qualitativ hochwertigsten Schulungen. Das Einstiegsgehalt für Copiloten betrage momentan rund 63000 Euro im Jahr (inklusive Schichtzulage).

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Strategiewechsel in Abu Dhabi? Etihad-Chef Hogan tritt zurück

24.01.2017 - Der Luftfahrtkonzern Etihad Group aus Abu Dhabi hat bekannt gegeben, dass sein bisheriger Präsident und Vorstandschef James Hogan in der zweiten Jahreshälfte 2017 ausscheidet. … weiter

Weitergehende Zusammenarbeit geplant Iran Air: Codeshare mit Lufthansa

18.01.2017 - Als erste westliche Airline seit dem politischen Tauwetter mit dem Iran hat die Deutsche Lufthansa eine neue Codeshare-Vereinbarung mit Iran Air geschlossen. … weiter

Italienische Presse meldet angebliche Pläne Will Etihad bei Lufthansa einsteigen?

17.01.2017 - Etihad Airways könnte, laut unbestätigten italienischen Medienberichten, als Großaktionär bei der Deutschen Lufthansa einsteigen. … weiter

Deutsches Drehkreuz ändert seine Strategie Frankfurter Passagierzahl 2016 leicht gesunken

13.01.2017 - Der Rhein-Main-Flughafen in Frankfurt musste im Jahr 2016 einen leichten Rückgang der Passagierzahlen hinnehmen. Zum Jahresende erholte sich das Aufkommen wieder. Die Fracht legte deutlich zu. … weiter

Internet auf der Kurz- und Mittelstrecke Lufthansa und Austrian gehen online

11.01.2017 - Fluggäste können bei Lufthansa und Austrian Airlines nun auch auf Europa-Strecken im Internet surfen - zunächst sogar umsonst. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App