29.07.2010
FLUG REVUE

LH MUC TaufeLufthansa tauft zweiten Airbus A380 ihrer Flotte in München UPDATE

Lufthansa hat ihren zweiten Airbus A380 auf den Namen der Stadt "München" getauft. Damit ist die D-AIMB das zweite Flugzeug dieses Typs in der Flotte nach der D-AIMA mit dem Taufnamen Frankfurt.

Der Verkaufserlös beider Flüge kommt nach Angaben der Airline der Lufthansa HelpAlliance zugute, die Hilfsprojekte weltweit unterstützt.

"Die A380 ist das neue Flaggschiff in unserer Langstreckenflotte, das unseren Kunden und Mitarbeitern an Bord eine neue Dimension des Fliegens bietet. Die A380 setzt neue Maßstäbe hinsichtlich Komforts für unsere Kunden, Arbeitsbedingungen für unsere Crews sowie ökologischer Effizienz und Nachhaltigkeit. Wir Lufthanseaten sind stolz darauf, mit dieser zweiten A380 auch den Namen unseres südlichen Drehkreuzes München in die Welt hinauszutragen", sagt Christoph Franz, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa, anlässlich der Taufzermonie.

Thomas Klühr, Lufthansa Konzernbeauftragter und Leiter Hub Management München, ergänzt: "Wir freuen uns sehr, die künftige 'München’ für einen Tag an unserem südlichen Lufthansa Drehkreuz begrüßen zu können. Die Taufe unserer zweiten A380 am Münchner Flughafen ist für unseren Standort ein ganz besonderer Höhepunkt".

Peter Ramsauer, Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, erklärt in seiner Ansprache: "Heute ist ein wichtiger Tag für den Luftverkehrsstandort Deutschland. Das europäische Gemeinschaftsprojekt "A 380" ist von herausragender Bedeutung für die deutsche und europäische Wirtschaft. Die A 380 ist aber auch ein beeindruckendes Werk europäischer Ingenieurskunst."

Der heutige Tag markiere einen Meilenstein in der Entwicklung des Luftverkehrs, sagt Michael Kerkloh, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen München GmbH. "Mit seiner enormen Passagierkapazität, seiner modernen Ausstattung und seinen exzellenten Verbrauchswerten bring der Airbus A380 einen wirklichen Qualitätssprung."

Getauft wird die "München" mit Wasser aus der Isar, das zu diesem Zweck in eine historische Zinnkanne aus dem Jahr 1880 gefüllt wurde.

Die A380 "München" wird, wie die gesamte Lufthansa A380-Flotte, am Frankfurter Flughafen stationiert. Ab dem 4. August wird sie in den regulären Liniendienst integriert und, ebenso wie die erste an Lufthansa ausgelieferte A380, zunächst auf der Strecke zwischen Frankfurt und Tokio eingesetzt.

Mit dem Zugang des zweiten Flugzeugs, der "München", wird die A380 täglich unter der Flugnummer LH710 zum internationalen Tokioter Flughafen Narita starten. Die ebenfalls täglichen A380 Rückflüge nach Frankfurt erfolgen unter der Flugnummer LH711.



Weitere interessante Inhalte
Größte deutsche Fluggesellschaft Lufthansa: Die Flotte

30.03.2017 - 335 Flugzeuge sind momentan bei der größten deutschen Airline im Einsatz. Die größte Maschine bietet Platz für 509 Passagiere, die Kleinste für 100. … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

28.03.2017 - Gleich zwei neue A380 starteten am 25. März aus Hamburg in die Vereinigten Arabischen Emirate. Zwei unterschiedliche Kunden in Dubai und Abu Dhabi erhielten die neuen Vierstrahler. … weiter

Besondere Fluglagen bei hoher Beschleunigung Lufthansa verbessert "Upset Recovery" Training

28.03.2017 - Lufthansa Aviation Training und AMST-Aviation kooperieren künftig bei der Ausbildung von fliegendem Personal für die Bewältigung extremer Fluglagen. Das "Upset Prevention and Recovery Training" (UPRT) … weiter

Codeshare Vereinbarung Lufthansa und Cathay Pacific intensivieren Zusammenarbeit

28.03.2017 - Passagiere der Airlines in der Lufthansagruppe können zukünftig in Hong Kong nahtlos auf Anschlussflüge von Cathay Pacific umsteigen. Die beiden Konzerne haben am 27. März ein entsprechendes … weiter

Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App