24.09.2008
FLUG REVUE

24.9.2008 - LHTLufthansa Technik startet Angebot für "Aircraft Leasing & Trading Support"

Lufthansa Technik hat mit dem "Aircraft Leasing Trading Support" nach eigenen Angaben ein Serviceporukt für den gesamten Lebenszyklus eines Verkehrsflugzeuges entwickelt.

Mit dem neuen Service, der ein modulares und individuell zusammengestelltes Portfolio an Leistungen ermöglicht, bietet Lufthansa Technik eine Komplettlösung aus einer Hand. Alle Phasen im Lebenszyklus eines Flugzeuges werden abgebildet, teilte das Unternehmen mit.  Ein typisches Mittelstreckenflugzeug wechselt im Laufe seines Lebens durchschnittlich vier Mal den Betreiber, oft auch den Besitzer. Mit Aircraft Leasing & Trading Support hat Lufthansa Technik jetzt existierende Leistungen in einem neuen, ganzheitlichen Produkt gebündelt.  

Der Lebenslauf eines Flugzeuges lässt sich in verschiedene Phasen aufteilen, angefangen bei der Montage im Werk über den Betrieb bis schließlich zur finalen Zerlegung und Verwertung am Ende des Lebens. Mit dem Servicemodul "Aircraft Selection" unterstützt Lufthansa Technik Kunden bereits in der Beschaffungsphase durch Empfehlungen und Beratung bei der Flugzeugspezifikation.

Bei einem Neuflugzeug können Kunden über das so genannte "Aircraft Production Inspection Program" Sicherheit für die optimale Produktionsqualität ihres Flugzeuges gewinnen.  Im Modul "Aircraft Transition" sind alle wichtigen Aspekte enthalten, die beim Wechsel eines Betreibers oder Besitzers relevant sind. Diese Leistung schließt die Inspektion des Flugzeuges ein, weiterhin die Prüfung, Aktualisierung und Berichtigung der Dokumentation. Auch die exakte Definition der Arbeitspakete für die Transition gehört dazu, also beispielsweise die Cockpit- und Sicherheitsausrüstung, die Kabine und die Lackierung. Typische Engineering-Leistungen sind die Planung von Modifikationen in der Kabine oder im Cockpit. Die Übergangsphase der Transition endet mit der Flugzeugübergabe an den neuen Eigner oder Betreiber.  

Der Flugbetrieb eines Verkehrsflugzeuges wird durch das Modul "Technical & Operational Support" unterstützt. Hier wird das gesamte Servicespektrum der Lufthansa Technik abgedeckt - von einer Flugzeugüberholung (D-Check) und Engineering-Leistungen bis hin zur Geräteversorgung. Im Notfall stehen weltweit die Airline Support Teams (AST®) zur technischen Unterstützung bereit.  

Der "Interim Support & Remarketing" umfasst alle Leistungen, die beispielsweise dann gefordert sind, wenn das Flugzeug zeitweise nicht im Einsatz ist. In dieser Situation übernimmt Lufthansa Technik die Funktion einer Interims-Airline und damit die Verantwortung für den technischen Zustand des Flugzeugs. Die Kunden profitieren dabei von der CAMO-Zulassung der Lufthansa Technik (Continuing Airworthiness Management Organization). Die Leistungen reichen dabei von der Rückführung des Flugzeuges über die korrekten Verfahren eines eventuell notwendigen längeren Parkens bis zur Unterstützung bei der Wiedervermarktung.  

Am Ende des Flugzeuglebens bietet Lufthansa Technik die optimale Nutzung des Restwertes eines Flugzeuges. Die Unterstützung beginnt  mit der Wahl eines geeigneten Verwertungsunternehmens und der sorgfältigen Bewertung aller ausgebauten Teile, der Triebwerke und des Fahrwerks. Die nachfolgende Überholung beziehungsweise Reparatur der Teile, ihre Zulassung und ihre abschließende Einsteuerung in den Ersatzteilkreislauf sorgen dafür, dass auch das Ende eines Flugzeuglebens profitabel gestaltet werden kann.



Weitere interessante Inhalte
Vorfeld-Unfall am Frankfurter Flughafen Leere Lufthansa-A380 kollidiert mit Catering-Truck

21.08.2017 - Kurz nach seiner Ankunft aus Shanghai ist ein leerer Lufthansa-Airbus A380 am Sonntagabend auf dem Frankfurter Flughafen mit einem Transporter für Bordverpflegung zusammengestoßen. Dessen Fahrer wurde … weiter

Fehlalarm: Feuerlöschanlage löst aus Lufthansa Super Star: Schaumbad im Hangar

15.08.2017 - Die derzeit am amerikanischen Flughafen Auburn-Lewiston restaurierte Lockheed L-1649A Super Star "badete" am Montag in chemischem Schaum, den eine irrtümlich auslösende Feuerlöschanlage ausstieß. … weiter

Line Maintenance soll günstiger werden LHT-Chef kündigt Sparrunde an

03.08.2017 - Lufthansa Technik (LHT) will die Kosten im Bereich "Line Maintenance" um ein Viertel senken. Danach hoffen die Lufthanseaten auf zuätzliche Wartungsaufträge aus dem Bereich der Niedrigpreisairlines. … weiter

Boeing-787-Flotte von EL AL Lufthansa Technik übernimmt Komponentenversorgung

18.07.2017 - Lufthansa Technik ist für die weltweite Komponentenversorgung der künftigen Dreamliner-Flotte der israelischen Airline EL AL zuständig. … weiter

Lufthansa Technik Shannon erweitert Überholungskapazitäten um Boeing 787

03.07.2017 - Lufthansa Technik Shannon nimmt technische Dienstleistungen für den Dreamliner ins Programm. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot