24.09.2008
FLUG REVUE

24.9.2008 - LHTLufthansa Technik startet Angebot für "Aircraft Leasing & Trading Support"

Lufthansa Technik hat mit dem "Aircraft Leasing Trading Support" nach eigenen Angaben ein Serviceporukt für den gesamten Lebenszyklus eines Verkehrsflugzeuges entwickelt.

Mit dem neuen Service, der ein modulares und individuell zusammengestelltes Portfolio an Leistungen ermöglicht, bietet Lufthansa Technik eine Komplettlösung aus einer Hand. Alle Phasen im Lebenszyklus eines Flugzeuges werden abgebildet, teilte das Unternehmen mit.  Ein typisches Mittelstreckenflugzeug wechselt im Laufe seines Lebens durchschnittlich vier Mal den Betreiber, oft auch den Besitzer. Mit Aircraft Leasing & Trading Support hat Lufthansa Technik jetzt existierende Leistungen in einem neuen, ganzheitlichen Produkt gebündelt.  

Der Lebenslauf eines Flugzeuges lässt sich in verschiedene Phasen aufteilen, angefangen bei der Montage im Werk über den Betrieb bis schließlich zur finalen Zerlegung und Verwertung am Ende des Lebens. Mit dem Servicemodul "Aircraft Selection" unterstützt Lufthansa Technik Kunden bereits in der Beschaffungsphase durch Empfehlungen und Beratung bei der Flugzeugspezifikation.

Bei einem Neuflugzeug können Kunden über das so genannte "Aircraft Production Inspection Program" Sicherheit für die optimale Produktionsqualität ihres Flugzeuges gewinnen.  Im Modul "Aircraft Transition" sind alle wichtigen Aspekte enthalten, die beim Wechsel eines Betreibers oder Besitzers relevant sind. Diese Leistung schließt die Inspektion des Flugzeuges ein, weiterhin die Prüfung, Aktualisierung und Berichtigung der Dokumentation. Auch die exakte Definition der Arbeitspakete für die Transition gehört dazu, also beispielsweise die Cockpit- und Sicherheitsausrüstung, die Kabine und die Lackierung. Typische Engineering-Leistungen sind die Planung von Modifikationen in der Kabine oder im Cockpit. Die Übergangsphase der Transition endet mit der Flugzeugübergabe an den neuen Eigner oder Betreiber.  

Der Flugbetrieb eines Verkehrsflugzeuges wird durch das Modul "Technical & Operational Support" unterstützt. Hier wird das gesamte Servicespektrum der Lufthansa Technik abgedeckt - von einer Flugzeugüberholung (D-Check) und Engineering-Leistungen bis hin zur Geräteversorgung. Im Notfall stehen weltweit die Airline Support Teams (AST®) zur technischen Unterstützung bereit.  

Der "Interim Support & Remarketing" umfasst alle Leistungen, die beispielsweise dann gefordert sind, wenn das Flugzeug zeitweise nicht im Einsatz ist. In dieser Situation übernimmt Lufthansa Technik die Funktion einer Interims-Airline und damit die Verantwortung für den technischen Zustand des Flugzeugs. Die Kunden profitieren dabei von der CAMO-Zulassung der Lufthansa Technik (Continuing Airworthiness Management Organization). Die Leistungen reichen dabei von der Rückführung des Flugzeuges über die korrekten Verfahren eines eventuell notwendigen längeren Parkens bis zur Unterstützung bei der Wiedervermarktung.  

Am Ende des Flugzeuglebens bietet Lufthansa Technik die optimale Nutzung des Restwertes eines Flugzeuges. Die Unterstützung beginnt  mit der Wahl eines geeigneten Verwertungsunternehmens und der sorgfältigen Bewertung aller ausgebauten Teile, der Triebwerke und des Fahrwerks. Die nachfolgende Überholung beziehungsweise Reparatur der Teile, ihre Zulassung und ihre abschließende Einsteuerung in den Ersatzteilkreislauf sorgen dafür, dass auch das Ende eines Flugzeuglebens profitabel gestaltet werden kann.



Weitere interessante Inhalte
Joint Venture von Lufthansa Technik und GE XEOS baut Standort in Polen auf

06.12.2016 - Im polnischen Środa Śląska entsteht für 250 Millionen Euro ein Servicecenter für Wartung und Überholung von Großtriebwerken von GE Aviation. … weiter

Lufthansa Technik Royal Jet erhält umgebaute Luxus-737

29.11.2016 - Lufthansa Technik hat den zweiten neu ausgestatteten Boeing Business Jet (BBJ) an das VVIP-Charterflugunternehmen aus Abu Dhabi ausgeliefert. … weiter

Instandhaltungsberechtigungen erteilt Lufthansa Technik darf A350 komplett betreuen

15.11.2016 - Lufthansa Technik wurde vom Luftfahrtbundesamt (LBA) für alle Instandhaltungsarbeiten an der neuen Airbus A350-900 von Lufthansa lizensiert. … weiter

A340-Triebwerk CFM56-5C knackt 100.000 Flugstunden

07.11.2016 - Das erste CFM56-5C-Triebwerk hat die Schwelle von 100.000 Flugstunden überschritten. Der Motor wurde in 23 Jahren vier Mal vollständig von Lufthansa Technik überholt. … weiter

Triebwerke des Airbus A350 N3 darf Trent XWB überholen

07.11.2016 - Das Gemeinschaftsunternehmen von Lufthansa Technik und Rolls-Royce hat vom Luftfahrt-Bundesamt die Genehmigung für die Überholung des A350-Antriebs erhalten. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App