07.11.2008
FLUG REVUE

7.11.2008 - LHT NorwegianLufthansa Technik überholt Triebwerke von Norwegian Air Shuttle

7. November 2008 - Großauftrag aus Skandinavien für Lufthansa Technik - die Fluggesellschaft Norwegian Air Shuttle und LHT haben einen Vertrag zur Überholung von mehr als 100 Triebwerken unterzeichnet.

Danach wird Lufthansa Technik die Betreuung der CFM56-7B Triebwerke von insgesamt 53 Boeing 737NG der norwegischen Fluggesellschaft und weiterer sieben Reservetriebwerke übernehmen.  

Der 15-Jahres-Vertrag ist für Lufthansa Technik nach eigenen Angaben der bislang größte Auftrag zur Triebwerksüberholung in Skandinavien und gleichzeitig der erste große Auftrag für das neue Triebwerksüberholungszentrum am Standort Hamburg. Mit dem neuen Komplex kann Lufthansa Technik die Durchlaufzeiten für Triebwerke verkürzen und ihre Kapazitäten in diesem Bereich von 320 auf deutlich über 400 Triebwerke im Jahr erweitern.  

Lufthansa Technik und Norwegian Air Shuttle verbindet seit etwas mehr als einem Jahr eine erfolgreiche Geschäftsbeziehung. Die Airline ist der größte skandinavische Kunde des Hamburger MRO-Anbieters und hat bereits im August 2007 einen Vertrag über einen Total Component Support TCS für ihre Boeing 737 Classic-Flotte unterzeichnet. Dem folgte im Februar 2008 ein Anschlussvertrag über die Versorgung mit Rädern und Bremsen für die gesamte Boeing 737-Flotte von 81 Flugzeugen.  

"Wir freuen uns sehr, die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Lufthansa Technik weiter ausbauen zu können", sagte Bjørn Kjos, Chief Executing Officer von Norwegian Air Shuttle bei der Vertragsunterzeichnung in Oslo. "Unser deutscher Partner hat bislang ausgezeichnete Arbeit geleistet und wir freuen uns, auch bei unserer geplanten Expansion auf die zuverlässigen Dienste von Lufthansa Technik bauen zu können."  

"Wir haben Produktion und Prozesse in unserem neuen Hamburger Triebwerksüberholungszentrum nach modernsten Erkenntnissen eingerichtet. Für unsere Kunden bedeutet das vor allem verkürzte Durchlaufzeiten", sagte Dr. Burkhard Andrich, Bereichsleiter Triebwerke der Lufthansa Technik. "Norwegian Air Shuttle kann sich auf die Qualität des größten herstellerunabhängigen Triebwerks-Instandhalters voll und ganz verlassen."



Weitere interessante Inhalte
Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter

Kostenloses Online Training Lufthansa schult verantwortungsvollen Umgang mit Drohnen

20.03.2017 - Lufthansa Technik präsentiert auf der Messe für Informationstechnik CeBIT die Initiative „SafeDrone“ zur Minimierung von Unsicherheiten und Risiken in der unbemannten Luftfahrt. … weiter

Neuer Airbus-Zweistrahler für München Lufthansa übernimmt zweite A350

24.02.2017 - Zwei Wochen nach Beginn des Liniendienstes der ersten A350 hat Lufthansa das zweite Flugzeug dieses Typs nach München überführt. … weiter

Instandhaltung von Getriebefan-Triebwerken Lufthansa Technik und MTU gründen Gemeinschaftsunternehmen

21.02.2017 - Lufthansa Technik und MTU Aero Engines haben am Montag eine Vereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures unterzeichnet. Das neue Unternehmen soll Triebwerke der PW1000G-Familie instand halten. … weiter

Lufthansa Technik Noch Ausbildungsplätze frei

21.02.2017 - Bei der Lufthansa-Technik-Gruppe werden die letzten freien Ausbildungsplätze in Kürze vergeben. Für fünf Berufe können sich Interessenten noch bewerben. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App