24.05.2011
FLUG REVUE

Lufthansa Italia Lufthansa und Air Dolomiti übernehmen Aufgaben von LH Italia

Rund drei Jahre nach dem Start der Marke Lufthansa Italia ändert der Konzern seine Strategie im italienischen Markt. Nach Angaben der Airline sollen künfig Lufthansa und Air Dolomiti die Funktion der Lufthansa Italia übernehmen. Dazu soll deren Streckennetz erweitert werden.

Die 2008 eingeführte Marke Lufthansa Italia wird nur noch bis Ende des Sommerflugplans zum 29. Oktober 2011 weitergeführt, hieß es von Lufthansa. Die Flugzeuge vom Typ Airbus A319 werden ab dem Winterflugplan 2011/2012 an anderer Stelle im Flugbetrieb der Lufthansa Airlines eingesetzt.

Das Angebot von Lufthansa mit ihren Verbindungen nach Italien, insbesondere aus den Drehkreuzen Frankfurt und München, soll zweistellig wachsen. "Auch Air Dolomiti wird ihr auf die Verbindung der wirtschaftsstarken norditalienischen Metropolen mit dem Drehkreuz München ausgerichtetes Streckennetz mit zusätzlichen Frequenzen nach Deutschland verdichten", erklärte Lufthansa.  Aktuell bedienen Lufthansa und Air Dolomiti zusammen 19 Ziele in Italien.

Christoph Franz, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa AG erklärte: "Mit Lufthansa Italia haben wir vor drei Jahren in Mailand eine Lücke geschlossen, die durch den Rückzug der Alitalia aus Malpensa und der Beendigung unserer damaligen Kooperation mit der Fluglinie Air One entstanden war. Unser Angebot ist bei italienischen Gästen gut angekommen und wird sehr geschätzt. Gleichwohl war es angesichts des Preisverfalls im Kontinentalverkehr außerordentlich schwierig, im italienischen Markt ein europäisches Streckennetz unter separater Marke profitabel im Wettbewerb zu etablieren. Daher ist es konsequent, das Angebot der Lufthansa Gruppe auf die Anbindung des italienischen Marktes an die Drehkreuze des Lufthansa Verbunds zu konzentrieren."

Carsten Spohr, für das Passagiergeschäft verantwortliches Vorstandsmitglied der Deutschen Lufthansa AG: "Wir sind in Italien die erfolgreichste ausländische Fluglinie und wollen diese Position weiter ausbauen. Indem wir Kapazitäten von Lufthansa Italia zu unserer Kernmarke Lufthansa verlagern und Air Dolomiti stärken, werden wir unseren Kunden noch höhere Netzqualität über unsere Drehkreuze bieten können. Die Verbindung von "Lufthansa" und "Italia" wird auch in der Zukunft so eng bleiben, wie bisher."



Weitere interessante Inhalte
Weitergehende Zusammenarbeit geplant Iran Air: Codeshare mit Lufthansa

18.01.2017 - Als erste westliche Airline seit dem politischen Tauwetter mit dem Iran hat die Deutsche Lufthansa eine neue Codeshare-Vereinbarung mit Iran Air geschlossen. … weiter

Italienische Presse meldet angebliche Pläne Will Etihad bei Lufthansa einsteigen?

17.01.2017 - Etihad Airways könnte, laut unbestätigten italienischen Medienberichten, als Großaktionär bei der Deutschen Lufthansa einsteigen. … weiter

Deutsches Drehkreuz ändert seine Strategie Frankfurter Passagierzahl 2016 leicht gesunken

13.01.2017 - Der Rhein-Main-Flughafen in Frankfurt musste im Jahr 2016 einen leichten Rückgang der Passagierzahlen hinnehmen. Zum Jahresende erholte sich das Aufkommen wieder. Die Fracht legte deutlich zu. … weiter

Internet auf der Kurz- und Mittelstrecke Lufthansa und Austrian gehen online

11.01.2017 - Fluggäste können bei Lufthansa und Austrian Airlines nun auch auf Europa-Strecken im Internet surfen - zunächst sogar umsonst. … weiter

Schwaches Wachstum 2016 Lufthansa-Gruppe mit leichtem Passagierplus

10.01.2017 - Mit der Lufthansa-Gruppe flogen im vergangenen Jahr 109,6 Millionen Passagiere, ein Plus von 1,6 Prozent. Das Frachtaufkommen kletterte um 1,8 Prozent auf 10,07 Millionen Tonnenkilometer. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App