13.01.2014
aero.de

UrabstimmungLufthansa und Cockpit streiten um Übergangsversorgung

Zoff in Frankfurt: Lufthansa droht ein Streik ihrer rund 5.000 Piloten, nachdem die Konzernspitze zum 31. Dezember den Tarifvertrag zur Alters- und Übergangsversorgung gekündigt hat.

Lufthansa Airbus A380 D-AIME

Konzern und Pilotenvertretung Vereinigung Cockpit streiten seit September öffentlich um die Versorgungsfrage. Foto und Copyright: Lufthansa  

 

Konzern und Pilotenvertretung Vereinigung Cockpit streiten seit September öffentlich um die Versorgungsfrage. Cockpit habe jetzt eine Urabstimmung eingeleitet, sagte ein Sprecher der Gewerkschaft der Nachrichtenagentur "Reuters" am Sonntag.

Die Übergangsversorgung ermöglicht Lufthansa-Piloten die vorzeitige Beendigung des fliegerischen Dienstes ab dem 55. Lebensjahr.

Eine Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs aus dem Jahr 2011, nach der die bisherige Altersgrenze von 60 Jahren für das fliegende Personal unwirksam ist, habe dieser Regelung die Rechtsgrundlage entzogen, vertrat Lufthansa Passage-Vorstand Peter Gerber im September die Haltung des Konzerns.

Cockpit lässt diese Argumentation nicht gelten. Die Übergangsversorgung spiele bei der gesamten fliegerischen Karriereplanung eine entscheidende Rolle, heißt es von der Gewerkschaft.

"Die Rechtsauffassung, dass der Entfall eines Beschäftigungs-Endalters von 60 Jahren zu einer Unwirksamkeit des gesamten Tarifvertrages führen würde, weist die VC entschieden zurück", erklärte die Pilotenvertretung. Cockpit wittert hinter den Einschnitten bei der Altersversorgung das Sparprogramm "Score", mit dem Lufthansa bis Ende 2015 den operativen Gewinn auf 2,3 Milliarden Euro steigern will.

Auch die Gewerkschaft der Flugbegleiter UFO will gegen die Kündigung des Tarifvertrags zur Alters- und Übergangsversorgung kämpfen. Piloten und Konzern müssen sich außerdem auf einen neuen Gehaltstarifvertrag verständigen.

aero.de / Dennis Dahlenburg


Weitere interessante Inhalte
Weitergehende Zusammenarbeit geplant Iran Air: Codeshare mit Lufthansa

18.01.2017 - Als erste westliche Airline seit dem politischen Tauwetter mit dem Iran hat die Deutsche Lufthansa eine neue Codeshare-Vereinbarung mit Iran Air geschlossen. … weiter

Italienische Presse meldet angebliche Pläne Will Etihad bei Lufthansa einsteigen?

17.01.2017 - Etihad Airways könnte, laut unbestätigten italienischen Medienberichten, als Großaktionär bei der Deutschen Lufthansa einsteigen. … weiter

Deutsches Drehkreuz ändert seine Strategie Frankfurter Passagierzahl 2016 leicht gesunken

13.01.2017 - Der Rhein-Main-Flughafen in Frankfurt musste im Jahr 2016 einen leichten Rückgang der Passagierzahlen hinnehmen. Zum Jahresende erholte sich das Aufkommen wieder. Die Fracht legte deutlich zu. … weiter

Internet auf der Kurz- und Mittelstrecke Lufthansa und Austrian gehen online

11.01.2017 - Fluggäste können bei Lufthansa und Austrian Airlines nun auch auf Europa-Strecken im Internet surfen - zunächst sogar umsonst. … weiter

Schwaches Wachstum 2016 Lufthansa-Gruppe mit leichtem Passagierplus

10.01.2017 - Mit der Lufthansa-Gruppe flogen im vergangenen Jahr 109,6 Millionen Passagiere, ein Plus von 1,6 Prozent. Das Frachtaufkommen kletterte um 1,8 Prozent auf 10,07 Millionen Tonnenkilometer. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App