15.03.2017
FLUG REVUE

Annährung im TarifstreitLufthansa und Pilotengewerkschaft erzielen Grundsatzeinigung

Im Tarifkonflikt zwischen den in der Vereinigung Cockpit organisierten Piloten und der Lufthansa hat man sich auf eine Grundsatzeinigung verständigt. Streiks im Lufthansakonzern könnten damit vorerst vom Tisch sein.

Vereinigung Cockpit

Pilotenstreiks bei der Lufthansa könnten bald Geschichte sein. Foto und Copyright: Vereinigung Cockpit.  

 

Lufthansa hebt insbesondere die lange Laufzeit der geplanten Tarifverträge hervor. Bis mindestens Juni 2022 sollen diese abgeschlossen werden. Zumindest von Seiten der Piloten, wäre bis dahin mit keinen weiteren Streiks zu rechnen. Außerdem soll das System der Altersversorgung grundsätzlich umgestellt werden. In diesem Kontext ist auch eine sukzessive Anhebung des durchschnittlichen Ausscheidealters auf 60 Jahre geplant.

Der Vereinigung Cockpit wurden im Gegenzug Verpflichtungen beim Schutz von Arbeitsplätzen und darüber hinaus Karrieremöglichkeiten für die Piloten zugesichert. So wird „die Bereederung von mindestens 325 Flugzeugen … mit Cockpitpersonal des sogenannten Konzerntarifvertrags“ zugesichert. Außerdem wurde „die Schaffung von mindestens 600 Kapitänsanwärterstellen im Konzerntarifvertrag bis Ende 2022 und perspektivisch die Einstellung von mehr als 700 Nachwuchsflugzeugführern“ zugesichert.

Was die finanzielle Seite betrifft sind gestaffelte Gehaltserhöhungen von insgesamt 11,4 Prozent und eine Einmalzahlung von 1,8 Monatsgehältern für eine Laufzeit von Mai 2012 bis Juni 2022 vorgesehen.

Die zunächst noch unverbindliche Grundsatzeinigung soll die Basis für eine Gesamtlösung aller offenen Tarifthemen sein. Der Vorstand der Deutschen Lufthansa AG und die Vereinigung Cockpit streben nun eine Überführung der Absichtserklärung in rechtlich verbindliche Verträge an, die für Lufthansa, Lufthansa Cargo und Germanwings gelten.

Die vertraglichen Details sollen im Laufe des Jahres ausgestaltet werden. Mit den Maßnahmen soll aus Sicht der Lufthansa „eine signifikante Senkung der durchschnittlichen Cockpitstückkosten“ erreicht werden.



Weitere interessante Inhalte
Vorfeld-Unfall am Frankfurter Flughafen Leere Lufthansa-A380 kollidiert mit Catering-Truck

21.08.2017 - Kurz nach seiner Ankunft aus Shanghai ist ein leerer Lufthansa-Airbus A380 am Sonntagabend auf dem Frankfurter Flughafen mit einem Transporter für Bordverpflegung zusammengestoßen. Dessen Fahrer wurde … weiter

Nahost-Airline vergibt Cockpitjobs Qatar Airways sucht airberlin-Piloten

18.08.2017 - Kurz nach der Insolvenz-Nachricht von airberlin hat Qatar Airways in Berlin zwei Rekrutierungs-Veranstaltungen für Piloten der deutschen Fluggesellschaft angesetzt. … weiter

Ryanair will Lufthansa-Übernahme verhindern Kartellbeschwerde gegen airberlin-Hilfen

16.08.2017 - Die irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair hat bei der EU-Kommission Beschwerde gegen die Bundeshilfen für airberlin eingereicht. Die Hilfen verstießen gegen Wettbewerbsrecht und dienten nur … weiter

Flugverkehr geht weiter airberlin stellt Insolvenzantrag

15.08.2017 - Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft airberlin hat am Dienstag ein Insolvenzverfahren eröffnet. Dieser Schritt erfolgte, nachdem Großinvestor Etihad das Ende seiner finanziellen Unterstützung … weiter

Zusätzlicher Passagier bei der Landung Lufthansa: Glückliche Geburt an Bord

08.08.2017 - Mitten über dem Atlantik brachte eine Passagierin auf dem Weg von Bogota nach Frankfurt einen gesunden Jungen zur Welt. Getauft wurde der Nachwuchs nach einem der an Bord helfenden Ärzte: Nikolai. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot