25.11.2015
FLUG REVUE

Vorerst keine neuen Streiks geplantLufthansa und UFO wollen wieder verhandeln

Die Lufthansa und die Flugbegleiter-Gewerkschaft UFO haben sich auf die Eckpunkte weiterer Verhandlungen verständigt. Die bereits angekündigten Streiks wurden abgesagt.

Lufthansa Symbolbild

Beim Tarifkonflikt der Lufthansa soll ein "Jobgipfel" die festgefahrenen Fronten aufweichen. Foto und Copyright: Ingrid Friedl/Lufthansa  

 

In einem vertraulichen Gespräch haben sich Vertreter beider Seiten auf eine gemeinsame Vorgehensweise geeinigt. Die Lufthansa hat ihre grundsätzliche Bereitschaft erklärt, mit der Flugbegleiter-Gewerkschaft UFO (unabhängige Flugbegleiter-Organisation) Tarifverträge über die Arbeitsbedingungen in der Kabine bei denjenigen deutschen Fluggesellschaften zu schließen, die mehrheitlich im Besitz der Lufthansa sind. Außerdem hält die Airline an ihrer Einladung zu einem Job-Gipfel mit den drei Gewerkschaften UFO, Vereinigung Cockpit und Verdi für den 2. Dezember fest. In diesem Zusammenhang wurde gestern laut Lufthansa vereinbart, das Gipfeltreffen gemeinsam mit allen Parteien vorzubereiten, um eine Diskussion aller für die Beteiligten wichtigen Punkte zu ermöglichen. Bei den strittigen Details zur künftigen Regelung der Alters- und Übergangsversorgung sei in dem Spitzengespräch eine Annäherung erzielt worden, die Basis für eine Lösung sein könne. Details wurden nicht genannt.

Im Gegenzug sagte UFO die ab 26. November angekündigten Streiks ab und verzichtet bis zum Job-Gipfel am 2. Dezember auf weitere Ausstände. Sowohl Lufthansa als auch UFO wollen mit der Schlichtung auch Wachstumsperspektiven für die Lufthansa Passage schaffen. Hier ist die Gewerkschaft gemäß Lufthansa zu nachhaltigen Senkungen der Bruttopersonalkosten in der Kabine bereit.

flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Tarifkonflikt bei Lufthansa Trotz Einigung droht neues Ungemach

16.02.2017 - Lufthansa und die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) haben die Schlichtungsempfehlung zum Thema Vergütung angenommen. Die Airline will die dadurch entstehenden Kosten aber anderweitig … weiter

Erster offizieller Linienflug Lufthansa-A350 startet nach Delhi

10.02.2017 - Am Freitag nahm die erste A350-900 der Lufthansa ihren regulären Liniendienst von München nach Delhi auf. … weiter

7,9 Millionen Passagiere im Januar Lufthansa Group mit zwölf Prozent im Plus

09.02.2017 - Die Airlines der Lufthansa Group haben im Januar rund 7,9 Millionen Fluggäste befördert. Dies entspricht einer Steigerung von 12,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Hauptverantwortlich dafür war … weiter

Sonderflug München-Hamburg Die erste Lufthansa-A350 fliegt sich warm

09.02.2017 - Lufthansa feiert ihren ersten Airbus A350-900 mit einem ausgebuchten Sonderflug von München nach Hamburg und zurück. Einen Tag später startet der neue Zweistrahler in den regulären Liniendienst. … weiter

Neuer Airbus probt Bodenabfertigung Lufthansa A350 besucht Frankfurt

07.02.2017 - Die Deutsche Lufthansa hat ihren ersten Airbus A350-900 "Nürnberg" am Dienstag von München nach Frankfurt geschickt, um dort die Bodenabfertigung der Neuerwerbung zu testen. In drei Tagen beginnt der … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App