16.12.2016
FLUG REVUE

38 zusätzliche Flugzeuge für EurowingsLufthansa mietet Jets bei airberlin

Die Lufthansa Group hat am Freitag den angekündigten Leasingvertrag für Flugzeuge von airberlin unterzeichnet. 38 Airbus-Jets mit Piloten der Berliner sind damit künftig für die "Wings"-Gruppe des Lufthansa-Konzerns im Einsatz.

A320 airberlin Start

airberlin verleast 38 Flugzeuge der A320-Familie für sechs Jahre an die Lufthansa Group. Dort werden sie bei deren Tochter Eurowings eingesetzt. Foto und Copyright: airberlin  

 

Das Ende September 2016 angekündigte Wet-Lease-Abkommen zwischen airberlin und der Lufthansa Group sei am Freitag unterzeichnet worden, meldete airberlin. Die Gesamtvereinbarung stehe noch unter dem Vorbehalt der behördlichen Genehmigung. 

Nach dem Verkauf ihrer NIKI-Anteile an Etihad erziele airberlin mit dem Wet-Lease Abkommen einen weiteren Meilenstein innerhalb ihrer Neuausrichtung, meldete airberlin. airberlin-Chef Stefan Pichler sagte: „Die Auslagerung touristischer Mittelstrecken-Destinationen sowie das Wet-Lease-Abkommen mit Lufthansa ermöglichen die Fokussierung auf unser neues Geschäftsmodell. Damit erfüllen wir die in uns gesetzten Erwartungen.“

airberlin wird im Zuge der Vereinbarung mit der Lufthansa Group 38 Flugzeuge der A320-Familie mit einer anfänglichen Laufzeit von sechs Jahren an Tochterunternehmen der Lufthansa Group vermieten. Durch die Flottenanpassung reduziert airberlin den bestehenden personellen Kapazitätsüberhang im Flugbetrieb bei gleichzeitigem Beschäftigungsschutz. Darüber hinaus werden die Restrukturierungskosten gesenkt.

Stefan Pichler fügt hinzu: „Mit airberlin als Netzwerk-Carrier profitieren unsere Fluggäste noch mehr als zuvor von einem umfassenden Langstreckenangebot an den beiden Drehkreuzen Berlin und Düsseldorf. Wir erhöhen zudem den Marktanteil für Geschäftskunden auf attraktiven innerdeutschen Verbindungen sowie zu zahlreichen großen europäischen Metropolen. airberlin schafft durch die Vereinfachung ihres Geschäftsmodells wieder ein deutlich erkennbareres Marktprofil.“

Für Lufthansa ermöglicht das Leasen der 38 Flugzeuge mit Piloten vor allem einen schnellen Wachstumsschub bei ihrer Tochter Eurowings, die 33 Airbus A319 und Airbus A320 aus dem Mietvertrag erhält. Die restlichen Jets werden vermutlich bei Austrian eingesetzt.

Auf dem deutschen Markt wachsen Niedrigpreisfluggesellschaften wie easyJet und Ryanair derzeit besonders stark und etablieren sich dabei zunehmend auch auf den großen Verkehrsflughäfen. Hier will Lufthansa mit der neuen Eurowings gegensteuern.



Weitere interessante Inhalte
Besondere Fluglagen bei hoher Beschleunigung Lufthansa verbessert "Upset Recovery" Training

28.03.2017 - Lufthansa Aviation Training und AMST-Aviation kooperieren künftig bei der Ausbildung von fliegendem Personal für die Bewältigung extremer Fluglagen. Das "Upset Prevention and Recovery Training" (UPRT) … weiter

Codeshare Vereinbarung Lufthansa und Cathay Pacific intensivieren Zusammenarbeit

28.03.2017 - Passagiere der Airlines in der Lufthansagruppe können zukünftig in Hong Kong nahtlos auf Anschlussflüge von Cathay Pacific umsteigen. Die beiden Konzerne haben am 27. März ein entsprechendes … weiter

Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter

Temperaturempfindliche Fracht Lufthansa Cargo Cool Center in Frankfurt wird ausgebaut

24.03.2017 - Am 22. März hat Lufthansa Cargo in Frankfurt mit dem Ausbau des Cool Centers begonnen. Ab Spätsommer dieses Jahres sollen hier weitere 8.000 Quadratmeter für Kühlfracht, wie beispielsweise … weiter

Noch mehr neue Zweistrahler für Bayern Lufthansa stockt München auf 15 Airbus A350 auf

22.03.2017 - Am Drehkreuz München werden weitere fünf Airbus A350 von Lufthansa stationiert, so dass deren Gesamtzahl dort auf 15 Flugzeuge steigt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App