17.12.2015
FLUG REVUE

Airline bündelt "Operations Center" und "Hub Control Center"Lufthansa Verkehrszentrale im Vollbetrieb

Seit einem Monat steuert Lufthansa ihren Betrieb aus ihrem neuen Integrated Operations Control Center, IOCC, in Frankfurt. Eröffnet worden war es am 16. November von der Bundeskanzlerin persönlich.

Neue Lufthansa Verkehrsleitzentrale IOCC Frankfurt

In der neuen Lufthansa-Verkehrsleitzentrale "IOCC" wird der weltweite Flugbetrieb von rund 200 Frankfurter Flugzeugen gesteuert. Foto und Copyright: Lufthansa  

 

Die neue Lufthansa-Verkehrsleitzentrale in Frankfurt laufe seit vier Wochen im Vollbetrieb, teilte Lufthansa mit. Das Integrated Operations Control Center vereine operative Einheiten für die Steuerung des Boden- und Flugbetriebs. Mitarbeiter aus der Verkehrssteuerung und Koordination der Hubfunktionen arbeiten im neuen IOCC für alle Flüge der Lufthansa Group von, nach und über Frankfurt in einem Raum zusammen.

„Ich freue mich, dass im neuen IOCC jetzt alle Profis der Verkehrs- und Passagiersteuerung unter einem Dach vereint sind. Mit modernster Technik können wir schnell auf die operativen Änderungen reagieren und den weltweiten Flugbetrieb der Lufthansa optimal steuern“, sagte Klaus Froese, verantwortlich für den Hub Frankfurt und Operations. 

In der neuen Verkehrszentrale wurden das bisherige Operations Control Center (OCC) und das Hub Control Center (HCC) räumlich zusammengeführt. Kernaufgabe des OCC ist die Steuerung des weltweiten Flugbetriebs der Lufthansa Passage von und nach Frankfurt mit rund 200 stationierten Flugzeugen. Allein an ihrem Heimatdrehkreuz verzeichnete Lufthansa im Jahr 2014 rund 38 Millionen Passagiere, 74 Prozent davon Umsteiger. Das HCC ist für die Steuerung und Optimierung der Passagierströme am Hub Frankfurt und für die Überwachung und Disposition der Bodenabfertigung verantwortlich. Außerdem stellt es im Falle von Unregelmäßigkeiten die Betreuung der Lufthansa-Gäste sicher. 

Der Bau des IOCC ist ein wesentlicher Baustein des Lufthansa-Projekts „Future Ops Control“, das interne Prozesse, IT sowie die Infrastruktur der Steuerung der Lufthansa- Operations optimiert. Neben dem OCC und HCC werden die wichtigsten externen und konzerninternen Schnittstellenpartner, wie Fraport, Lufthansa Technik, LSG Sky Chefs und Lufthansa LEOS im neuen IOCC vertreten sein. 

Am Lufthansa-Drehkreuz München arbeiten ebenfalls alle operativen Einheiten erfolgreich in einer zentralen Einheit zusammen. Das Hub Operations Center (HOC) wurde dort vor drei Jahren eingerichtet. Die intensive Zusammenarbeit mit dem Flughafen München, speziell der gemeinsame Betrieb des Terminals 2, sowie die räumliche Integration weiterer Airport-Partner in das HOC ermöglicht schnelle Reaktionszeiten und eine hohe Verlässlichkeit für Passagiere, die über München fliegen.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Besondere Fluglagen bei hoher Beschleunigung Lufthansa verbessert "Upset Recovery" Training

28.03.2017 - Lufthansa Aviation Training und AMST-Aviation kooperieren künftig bei der Ausbildung von fliegendem Personal für die Bewältigung extremer Fluglagen. Das "Upset Prevention and Recovery Training" (UPRT) … weiter

Codeshare Vereinbarung Lufthansa und Cathay Pacific intensivieren Zusammenarbeit

28.03.2017 - Passagiere der Airlines in der Lufthansagruppe können zukünftig in Hong Kong nahtlos auf Anschlussflüge von Cathay Pacific umsteigen. Die beiden Konzerne haben am 27. März ein entsprechendes … weiter

Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter

Temperaturempfindliche Fracht Lufthansa Cargo Cool Center in Frankfurt wird ausgebaut

24.03.2017 - Am 22. März hat Lufthansa Cargo in Frankfurt mit dem Ausbau des Cool Centers begonnen. Ab Spätsommer dieses Jahres sollen hier weitere 8.000 Quadratmeter für Kühlfracht, wie beispielsweise … weiter

Noch mehr neue Zweistrahler für Bayern Lufthansa stockt München auf 15 Airbus A350 auf

22.03.2017 - Am Drehkreuz München werden weitere fünf Airbus A350 von Lufthansa stationiert, so dass deren Gesamtzahl dort auf 15 Flugzeuge steigt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App