29.04.2015
FLUG REVUE

Neuer Sparkurs soll Finanzprofil des Konzerns stärkenLufthansa verschiebt den Bau ihres neuen Frachtzentrums in Frankfurt

Lufthansa verschiebt den Bau ihres neuen Frachtzentrums "LCCneo" in Frankfurt um mindestens zwei Jahre. Eine entsprechende Entscheidung fällte der Aufsichtsrat des Konzerns am Dienstag auf Empfehlung des LH-Vorstands.

777F Lufthansa Cargo Ankunft Frankfurt

Nach der Flottenerneuerung mit fünf Boeing 777F will Lufthansa Cargo den Bau ihres neues Frachtzentrums in Frankfurt vorerst zurückstellen. Foto und Copyright: Lufthansa  

 

Lufthansa werde die geplante Investition der Lufthansa Cargo in das neue Frachtzentrum „LCCneo“ am Frankfurter Flughafen um mindestens zwei Jahre verschieben, teilte Lufthansa Cargo am Mittwoch mit. Der Aufsichtsrat der Deutschen Lufthansa AG sei in seiner gestrigen Sitzung über diese Entscheidung des Vorstands der Lufthansa Gruppe informiert worden.

„Die Luftfracht ist für uns ein Kerngeschäft und Lufthansa Cargo ein wichtiger und erfolgreicher Differenzierungsfaktor unserer Unternehmensgruppe“, sagt Harry Hohmeister, Mitglied des Vorstands der Deutschen Lufthansa AG und Aufsichtsratsvorsitzender der Lufthansa Cargo AG. „Gleichwohl haben wir entschieden, diese Investition um mindestens zwei Jahre zurückzustellen. Wir sehen, dass Lufthansa Cargo nach notwendigen Ertüchtigungen mit der bestehenden Infrastruktur noch einige Jahre erfolgreich weiterarbeiten kann, während wir durch die Verschiebung des ‚LCCneo‘ das solide Finanzprofil der Lufthansa Gruppe mit unserem Investment Grade Rating stärken können.“

Die Notwendigkeit einer modernen Frachtinfrastruktur am Standort Frankfurt sei von Vorstand und Aufsichtsrat der Lufthansa Gruppe ausdrücklich bestätigt worden. Der Neubau eines Frachtzentrums für die Lufthansa Cargo werde weiterhin als sinnvolle und rentable Investition betrachtet, über deren Umsetzung aber nun frühestens in zwei Jahren entschieden werden solle.

„Das ‚LCCneo‘ ist ein wichtiger Baustein unserer Zukunftsstrategie ‚Lufthansa Cargo 2020‘“, sagt Peter Gerber, Vorsitzender des Vorstands der Lufthansa Cargo AG. „Das Programm wird weiterhin mit voller Energie umgesetzt. Auch wenn wir den Neubau gerne zeitnah realisiert hätten, werden wir auch mit dieser Entscheidung unseren erfolgreichen Kurs fortsetzen können“, so Peter Gerber.

Fünf neue Boeing 777-Frachter fliegen bereits für Lufthansa Cargo, die Modernisierung der IT-Landschaft im Handling wird in diesem Jahr abgeschlossen und mit der japanischen ANA Cargo wurde eine enge Kooperation auf Strecken zwischen Japan und Europa gestartet. Zudem treibt Lufthansa Cargo im Rahmen des Strategieprogramms die Digitalisierung aller Prozesse weiter voran und stärkt gemeinsam mit anderen Vertretern der Logistikindustrie den Luftfrachtstandort Frankfurt.



Weitere interessante Inhalte
Viehzucht im Wüstenstaat Qatar Airways fliegt 4.000 Kühe nach Katar

20.07.2017 - Um der hohen Milchnachfrage trotz der Blockade durch die Nachbarländer nachzukommen, hat das Emirat bereits zwei Sonderflüge mit 300 Rindern organisiert. Eine Boeing 777F beförderte die europäischen … weiter

United übernimmt die jüngste 777 Boeing liefert 1500. "Triple Seven"

18.07.2017 - US-Branchenriese United hat am Montag in Everett die 1500. Boeing 777 übernommen. 1994 war United auch der erste Abnehmer einer "Triple Seven" ("Dreimal Sieben"), die für Boeing zum jahrzehntelangen … weiter

US-Hersteller meldet Kundenübergaben Boeing liefert 183 Flugzeuge im zweiten Quartal aus

11.07.2017 - US-Branchenriese Boeing hat im zweiten Quartal 2017 insgesamt 183 neue Verkehrsflugzeuge ausgeliefert. Rekordhalter wurde die Boeing 737 mit 123 Auslieferungen. … weiter

Boeing und FedEx Nächster ecoDemonstrator ist eine Boeing 777F

07.07.2017 - Boeing und der Logistikkonzern FedEx kooperieren 2018 im Rahmen des ecoDemonstrator-Programms und erproben neue Technologien an einer Frachtversion der Boeing 777. … weiter

Gebühren-Streit Lufthansa und Fraport nähern sich an

06.07.2017 - Die deutsche Airline und der Flughafenbetreiber haben eine erste Einigung über kurzfristige Kostenentlastungen unterzeichnet. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 08/2017

FLUG REVUE
08/2017
10.07.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Stratolaunch: Das größte Flugzeug der Welt
Atlanta: Der größte Flughafen der Welt
Paris Air Show: Die größte Luftfahrtschau der Welt
Transall: Abschied von Penzing


aerokurier iPad-App