05.03.2015
FLUG REVUE

Neue Kabinen und neues Tarif-SystemLufthansa will Qualität verbessern

Mit der Umrüstung der Passagierkabinen ihrer Langstreckenflotte will die Lufthansa attraktiver werden. Gleichzeitig wird auf den Kurz- und Mittelstrecken ein neues Tarif-System in der Economy eingeführt.

Lufthansa premium economy class

Lufthansa Premium Economy. Foto und Copyright: Lufthansa  

 

Im dritten Quartal dieses Jahrs will die Lufthansa die Umrüstung ihrer Langstreckenflugzeuge mit der aktuellen Kabinenausstattung inklusive neuen Sitzen in allen drei Klassen und dem FlyNet-Breitband-Internet-Zugang abgeschlossen haben. Rund 39000 Passagiersitze lässt die Fluggesellschaft in ihre großen Jets einbauen: 600 Sitze in der First Class, 7000 Sitze in der Business Class und mehr als 27600 Sitze in der Economy Class. Außerdem erhalten die 106 Langstreckenflugzeuge rund 3600 Sitze der neuen Premium Economy Class. Bis dato hat Lufthansa 30 Jets mit der neuen Klasse ausgestattet. Ab Ende des Jahres soll die Premium Economy auf allen Interkontinentalflügen verfügbar sein. Die gesamten Investitionskosten belaufen sich laut Lufthansa auf rund 1,5 Milliarden Euro. In der Business Class will die Kranich-Airline zudem mit verbessertem Service - zusätzliche Flugbegleiter und ein "Restaurant-Service" - Passagiere anlocken.

Auf den Deutschland- und Europa-Strecken wird es ein neues Preiskonzept mit drei neuen Tarif-Optionen in der Economy-Klasse geben, die im Herbst eingeführt werden. Der neue Light-Tarif gilt als günstigste Tarifoption und beinhaltet kein Freigepäck oder Umbuchungs- und Stornierungsmöglichkeiten. Der Classic-Tarif enthält zusätzlich ein Freigepäckstück sowie eine Sitzplatzreservierung bei der Buchung. Der Flex-Tarif beinhaltet eine gebührenfreie Umbuchung und eine Ticketerstattung gegen Gebühr. Gemäß Lufthansa können Reisende im Flex-Tarif einen früheren Flug am gebuchten Tag ohne Aufpreis nehmen. In allen drei Klassen wird es weiterhin einen kostenfreien Bordservice mit Getränken und Snacks, die Mitnahme von Handgepäck, die Sitzplatzauswahl am Check-in ab 23 Stunden vor Abflug und das Sammeln von Meilen geben.

Das Streckennetz erweitert die Lufthansa im Herbst um die Ziele Tampa, Cancún, Panama, Malé und Mauritius mit 15 zusätzlichen Flügen pro Woche.



Weitere interessante Inhalte
Erster kommerzieller Flug im März Emirates fliegt mit A380 nach São Paulo

19.01.2017 - Emirates bedient von März an die Strecke Dubai-São Paulo mit einem Airbus A380. Bislang gab es keine kommerziellen Flüge mit dem größten Passagierflugzeug der Welt vom und zum São Paulo International … weiter

Weitergehende Zusammenarbeit geplant Iran Air: Codeshare mit Lufthansa

18.01.2017 - Als erste westliche Airline seit dem politischen Tauwetter mit dem Iran hat die Deutsche Lufthansa eine neue Codeshare-Vereinbarung mit Iran Air geschlossen. … weiter

Italienische Presse meldet angebliche Pläne Will Etihad bei Lufthansa einsteigen?

17.01.2017 - Etihad Airways könnte, laut unbestätigten italienischen Medienberichten, als Großaktionär bei der Deutschen Lufthansa einsteigen. … weiter

Deutsches Drehkreuz ändert seine Strategie Frankfurter Passagierzahl 2016 leicht gesunken

13.01.2017 - Der Rhein-Main-Flughafen in Frankfurt musste im Jahr 2016 einen leichten Rückgang der Passagierzahlen hinnehmen. Zum Jahresende erholte sich das Aufkommen wieder. Die Fracht legte deutlich zu. … weiter

Tägliche Verbindung nach Seoul Asiana kommt mit A380 nach Frankfurt

13.01.2017 - Die südkoreanische Fluggesellschaft Asiana Airlines setzt ab dem 5. März einen Airbus A380 auf der Strecke Frankfurt-Seoul ein. Bisher bediente eine Boeing 747 die Route. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App