05.03.2015
FLUG REVUE

Neue Kabinen und neues Tarif-SystemLufthansa will Qualität verbessern

Mit der Umrüstung der Passagierkabinen ihrer Langstreckenflotte will die Lufthansa attraktiver werden. Gleichzeitig wird auf den Kurz- und Mittelstrecken ein neues Tarif-System in der Economy eingeführt.

Lufthansa premium economy class

Lufthansa Premium Economy. Foto und Copyright: Lufthansa  

 

Im dritten Quartal dieses Jahrs will die Lufthansa die Umrüstung ihrer Langstreckenflugzeuge mit der aktuellen Kabinenausstattung inklusive neuen Sitzen in allen drei Klassen und dem FlyNet-Breitband-Internet-Zugang abgeschlossen haben. Rund 39000 Passagiersitze lässt die Fluggesellschaft in ihre großen Jets einbauen: 600 Sitze in der First Class, 7000 Sitze in der Business Class und mehr als 27600 Sitze in der Economy Class. Außerdem erhalten die 106 Langstreckenflugzeuge rund 3600 Sitze der neuen Premium Economy Class. Bis dato hat Lufthansa 30 Jets mit der neuen Klasse ausgestattet. Ab Ende des Jahres soll die Premium Economy auf allen Interkontinentalflügen verfügbar sein. Die gesamten Investitionskosten belaufen sich laut Lufthansa auf rund 1,5 Milliarden Euro. In der Business Class will die Kranich-Airline zudem mit verbessertem Service - zusätzliche Flugbegleiter und ein "Restaurant-Service" - Passagiere anlocken.

Auf den Deutschland- und Europa-Strecken wird es ein neues Preiskonzept mit drei neuen Tarif-Optionen in der Economy-Klasse geben, die im Herbst eingeführt werden. Der neue Light-Tarif gilt als günstigste Tarifoption und beinhaltet kein Freigepäck oder Umbuchungs- und Stornierungsmöglichkeiten. Der Classic-Tarif enthält zusätzlich ein Freigepäckstück sowie eine Sitzplatzreservierung bei der Buchung. Der Flex-Tarif beinhaltet eine gebührenfreie Umbuchung und eine Ticketerstattung gegen Gebühr. Gemäß Lufthansa können Reisende im Flex-Tarif einen früheren Flug am gebuchten Tag ohne Aufpreis nehmen. In allen drei Klassen wird es weiterhin einen kostenfreien Bordservice mit Getränken und Snacks, die Mitnahme von Handgepäck, die Sitzplatzauswahl am Check-in ab 23 Stunden vor Abflug und das Sammeln von Meilen geben.

Das Streckennetz erweitert die Lufthansa im Herbst um die Ziele Tampa, Cancún, Panama, Malé und Mauritius mit 15 zusätzlichen Flügen pro Woche.



Weitere interessante Inhalte
Lackierung aufgefrischt Lufthansa-Airbus bekommt neues Bayern-München-Design

17.07.2017 - Das Flugzeug geht mit seinem Partnerverein erstmals auf die „Audi Summer Tour 2017“. Für die deutsche Airline Grund genug, die bisherige Sonderlackierung zu aktualisieren. … weiter

Erste Boeing 747-8F für UPS Paketfrachter wird selbst zum "Paket"

14.07.2017 - Die erste Boeing 747-8F für UPS wird bei Boeing in Everett zur Lackierung vorbereitet. Dafür ist derzeit der gesamte Jumbo sorgfältig abgeklebt. … weiter

US-Hersteller meldet Kundenübergaben Boeing liefert 183 Flugzeuge im zweiten Quartal aus

11.07.2017 - US-Branchenriese Boeing hat im zweiten Quartal 2017 insgesamt 183 neue Verkehrsflugzeuge ausgeliefert. Rekordhalter wurde die Boeing 737 mit 123 Auslieferungen. … weiter

Gebühren-Streit Lufthansa und Fraport nähern sich an

06.07.2017 - Die deutsche Airline und der Flughafenbetreiber haben eine erste Einigung über kurzfristige Kostenentlastungen unterzeichnet. … weiter

Gemeinsames Dach in Toulouse Airbus schließt Konzernumbau ab

04.07.2017 - Airbus hat Anfang Juli den Konzernumbau abgeschlossen. Im Rahmen der "Integrationsstrategie" zog die verkleinerte Konzernführung aus Paris und München nach Toulouse um und wurde dort auf die bereits … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 08/2017

FLUG REVUE
08/2017
10.07.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Stratolaunch: Das größte Flugzeug der Welt
Atlanta: Der größte Flughafen der Welt
Paris Air Show: Die größte Luftfahrtschau der Welt
Transall: Abschied von Penzing


aerokurier iPad-App