03.02.2017
FLUG REVUE

IATA-Passagierstatistik 2016Luftverkehr wächst überdurchschnittlich

Mit 6,3 Prozent wuchs der Passagierverkehr 2016 stärker als im Durchschnitt der letzten zehn Jahre (5,5 Prozent), so die International Air Transport Association (IATA) in ihrer Bilanz.

IATA Logo 2017

Die International Air Transport Association (IATA) ist der Branchenverband der Fluggesellschaften. Ihre etwa 265 Mitglieder repräsentieren 83 Prozent des gesamten Verkehrs (Grafik: IATA).  

 

Die Airlines erhöhten ihre Kapazität (angebotene Passagierkilometer) um 6,2 Prozent, so dass der Ladefaktor um 0,1 Prozentpunkte auf einen Rekord von 80,5 Prozent stieg. Besonders der Dezember war laut IATA stark, mit einem Plus von 8,8 Prozent.

"Mehr als 700 neue Routen verbesserten das Netz. Und ein Rückgang von 44 Dollar bei den durchschnittlichen  Tarifen machten Flugreisen noch besser zugänglich“, sagte Alexander Juniac, IATA-Generaldirektor und CEO. Als Ergebnis wurde die Rekordzahl von 3,7 Milliarden Passagiere gezählt.

„Die Nachfrage nach Flugreisen steigt weiter. Die Herausforderung für die Regierungen ist es, mit der Industrie zusammenzuarbeiten, um die Nachfrage mit einer Infrastruktir zu befriedigen, die Wachstum ermöglicht, mit Regulierungen, die Wachstum erleichtern und mit Steuern, die das Wachstum nicht ersticken. Wenn wir das erreichen, gibt viel Potenzial für eine sichere und nachhaltige Luftfahrtindustrie die mehr Arbeitsplätze und Wohlstand schaffen kann",  so Juniac.

Im internationalen Passagierverkehr verbuchten die Airlines 2016 einen Anstieg von 6,7 Prozent. Da die um 6,9 Prozent stieg, sank die Auslastung um 0,2 Prozentpunkte auf 79,6%. Alle Regionen waren im Plus.

Fluggesellschaften in der Region Asien-Pazifik verzeichneten einen Nachfragezuwachs von 8,3 Prozent im Vergleich zu 2015. Der internationale Verkehr der Europäischen Airlines kletterte um 4,8 Prozent. Die Kapazität wurde um 5 Prozent ausgeweitet, so dass es immer noch 82, 8 Prozent Auslastung gab, der höchste Faktor weltweit.

Nordamerikanische Airlines sahen ein Nachfragplus von 2,6 Prozent. Im fünften Jahr in Folge wuchsen die Fluggesellschaften aus Nahost am stärksten, mit 11,8 Prozent mehr verkauften Passagierkilometern. Die Auslastung fiel um 1,3 Punkte auf 74,7 Prozent.

Lateinamerikanische Fluggesellschaften verbuchten 7,4 Prozent mehr Passagierkilometer. Afrikanische Airlines hatten ihre bestes Wachstum seit 2012, um 7,4 Prozent.



Weitere interessante Inhalte
Alkohol und Drogen im Cockpit Einführung von Stichproben bei Piloten

21.04.2017 - Zum 21. April tritt eine Änderung des Luftverkehrsgesetzes in Kraft: Piloten müssen ab sofort mit stichprobenartigen Kontrollen auf Alkohol-, Drogen- und Medikamentenkonsum rechnen. … weiter

US-Reiserestriktionen dämpfen die Nachfrage Emirates dünnt US-Flugplan aus

21.04.2017 - Die Fluggesellschaft Emirates Airline dünnt ihren Flugplan in die USA aus. Sie reagiert damit auf eine sinkende Nachfrage, die auch durch die neuen Reisebeschränkungen der Trump-Administration … weiter

Pilotenbriefing Lufthansa ersetzt Papier im Cockpit

20.04.2017 - Auf Lufthansa- und CityLine-Flügen soll der „electronic Flight Folder“ zukünftig das Papierbriefing ersetzen. Bereits seit Anfang April hat die Fluggesellschaft die Applikation im Einsatz, ab 1. Mai … weiter

Senkrechtstarter mit Wasserstoffantrieb Metro Skyways will fliegendes Auto entwickeln

20.04.2017 - Das Tochterunternehmen Metro Skyways Ltd. von Urban Aeronautics beginnt mit der Entwicklung eines senkrechtstartenden Autos für vier Passagiere. … weiter

Echtzeit-Ortung von Flugzeugen Malaysia Airlines will Flottenüberwachung verbessern

20.04.2017 - Die malaysische Fluggesellschaft will ihre Flugzeuge künftig in Echtzeit tracken. Möglich wird das durch satellitenbasierte ADS-B-Technologie. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App