03.06.2015
FLUG REVUE

Tickets und Reservierungen bleiben gültigMalaysia Airlines plant juristischen Neubeginn

Die wirtschaftlich notleidende Malaysia Airlines will ab September unter leicht verändertem Namen einen juristischen Neuanfang wagen.

a380-100ste-auslieferung-Malaysia-Airlines-in-Hamburg-25 (jpg)

Malaysia Airlines erwägt, mehrere ihrer sechs Airbus A380 abzugeben. Foto und Copyright: Airbus  

 

Aus der jetzigen Malaysia Airlines (MAS) werde das Unternehmen "Malaysia Airlines Berhad" (MAB), teilte die Fluggesellschaft am Dienstag mit. Ab dem 1. September 2015 stehe das neue Unternehmen als juristischer Eigentümer hinter Malaysia Airlines. MAB sei vollständig im Besitz von Khazanah, dem staatlich kontrollierten Fonds Malaysias, der die Umstrukturierungspläne unterstütze. Geleitet wird der Sanierungskurs von Christoph Mueller, CEO, Malaysia Airlines, der 1. Juni den neuen Business Plan präsentiert hatte.

Malaysia Airlines bleibe im normalen Geschäftsbetrieb. Kunden und Reisebüromitarbeiter könnten sicher sein, dass alle Reservierungen und Tickets von der bestehenden und der neuen Malaysia Airlines (ab dem 1. September 2015), anerkannt würden und somit ihre Gültigkeit behielten. 

Im Hinblick die jetzt durchgeführte "technische Insolvenz" skizzierte Mueller, wie er das existierende Geschäft, welches derzeit Verluste mache, in den nächsten Jahren zu einem effizienteren Unternehmen mit einer niedrigeren Kostenbasis transformieren möchte. Dazu gehören eine Flottenverkleinerung und ein Personalabbau. Ein jüngst eingesetzter Verwalter der Malaysia Airlines Shareholder werde den Transfer ausgewählter Aktiva und Passiva von Malaysia Airlines (MAS) zu der neuen Firma MBA zum 1. September 2015 ermöglichen. 

Die Wandlung von MAS zu MAB, die bereits im August 2014 begann, wird unterstützt durch einen Investmentfonds in Höhe von umgerechnet 1,5 Milliarden Euro, der auf einer gestaffelten Basis und gebunden an strikte Konditionen ausgezahlt wird. Das Umstrukturierungsprogramm läuft derzeit wie geplant, gemäß des vierteljährlichen Fortschrittsberichts, herausgegeben von Khazanah, so die Fluggesellschaft.

Malaysia Airlines (MAS), gegründet 1937,  ist die größte malaysische Fluggesellschaft mit Sitz in Kuala Lumpur. Die Fluggesellschaft steuert über 60 Ziele weltweit an. Es bestehen tägliche Zubringerflüge von Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart, München und Hannover über das oneworld Drehkreuz London-Heathrow nach Kuala Lumpur. Rund 15 Millionen Passagiere pro Jahr transportiert die nationale Fluggesellschaft Malaysias bisher.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Echtzeit-Ortung von Flugzeugen Malaysia Airlines will Flottenüberwachung verbessern

20.04.2017 - Die malaysische Fluggesellschaft will ihre Flugzeuge künftig in Echtzeit tracken. Möglich wird das durch satellitenbasierte ADS-B-Technologie. … weiter

Boeing 777-200 bleibt verschollen Suche nach MH370 beendet

17.01.2017 - Die Suche nach der am 8. März 2014 mit 239 Insassen verschollenen Boeing 777-200ER von Malaysia Airlines ist beendet worden. Eine umfangreiche Suchaktion im Indischen Ozean war ergebnislos geblieben. … weiter

Kehrtwende zur Normalität Neue Ziele bei Malaysia Airlines

12.10.2016 - Nach Abstürzen und einer Radikalkur bestellt Malaysia Airlines neue Jets und will mit einem neuen Konzept wieder Höhe gewinnen. … weiter

Keine Trümmer am Meeresboden entdeckt MH370: Australien zieht Suchschiff ab

11.08.2016 - Am Donnerstag hat mit der "Fugro Discovery" das erste von drei Spezialschiffen seine Suche nach Flug MH370 vor der australischen Westküste beendet. Damit kündigt sich der Abschluss der ergebnislos … weiter

Steiler Einschlag mit hoher Sinkrate MH370: Australier tippen auf ungesteuerten Absturz

09.08.2016 - Die australischen Ermittlungsbehörden haben Anhaltspunkte dafür, dass die als Flug MH370 verschollene Boeing 777 in steilem Winkel ins Meer stürzte. Damit wird die jüngste Hypothese einer gesteuerten … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 10/2017

FLUG REVUE
10/2017
11.09.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Pleite: Ausverkauf bei airberlin
60 Jahre Sputnik: Der Beginn der Raumfahrt
Ambulanzflugzeug: Business Jets helfen im Notfall
Triebwerke-Extra: Die Kraftpakete der Zukunft
Flughafen Peking: Wachstum ohne Ende