11.01.2016
FLUG REVUE

Modifiziertes Erscheinungsbild"my Austrian" wird wieder zu "Austrian"

Österreichs größte Airline Austrian verzichtet auf das seit einem Jahr voran gestellte "my" vor der Unternehmensbezeichnung.

Airbus A321 Austrian Airlines mit my Austrian Schriftzug Foto Austrian Airlines

Austrian Airlines will auf das ihrem Namen voran gestellte "my" verzichten. Foto und Copyright: Austrian Airlines  

 

Austrian-Sprecher Peter Thier gab die jüngste Änderung vor der Vereinigung "Flughafenfreunde Wien" bekannt. Nur der bereits in der Lackierung befindliche Airbus A319, OE-LDE, erhalte noch das voran gestellte "my". Das ergänzte Erscheinungsbild war vor einem Jahr vorgestellt worden aber hatte ein nur geteiltes Echo in der österreichischen Öffentlichkeit gefunden. Damit dürften nur sieben Flugzeuge mit der Zwischenvariante fliegen: Je eine Boeing 777, ein Airbus A319, ein Airbus A321, eine Embraer 195, eine Bombardier Q400 und zwei Boeing 767.

Ebenso wurde die angekündigte Bestellung neuer Uniformen für das Kabinenpersonal abgesagt. Stattdessen soll das Geld für andere Investitionen genutzt werden. Austrian hatte vom Januar 2015 bis zum November 2015 gut 10,1 Millionen Passagiere befördert, 2,9 Prozent weniger, als im Vorjahreszeitraum. Dies wird auf die Abschwächung des Osteuropageschäfts und die Ukraine-Krise zurückgeführt. Die Auslastung sank auf 78,4 Prozent.



Weitere interessante Inhalte
Ausbau in Schwechat Verfassungsgericht stoppt Verbot für dritte Piste in Wien

29.06.2017 - Der österreichische Verfassungsgerichtshof hat die Ablehnung des Baus einer dritten Piste in Wien-Schwechat durch das Bundesverwaltungsgericht als verfassungswidrig aufgehoben. … weiter

Austrian Airlines Dreizehnte Embraer 195 eingeflottet

24.04.2017 - In Wien startete am 21. April die 13. Embraer 195 bei Austrian Airlines ihren Erstflug. Die österreichische Fluggesellschaft ist nun der größte Betreiber dieses Musters in Europa. … weiter

Aviation Academy Austria erweitert das Schulungsangebot Axis: ATR 72-600-Simulator aus Österreich

05.04.2017 - Das österreichische Unternehmen Axis Flight Training baut einen modernen Level-D-Flugsimulator für die ATR 72-600, der bei der Aviation Training Academy vor den Toren Wiens betrieben wird. … weiter

Jahresbilanz 2016 Lufthansa Group mit stabilem Ergebnis

16.03.2017 - Bei leicht sinkendem Umsatz bilanzierte die Lufthansa Group für 2016 ein gutes operatives Ergebnis von 2,25 Milliarden Euro. Für 2017 wird ein leicht geringerer Gewinn erwartet. … weiter

Wet-Lease Vereinbarung zwischen Lufthansa Group und airberlin Austrian Airlines flottet A320 ein

08.03.2017 - Am gestrigen Dienstag startete der erste A320 von airberlin im Linieneinsatz bei Austrian Airlines. Es ging von Wien nach Skopje. Das zweite Flugzeug startete bereits heute nach Bukarest. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot